Spiel des Jahres 2013 – Nominierungslisten

Logo Spiel des JahresDie Jury „Spiel des Jahres“ hat entschieden und die Listen mit den Nominierten 2013 veröffentlicht. In den 3 Kategorien Spiel des Jahres, Kennerspiel des Jahres und Kinderspiel des Jahres. Die Gewinner befinden sich also zwangsläufig unter den hier genannten Spielen, werden aber erst nach einer weiteren Testphase bekanntgegeben.

Spiel des Jahres
» Augustus (Paolo Mori / Hurrican)
» Hanabi (Antoine Bauza / Abacusspiele)
» Qwixx (Steffen Benndorf / Gamefactory)

Kennerspiel des Jahres
» Brügge (Stefan Feld / Hans im Glück)
» Die Legenden von Andor (Michael Menzel / Kosmos)
» Die Paläste von Carrara (Wolfgang Kramer & Michael Kiesling / Hans im Glück)

Kinderspiel des Jahres
» Der verzauberte Turm (Inka und Markus Brand / Drei Magier Spiele)
» Gold am Orinoko (Bernhard Weber / Haba)
» Mucca Pazza (Iris Rossbach / Zoch)

Die Gewinner werden am 10. Juni 2013 (Kinderspiel) und am 8. Juli 2013 (Spiel des Jahres, Kennerspiel) genannt.

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ausser K&K’s Carrara kenne ich alle Spiele. Brügge und Andor finde ich beide Klasse und würdige Kennerspiel-Sieger. Stefan Feld hat endlich einmal den SdJ-Pöppel verdient! Andererseits hat Menzel mit Andor etwas so Neues geschaffen, dass das Spiel und natürlich auch Michael Menzel ausgezeichnet werden muss!
    Beim roten Pöppel bin ich mir nicht schlüssig! Qwixx finde ich zweifellos gut und spannend, doch ich bin nicht unbedingt Fan von „abstrakten“ Spielen. Augustus gefällt mir daher viel besser, auch wenn die Spielregel suboptimal gestaltet ist und die Spiele-Schachtel viel zu gross ist (dafür hats noch Platz genug für Erweiterungen ;-)
    Am glücklichsten wäre ich bei Hanabi – Deduktion und Risikobereitschaft gepaart mit Kommunikation – das schweisst Spieler und Spielerinnen zusammen.

    Gruss xaverius,
    der in 19 Tagen den Siedler-Schweizermeister oder die Siedler-Schweizermeisterin ausruft

    • Hallo xaverius
      Ich finde die Auswahl zu den Preisen sehr gelungen. Ich würde alle Spiele jederzeit wieder spielen. Die Kennerspiele haben alle ihren Reiz, wobei Andor mit der eingebundenen und ausbaufähigen Geschichte wirklich sehr durchdacht ist – erfrischend anders. Brügge und Carrara (im ausgebauten Spiel) gefallen mir ebenfalls sehr.
      Die „kleinen“ Spiele Hanabi und Qwixx habe ich mehrmals in verschiedenen Spielrunden eingeführt – geht blitzschnell, macht sofort Spass. Da kann ich mir gut beide als Preisträger vorstellen. Augustus steht zum Test bereit – falls ich es durch die Spielregel schaffe ;-)
      Bei allen nominierten Spielen kann man eigentlich nichts falsch machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.