The Mind und Träxx in neuem Gewand

Zwei Spiele des Nürnberger-Spielkarten-Verlages haben eine neue Aufmachung erhalten. Spielerisch ändert sich (fast) nichts an den tollen Spielen. Trotzdem erhalten The Mind und Träxx frischen Wind.

The Mind

The Mind erhält einen Soundtrack. Da man spielerisch nur mit Stille überzeugen muss, schadet ein wenig Musik dem Spiel nicht. 2 Stücke gibt es auf der beigelegten CD zu hören, die ganz unbewusst auf das Spiel einwirken. Der erste Track wirkt ein wenig mystisch, unterstützt mit Soundklängen, fast ein wenig meditativ. Eigentlich so, wie man sich das für das Kartenspiel vorstellen würde. Der zweite Track führt die Spieler in den Dschungel. Der Rhythmus ist höher und drängt die Spieler ganz beiläufig zur nächsten Aktion. Es ist manchmal gar nicht so einfach, die Ruhe zu bewahren und abzuwarten, wenn man der Hektik der Musik widerstehen muss.
Natürlich lässt sich The Mind auch weiterhin ganz herkömmlich spielen. Der Soundtrack erweitert das Angebot zusätzlich.

The Mind

>> Zur Spielkritik von The Mind


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Träxx

Träxx hat eine kosmetische Auffrischung erhalten. Die plastifizierten Spieltableaus sind einem Block und Bleistiften gewichen. Die Schmiererei mit den Filzstiften hat also ein Ende. Vor allem bei häufigem Spielen habens ich die Rückstände doch bemerkbar gemacht. Inhaltlich hat sich nichts geändert. Die vier Startvorlagen gibt es nun auf Papier. Der Spielspass ist nach wie vor vorhanden. Träxx ist ein kurzes und knackiges Spiel, bei dem man den besten Weg zu den Punkten sucht und immer gut für eine kurze Partie.

Träxx

>> Zur Spielkritik von Träxx

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.