Umfrage über Gesellschaftsspiele

Stefan Zimmermann studiert Kommunikationsdesign und hat für seine Bachelorarbeit eine Umfrage zum Thema Gesellschaftsspiele durchgeführt. Beachtliche 550 Personen nahmen innert kürzester Zeit (hier scheint die Kommunikation im Studium ja bereits zu wirken) an der Umfrage teil. Für alle Statistikfans versuche ich nun die wesentlichen Punkte zusammenzufassen. Die detaillierten Ergebnisse gibt es natürlich auf Stefans Homepage.

Mehr als 80 % der Befragten spielen mindestens einmal pro Monat ein Gesellschaftsspiel. Dabei überwiegen deutlich die modernen Spiele gegenüber Klassikern wie Schach oder Mühle. Das ist ja schon einmal ein gutes Zeichen.
Strategiespiele (86%) und Familienspiele (63%) werden grossmehrheitlich bevorzugt. Spannend wird es bei Spielen, die am häufigsten gespielt werden. Die Top 5 in dieser Reihenfolge sind: Dominion, Die Siedler von Catan, Caracassonne, 7 Wonders, Agricola. In der grossen Masse der Neuheiten schaffen also nur selten Spiele den Sprung in den Spielehimmel.

Zwei Drittel der Befragten informieren sich regelmässig über Neuheiten aus dem Spielebereich. Rezensionen (online und offline) liegen dabei mit 67% an erster Stelle, dicht gefolgt von Empfehlungen (59%) und Besuchen von Messen und Veranstaltungen (52%).

Ich erspare mir hier ein allgemeines Urteil über Umfragen und Statistiken. Aus den Ergebnissen soll jeder selber seine passenden Schlüsse ziehen. Trotzdem lassen sich bei so vielen Befragten Tendenzen erkennen.
Und sehr erfreulich ist natürlich, dass die Mehrheit der Befragten häufig und gerne spielt.

> Homepage von Stefan Zimmermann

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wahrscheinlich haben auch nur solche mitgemacht, DIE spielen. Dann wird die Spielehäufigkeit hofffentlich hoch liegen.

    Das erinnert mich an einen Witz: „Du, hier steht, dass 60 % den Kugelschreiber zum Schreiben brauchen“ – „Ach ja, und für was verwenden ihn die anderen?“

    • @ Chris: Bei einer Umfrage über Brettspiele fühlen sich natürlich vor allem Spieler angesprochen. Obwohl auch etwa 6 % dabei waren, die einmal im Jahr oder gar nicht spielen. Spannender fand ich, WAS den Weg auf den Tisch findet. Das können dann ja auch Kugelschreiber sein ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.