Die Legenden von Andor für Smartphone und Tablet – Interview

Die Legenden von Andor sind in der Brettspielwelt mittlerweile fest verankert. Es gibt viele Anhänger der von Michael Menzel erschaffenen Welt. Nun hat diese grosse Welt tatsächlich Platz gefunden auf den Smartphones und Tablets. Kein leichtes Unterfangen für ein derart umfangreiches Spiel. Brettspielblog.ch hat nachgefragt beim Publisher und beim Entwickler des Spiels Die Legenden von Andor – Das Geheimnis des Königs. Thorsten Suckow (T.S.), Head of Mobile & Games bei USM, und Stefan Fischer (S.F.), Lead Game Designer bei Daedalic Bavaria, beantworten die Fragen zur neuen Andor-App.

Wie schwierig ist es die App-Umsetzung eines derart bekannten Spieles wie Die Legenden von Andor zu kreieren?

T.S. und S.F.: Die größte Herausforderung wird offensichtlich, wenn man neben das sehr umfangreiche, aufgebaute Brettspiel mit allen Figuren, Karten usw. ein Smartphone legt: Wir müssen sowohl sehr viele Informationen auf vergleichsweise wenig Raum anzeigen, als auch den visuellen Stil des Spiels, insbesondere seine tollen Illustrationen, auf ein anderes Medium übertragen.

Grundsätzlich waren wir uns von Anfang an darüber im Klaren, dass Andor eine sehr große Fan-Basis hat. Von daher haben wir fast alle Entscheidungen immer nach der Prämisse „So nah wie möglich am Brettspiel“ getroffen. Es gibt nur ein paar wenige Regeländerungen und Abweichungen, die wir in der mobilen Version vornehmen mussten, da diese in unseren Augen einfach nur im Brettspiel Sinn gemacht haben.

Die Legenden von Andor für Smartphone und Tablet
Bilder: Die Legenden von Andor – Das Gehemnis des Königs – App

Darüber hinaus haben wir die Schwerpunkte etwas anders gesetzt: Andor ist keine 1:1 Übertragung auf mobile Plattformen, sondern eine möglichst originalgetreue Variante. Ein kooperatives Brettspiel, welches umfangreiche Absprachen zwischen den Spielern voraussetzt, macht auf mobilen Plattformen wenig Sinn, da hier die Dauer einer Multiplayer-Spielsession extrem lange wäre. Stattdessen haben wir uns darauf konzentriert, ein tolles Einzelspieler-Erlebnis zu schaffen. Mit Freunden spielt man doch weiterhin am besten gemütlich am Spieltisch. Mit Andor kann man sein Lieblingsspiel dann zusätzlich unterwegs spielen, wenn eben kein Mitspieler vor Ort ist.

Natürlich hätten wir mit der Marke Andor auch beispielsweise ein Action-RPG machen können, aber wir wollten es den Fans ermöglichen, Andor auf dem Smartphone zu spielen und zwar genau so, wie sie es kennen und lieben. Darauf haben wir unsere Entwicklung ausgerichtet.

Wie lange ist die Vorlaufzeit eines solchen Projektes und welche Phasen werden durchlaufen?

T.S. und S.F.: Das variiert natürlich von Projekt zu Projekt sehr stark. Je nach Anzahl der Beteiligten und Projektumfang kann allein der organisatorische Vorlauf schon ein paar Monate dauern. Zunächst müssen auf Grundlage eines Grobkonzeptes Konditionen und Verträge abgestimmt werden und ggf. weitere Parteien neben Verlag, Autor und Entwickler-Studio eingebunden werden, z.B. Komponisten, weitere Autoren und einige mehr.

Was bei Andor natürlich auch hinzugekommen ist: Wir haben sehr viel Zeit investiert, um das Brettspiel zu spielen. Sowohl in gemischten Spielerunden zwischen Entwickler- und Publisher-Team als auch bei Daedalic intern. Dort hatten wir (leider) zu Beginn des Projektes noch keine etablierten Andor-Fans im Team. Also mussten wir uns, vor allem im Game Design, das Brettspiel sehr genau anschauen.

