Swiss Gamers Award 2011

Mit Auszeichnungen und Preisen ist das ja immer so eine Sache. Wie viel Wert ist so eine Auszeichnung, wer durfte entscheiden und welche Spiele standen zur Auswahl?
Nun hat auf jeden Fall auch die Schweiz wieder ihren Spielepreis, den Swiss Gamers Award! Das beste Spiel des Jahres wird von Spielern gewählt, die in Spielklubs aktiv sind. Aktuell beteiligen sich 16 Klubs an der Wahl. Nachdem letztes Jahr mit 7 Wonders voll ins Schwarze getroffen wurde, stehen nun die Gewinner des Jahrgangs 2011 fest.

Der Swiss Gamers Award 2011 geht an:

1. Ruhm für Rom (Autor: Carl Chudyk/Verlag: Lookout Games)
2. Die Burgen von Burgund (Autor: Stefan Feld/Verlag: alea)
3. Helvetia (Autor: Matthias Cramer/Verlag: Kosmos)
4. Airlines Europe (Autor: Allan R. Moon/Verlag: Abacusspiele)
Sultans de Karaya (Autor: Alex Weldon/Verlag: MJ Games)

Wie wegweisend diese Wahl für das grosse „Spiel des Jahres“ ist, wird sich zeigen. Die Schweiz hat auf jeden Fall gewählt – und das schon ziemlich früh!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Zitat „Wie wegweisend diese Wahl für das grosse “Spiel des Jahres” ist, wird sich zeigen.“

    Antwort: Kaum, denn die Spieleclubs haben eine andere Zielsetzung bei ihrem Gamers Award, dort werden nämlich gute Spiele (für die Zielgruppe regelmässige Spieler) gewählt. Sie sind im Durchschnitt daher komplexer als die SDJ-Spiele.

    Die Jury „Spiel des Jahres“ wählt ein Produkt, das am besten das Kulturgut Spiel auf die Tische der Familien bringt, welche nur selten Spielen. Es ist eher ein Wegweiser für Handel und uninformierte Käufer, die dann ein einfach zugängliches Spiel bekommen, das bestenfalls auch noch Spass macht.

    • @ Daniel: Da es ja mittlerweile auch das „Kennerspiel des Jahres“ gibt und 7 Wonders letztes Jahr diesen Titel geholt hat, kann ich mir gut vorstellen, dass das eine oder andere Spiel Swiss Gamers Award auf der Liste zu finden sein wird. Bei der roten Auszeichnung sehe ich diese Spiele auch eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.