AdventureMail – Der Geheimbund: Die Aufnahmeprüfung

Was macht ein Escape Room, wenn er seine Rätseltüren während der Pandemie geschlossen halten muss? Das Team von escapestories aus Winterthur erfindet kurzerhand ein AdventureMail und schickt die Rätselaufgaben nach Hause.

In der spielerischen Pause sind einige gute Ideen entstanden. Die Kreativität hat keine Pause eingelegt. Und so erstaunt auch die Idee hinter AdventureMail nicht: Könnt ihr nicht zu uns kommen, liefern wir ins Wohnzimmer! Mit wöchentlicher Post trudeln neue Rätsel zu Hause ein. Dazu gibt es verschiedene Abenteuer, die sich in Schwierigkeit und Dauer unterscheiden. Sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene finden Rätsel für ihr Können. Auf der Webseite von AdventureMail wählt man das gewünschte Abenteuer aus und schon in der folgenden Woche startet das Spiel.
Ich konnte Der Geheimbund: Die Aufnahmeprüfung testen, ein Einsteiger-Spiel. Wie immer gilt: Es gibt hier keine Lösungen oder Informationen, die das Abenteuer einschränken würden. Wer hier liest, kann das Abenteuer trotzdem unbefangen geniessen.

Adventuremail

Alles startet mit einem ersten Brief. Wir wurden empfohlen, dem Geheimbund „Contemporamus“ beizutreten. Der Geheimbund will wichtige historische Objekte finden und für die Nachwelt sichern. Doch anscheinend möchte der Bund nur kluge Köpfe bei sich haben. Also sind wir zum Test aufgeboten. Die Prüfung besteht aus drei Teilen. In den nächsten drei Wochen sind wir also beschäftigt. Die ersten Gadgets sind bereits im Brief enthalten: Ein versiegelter Brief, eine Drehscheibe und eine Botschaft aus Hieroglyphen. Ein Rätselteil steht uns bevor. Wie entschlüsseln wir den Code? Was erwartet uns in der Botschaft? Wir werden flüssig durch die Aufgabe gelotst. Am Ende müssen wir unsere Lösung auf der Webseite des Spiels eingeben. Dort würden wir auch Hilfe erhalten, brauchen wir aber nicht. Weitere Schritte folgen mit der Post.

Eine Woche später erreicht uns ein Paket: Holz, eine Flaschenpost, eine Karte. Das Material ist mit viel Herzblut zusammengestellt. Von Teil 1 wissen wir, dass wir die Zeitmaschine mit neuen Daten füttern müssen. Also suchen wir das Material nach Hinweisen ab. Folgt man den Spuren und liest sich den versiegelten Brief aufmerksam durch, so findet man die neuen Daten und ist auch der gesuchten Person auf der Spur. Noch sind wir allerdings nicht ganz aus der Prüfung entlassen. Ein abschliessender Test steht uns noch bevor.

Adventuremail

Nach einer Woche erreicht uns ein Brief. Der Geheimbund stellt uns ein letztes Rätsel. Ein Funkspruch soll uns diesmal auf die richtige Fährte bringen. Zudem erhalten wir ein kleines Tagebuch und Landkarten.
Am Ende finden wir auch die dritte historische Person und sind nun im Geheimbund aufgenommen. Nach drei Wochen haben wir die Reise mit AdventureMail beendet.

Mit Der Geheimbund: Die Zeitwächter gibt es bereits ein weiterführendes Abenteuer. Dieses richtet sich jedoch an fortgeschrittene Escaper. Nach der erfolgreichen Aufnahme im Club sollte das nun zu schaffen sein.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Wer die EXIT-Fälle kennt, wird mit AdventureMail schnell zurecht kommen. Das Abenteuer kommt mit der Post direkt nach Hause. Und das geschieht mit viel Charme. Das Material ist toll und alles mit viel Hingabe hergestellt. Der Einsteigerfall Der Geheimbund: Die Aufnahmeprüfung führt die Spieler gekonnt durch das Abenteuer. Wer irgendwie im Rätsel stecken bleibt, holt sich auf der Webseite Hilfe, entweder in kleinen Häppchen oder als Ganzes. Mit ein wenig Kreativität und Neugier findet man aber die Hinweise und kombiniert sich die Lösung Stück für Stück zusammen. Die Aufgaben sind vielfältig und die Rätselzeit vergeht wie im Flug. Untersuchen, zuhören, knobeln, lesen, puzzeln – man trifft bekannte Elemente, die zu knackigen Rätseln zusammengefügt wurden. Nach drei Wochen ist Schluss mit der Rätselpost. Das Abenteuer hat uns drei Geschichten aus früheren Zeiten näher gebracht und war unterhaltsam, ohne uns zu überfordern.
Sogar für den Abschluss des Abenteuers hat sich das Team von escapestories etwas Besonderes einfallen lassen: Sämtliche Materialien kann man kostenlos zurückschicken. Diesen nachhaltigen Gedanken finde ich gerade bei den kurzlebigen Escape-Spielen extrem gut.

Alles über AdventureMail – Der Geheimbund: Die Aufnahmeprüfung

AdventureMail – Der Geheimbund: Die Aufnahmeprüfung | Autoren: Team escapestories | Verlag: Team escapestories

Spielerzahl: Escapespiel für 1 – ?? Personen
Spieldauer: ca. 45 Minuten über 3 Wochen
Altersangabe: ab 10 Jahren (Angabe brettspielblog.ch)
Benötigt: Kombinatorik und ein gutes Auge
Wiederspielreiz: sehr gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 1 – 3 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.