Da in der Regel nicht alle Beteiligten an einem Ort sitzen, schließen wir dann möglichst bald einen Termin an, an dem alle Beteiligten sich vor Ort treffen und wir gemeinsam die Grundlage für das Feinkonzept schaffen. Dazu gehören z.B. Themen wie die Einordnung des Spiels in die Geschichte von Andor und die Verbindung zu den bestehenden Brettspielen, aber auch weitere grundlegende Entscheidungen hinsichtlich Regeländerungen, plattformspezifischen Anpassungen usw.

Danach wird ein Feinkonzept oder Designdokument samt Zeitplan erstellt. Dort wird das zuvor besprochene ausgearbeitet. Parallel dazu arbeiten dann schon die Autoren für die Story.

Die nächsten Schritte sind die sogenannten Meilensteine der Entwicklung. Häufig wird prototypisch zunächst das geplante User Interface erstellt. Parallel dazu wird an der grundlegenden Spielmechanik und Logik gearbeitet. Über die Meilensteine genannten Zwischenschritte Alpha-, Beta- und Release-Candidate-Versionen arbeiten wir uns dann zum finalen Produkt vor.

Dazwischen stehen regelmäßige Abstimmungsrunden mit den Projektbeteiligten und natürlich intensive Testphasen. Je nach Art des Projektes versuchen wir dazwischen auch immer externes Feedback einzuholen, z.B. durch die Präsentation von Vorabversionen auf Messen.

Die Legenden von Andor - Das Geheimnis des Königs

Bilder: Die Legenden von Andor – Das Gehemnis des Königs – App

Welche Rolle spielte Michael Menzel, der als Autor und Illustrator der Legenden sicher ganz konkrete Vorstellungen zu diesem Projekt besass?

T.S. und S.F.: Für Michael war es sehr wichtig, dass sich unsere App gut in die Welt von Andor einfügt. Andor hat sich seit der Veröffentlichung 2013 durch zahlreiche Erweiterungen und Zusatzlegenden weiterentwickelt und unsere App muss sowohl gut in die Welt und Geschichte von Andor passen, als auch die Erwartungen der Fans erfüllen. Insbesondere bei der Geschichte und den (wenigen) Regel-Änderungen haben wir uns regelmäßig abgestimmt. Beim spielerischen Design der Legenden hat uns Michael viele Freiheiten gegeben – das war ein toller Vertrauensvorschuss, aber wir waren uns darin einig, dass die kreativen Köpfe bei Daedalic hier nicht zu viele Vorgaben bekommen sollten: Da wir nur essenzielle Vorgaben und grundlegende Richtungsweisungen von Michael berücksichtigen mussten, konnten wir sehr viel Spielraum in der Entwicklung nutzen. Zu keinem Zeitpunkt waren wir in der Entwicklung durch enge Vorgaben zu Andors Hintergrundgeschichte begrenzt. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Gab es Stolpersteine, Mechanismen aus dem Brettspiel, die sich in der App nicht umsetzen liessen?

T.S.: Wie schon eingangs erwähnt, haben wir uns ganz bewusst gegen einen Multiplayer-Modus entschieden. Davon abgesehen waren die meisten unserer Änderungen aber eher Details: Der Zwerg hat von uns eine neue Sonderfähigkeit bekommen, da die alte aus dem Brettspiel nicht mit unseren wechselnden Schauplätzen zusammenpasste. Die Mechanik der Nebelfelder haben wir leicht geändert, da es sich beim Testspielen einfach besser anfühlte, wenn das Verhältnis zwischen Risiko und Belohnung bei diesen Feldern etwas ausgeglichener wird.

