Portobello Market – Spielkritik

Portobello Market – ein bekannter Flohmarkt in London. Und so fand ich auch zu diesem Spiel, nämlich im Ausverkauf und spottbillig. Das soll aber nicht wertend für dieses Brettspiel sein. Denn auch ein Flohmarkt hat so einiges zu bieten.

Mit vielen Marktständen, einigen Kunden und Aktions-Plättchen versucht man im Stadtteil von London die attraktivsten Plätze zu erobern. Oder man zieht sich wahlweise Kunden, die einem den Standplatz noch aufwerten können.

Überwacht wird der Marktaufbau von einem Bobby. Er muss während des Spiels immer wieder versetzt werden, um Stände platzieren zu dürfen. Es werden laufend Punkte verteilt, wenn eine Strasse komplett „vermarktet“ wurde. Zudem kann man mit Aktionsplättchen seinen Punktegewinn vermehren, wenn man sie ins richtige Quartier setzt. Es gewinnt, wer am meisten Punkte sammeln konnte.

Fazit:
Portobello Market ist ein schön verarbeitetes Spiel, bei dem auch sofort Marktstimmung aufkommt. Die Spielregeln sind schnell erlernt. Strategisch ist kein allzu grosser Tiefgang möglich. Aber das muss auch nicht bei jedem Spiel der Fall sein. Portobello Market spielt sich relativ zügig. Es kann auch zu zweit gespielt werden, ist aber zu dritt oder viert noch spannender. Alles in allem ein lohnendes Schnäppchen.

Portobello Market | Autor: Thomas Odenhoven | Verlag: Schmidt
Legespiel für 2 – 4 Personen | Spieldauer: 30 Minuten | Benötigt: Planerisches Geschick und den richtigen Zug zur richtigen Zeit | Wiederspielreiz: gross 

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Spiel und Spass an der Winti Mäss 2010

Was im Oktober in Deutschland die Spiel 10 in Essen ist, muss in der Schweiz gut gesucht werden. Und doch gibt es sie noch, die Spiele-Highlights. Vom 24. – 28. November 2010 findet zum Beispiel in Winterthur die Winti Mäss statt. Teil dieser Ausstellung wird eine Sonderschau „Spiel und Spass“ sein.

Für die Liebhaber von Brett- und Kartenspielen bietet sich an der Winti Mäss 2010 die Möglichkeit, allerlei Herbst-Neuigkeiten an zahlreichen Spieltischen zu testen und kennen zu lernen. Die Felsberger Spiel & Art AG organisiert diesen Anlass. Unter dem Motto „Fünf Tage spielen“ finden also auch die Spieler ihren Teil an der Winti Mäss 2010.

Zudem werden auch diverse Holzspiele für alle Altersgruppen an der Sonderschau vorhanden sein. Einem Familientag an der Winti Mäss im November steht also nichts im Weg.

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Cuba – Spielkritik

Cuba ist ein strategisches Spiel für 2 – 5 Personen. Öffnet man die Spielschachtel, fällt einem sofort das zahlreiche und wunderschön gestaltete Spielmaterial auf. Beim Ausbreiten der Spielfläche verbreitet sich sofort auch ein Hauch von Insel, Markt, Meer, Revolution – Cuba eben. Ein wunderschön gestaltetes Spielbrett mit hölzernen Rohstoffen und Warensteinen (inklusive Rumflaschen und Zigarrenkisten) tragen schon viel zu einem gelungenen Spiel bei.


So spielt man sich durch 5 Phasen: Man versucht das Gesetz auf seine Seite zu ziehen, schaut auf seiner Plantage nach dem Rechten und versucht natürlich möglichst gewinnbringend Handel zu betreiben. Belohnt wird man jeweils mit Siegpunkten, die am Ende des Spieles entscheidend sind.

