Jahresrückblick brettspielblog.ch 2016

Die Jahre purzeln ja nur so dahin. Mit den Spielen geht es ebenso. Den letzten Neuheiten folgen schon die nächsten – das Rad dreht sich unentwegt weiter. Das waren die Highlights von brettspielblog.ch im Jahr 2016.

Messefieber

Das Schweizer Brettspielerleben findet in Bezug auf Neuheiten an drei grösseren Schauplätzen statt. In Nürnberg quartierte mich die Messeorganisation gleich ins Schloss ein. Dort hat es mir so gut gefallen, dass ich das dieses Jahr wiederholen werde. Der Suisse Toy in Bern tat die Verkürzung der Messedauer richtig gut. Und in Essen stand dieses Jahr die U-Bahn immer mal wieder still, weil für einmal sämtliche anderen Verkehrsmittel funktionierten. Jede der Messen hat ihren eigenen, ganz persönlichen Charme. Der nächste Anlass in Nürnberg, nur für Händler und Presseleute, steht kurz bevor.

Spielen wird wieder salonfähig

Ein wenig überrascht war ich vom plötzlichen Interesse des Migros Magazins, das Informationen über die Brettspielwelt bei mir einholte. Redakteurin Yvette Hettinger hat einen tollen Beitrag über das grosse Interesse an Brettspielen geschrieben hat. Die Bilder von Christian Schnur zeigten Spieler und Spiele in einem guten Licht. Der Artikel in einer der auflagenstärksten Zeitschrift der Schweiz wurde vielbeachtet – das kann ich mit den Zugriffen auf meine Webseite bestätigen.

Meistgesucht und -gelesen

Dazu folgt gleich die Rangliste der meistgelesenen Artikel der rezensierten Spiele von 2016. Da die Artikel zu völlig unterschiedlichen Zeitpunkten veröffentlicht wurden, bedeutet das nichts, stillt aber den Hunger nach einer kleinen Statistik.

1. Cornwall
2. Gipfelstürmer
3. 7 Wonders Duel
4. Agent Undercover
5. Sleeping Queens
6. Imhotep
7. Das Konzil der Vier
8. Brändi Quadros
9. Auf den Spuren von Marco Polo
10. Frantic

Koluminös

Seit diesem Jahr darf ich für Spielinfo (das Magazin des Schweizerischen Dachverbandes für Spiel und Kommunikation) eine Kolumne schreiben. Auch diese Anfrage kam überraschend, macht mir aber grossen Spass. Ich bin dort zwar thematisch ein wenig gelenkt, sonst aber absolut frei in Meinung und Stossrichtung der Kolumne.

Vom Spiel zum Buch

Die Kontakte im Spielebereich haben es mir auch ermöglicht, ein Buchprojekt in die Tat umzusetzen. „Kinder erklären die Welt“ lässt die Kinder aktuelle Themen beschreiben. Nicht immer korrekt, aber mit viel Charme. Spieleillustrator Michael Menzel hat einige Kinderaussagen absolut witzig illustriert. Das Buch, in kleiner Auflage erschienen, kam bei LeserInnen und der Presse gut an. Ein Verlag, der bisher vor allem im Spielebereich tätig war, wird 2017 den Nachfolger „Kinder erklären die Schweiz“ im grösseren Rahmen produzieren. Ich stecke mitten im schreiberischen Prozess. Und auch Michael Menzel ist als Illustrator wieder mit an Bord. Ich freue mich schon riesig auf die Veröffentlichung.

Die Schweiz spielt

Die Schweizer Spielszene lebt. Noch nie erhielt ich derart viele Informationen zu Schweizer Spielprojekten wie 2016. Und diverse Beispiele zeigen: Man kann mit gut produzierten und durchdachten Spielen auch in der Schweiz durchaus erfolgreich sein. Wenn ich an Helvetiq, carta.media, Rulefactory, den Kampf gegen das Bünzlitum, arte ludens, Heldentaufe oder Suncoregames denke, findet man auch hinter den grossen Verlagen noch Platz für kreative Ideen. Ich hoffe, ich habe in meinen Aufzählungen niemanden vergessen. Habt Mut und zeigt eure Werke!

Und was macht brettspielblog.ch?

Na, hier geht es doch weiter wie bisher. Es wird gespielt und berichtet. Die Besucherzahlen steigen stetig an, Newsletterabos sind gut gebucht. Und neu befindet man sich hier beim Surfen auf der Webseite durch die neue https-Verschlüsselung in absoluter Sicherheit.

Ich danke allen Leserinnen und Lesern für das Interesse an Brett- und Kartenspielen. Auf ein neues, äusserst spielerisches, Jahr!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.