Größter Stolperstein bei der Umsetzung war aus meiner Sicht, die großen und wunderschön illustrierten Spielpläne auf Smartphone und Tablet so darzustellen, dass man immer den Überblick behält. Das hat das Team bei Daedalic super gelöst: Je nach Zoomstufe werden die Spielfiguren und Marker anders angezeigt. Zoomt man nah heran, sieht man die Spielfiguren im Detail. Zoomt man heraus, um die Karte anzusehen, werden die Figuren immer abstrakter dargestellt, bleiben aber stets klar erkennbar.

S.F.: Ich denke, der größte Unterschied zum Brettspiele bringt Vor-, aber auch Nachteile mit sich: Im Brettspiel müssen die Spieler alles durch Handarbeit erledigen. Brett aufbauen, Karten vorlesen und Regeln beachten. Außerdem dürfen Ereignisse zu bestimmten Erzählerschritten nicht vergessen werden. Dies erledigt die App natürlich alles automatisch.

Allerdings, oft ganz unbewusst, wird im Brettspiel ab und zu ein wenig „geschummelt“. Man macht einen Zug rückgängig, weil man sich erneut abgesprochen hat. Man verteilt die Belohnung doch anders, als man es zuerst getan hat oder man muss etwas rückgängig machen, da man etwas übersehen hat. In der mobilen Version kann man das natürlich nicht einfach so machen. [Anmerkung: Hier ist allerdings ein Undo-Button für Bewegungen in Planung ;-)]

Die Legenden von Andor - Das Geheimnis des Königs

Bilder: Die Legenden von Andor – Das Gehemnis des Königs – App

Was gibt es zu beachten, um die Zielgruppe möglichst gross zu halten, d.h. sowohl Einsteiger als auch erfahrene Andor-Fans anzusprechen?

T.S. und S.F.: Hier konnten wir auf den bereits im Brettspiel gut gelungenen Einstieg zurückgreifen. In unserem kurzen Tutorial erklären wir primär die Steuerung und die absoluten Basis-Mechaniken. In den Legenden starten wir dann zunächst mit einfachen Aufgaben. Währenddessen führen wir direkt im Spiel weitere Regeln und Mechaniken ein. So werden Einsteiger zu Beginn nicht überfordert und Andor-Kenner können die Tipps im Spiel einfach überspringen nachdem sie sich mit der Steuerung im Tutorial vertraut gemacht haben.

Die Geschichte unserer App wurde für die App neu geschrieben, knüpft aber an Ereignisse aus dem Andor-Basisspiel an. Damit können Fans eine neue Geschichte erleben, aber auch Neueinsteiger ganz ohne Vorkenntnisse in die Welt von Andor eintauchen.

Außerdem bietet die App zwei verschiedene Schwierigkeitsstufen an. Die normale Version der Legenden ist auch für Gelegenheitsspieler durchaus zu schaffen. Während die „herausfordernde“ Variante der Legende sehr berechnetes, taktisches Vorgehen und genaueste Planung erfordert.

Die Andor-Welt besitzt eine grosse Fangemeinde. Wie sind die Rückmeldungen bisher zur neuen App?

T.S. und S.F.: Auch wenn wir am Ende der Entwicklung selber ein wirklich gutes Gefühl hatten, ist es natürlich immer spannend zu sehen, wie das Ergebnis dann von den Spielern und Fans „da draußen“ aufgenommen wird. Umso mehr freuen wir uns sehr über den sehr guten Start mit Top-Platzierungen in den Brettspiel-Charts und bei den Neuerscheinungen in den App-Stores. Genauso haben uns die vielen sehr positiven Rückmeldungen der Spieler gefreut! Aktuell überlegen wir, welche der zahlreichen Vorschläge und Wünsche wir umsetzen können.

Gibt es bereits weitere Ausbaupläne mit zusätzlichen Legenden?

T.S. und S.F.: Die App soll auf jeden Fall weiterentwickelt und ergänzt werden. Da wir ganz aktuell noch in der Abstimmung sind, können wir dazu noch nichts Finales sagen. Wir haben aber einige Ideen, die wir hoffentlich bald mit den Spielern teilen können!

>> Und hier geht es zur Webseite des Andor-Games Das Geheimnis des Königs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.