Innerhalb des Spieles bleiben viele taktische Varianten offen. Ich entscheide, welche Waren ich produzieren will. Soll ich vermehrt auf die Politik, den Handel, oder den Ausbau der eigenen Plantage setzen? Oft muss man wegen der Mitspieler seine Strategie noch ändern – und fährt dabei nicht schlecht.

Nach 6 Spielrunden ist (leider) schon Schluss und der neue Retter Cuba’s wird bestimmt. Cuba ist ein Spiel, das sich auch für 2 Personen eignet. Mit mehreren Spielern wird aber taktisch sicher mehr abverlangt.

Fazit:
Spielidee, Spielmaterial und die zahlreichen taktischen Möglichkeiten machen Cuba zu einer runden Sache mit Inselflair. Langeweile kommt auch nach mehreren Partien nicht auf. Anfangs muss man sich zwar in die vielen Möglichkeiten einarbeiten, der Spielablauf ist dann aber logisch aufgebaut und das Spiel läuft.

Cuba | Autoren: Michael Rieneck und Stefan Stadler | Verlag: eggertspiele
Taktisches Spiel für 2 – 5 Personen | Spieldauer: ca. 90 Minuten | Benötigt: strategisches und taktisches Denken | Wiederspielreiz: hoch

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Doktor Schlüsselbart – Spielkritik

Doktor Schlüsselbart kehrt von einer Reise nach Hause in sein Schloss. Leider steht er vor verschlossenen Türen. Die Spieler versuchen ihn nun möglichst geschickt durch die Türen zu lotsen, damit er möglichst schnell zu seinen Elixierfläschchen kommt, mit denen er neue Zaubertränke entstehen lassen kann.

So erhält jeder Spieler ein Stoffsäckchen mit ganz vielen Holzschlüsseln drin, die man blind ertasten muss, um weitere Türen zu öffnen. Da nicht alle immer dieselben Türen öffnen möchten und es nicht immer gelingt, den richtigen Schlüssel zu ziehen, macht das Spiel Spass und jede Menge gute Laune. Zudem verändern auch noch die Elixierfläschchen die Positionen. Wer am schnellsten tastet und seine Elixierfläschen eingesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Fazit:
Mit Doktor Schlüsselbart bekommt man ein wunderschön gestaltetes Spiel mit viel Liebe zum Detail – von der Spielfläche bis zu den Holzschlüsseln. Zudem fördert das Kinderspiel den taktilen Spürsinn. Ein sehr empfehlenswertes Tast- und Fühlspiel für die ganze Familie.

Doktor Schlüsselbart | Autor: Jürgen Then | Verlag: Zoch – Verlag
Familienspiel für 2 – 5 Personen ab 6 Jahren | Spieldauer: 30 Minuten | Benötigt: sehr viel Fingerspitzengefühl | Wiederspielreiz: bei Kindern sehr hoch

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Neues von Lookout Games

Spätestens seit Agricola hat sich der Verlag Lookout Games in der Spielerszene einen guten Namen erarbeitet. Dieses Brettspiel lässt die Herzen der Strategiespieler höher schlagen. Und daher ist  Lookout Games auch weiterhin aktiv – auch auf den Herbst 2010. Folgende Spiele stehen in den Startlöchern:

Automobile
3 – 5 Spieler versuchen in den Anfangsjahren der Automobilindustrie einen funktionierenden Betrieb aufzubauen.

Poseidon
Die Beschreibung klingt spannend: Ein typsches Eisenbahnspiel – ganz ohne Schienen, Plättchen und Loks. Ab Oktober ist das Spiel für 2 – 5 Personen erhältlich und die Neugier kann gestillt werden.

Railroad Barons
Ein Kartenspiel für 2 Personen, natürlich auch um das Thema Eisenbahn. Viel Spielgeld soll in der Spieleschachtel stecken und lässt ein wenig erahnen, in welche Richtung es gehen wird.

Ab Oktober sollten alle 3 Spiele erhältlich sein.
Mehr Infos: www.lookout-games.de

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!