Alles Käse! – Spielkritik

Käse und Schweiz – das müsste sich doch blind verstehen. Wer hat das Kartenspiel eigentlich erfunden? Bei Alles Käse! dreht sich alles um die Löcher in demselben. Wer das Spiel gewinnen will, sollte einfach den Mausefallen ausweichen. Eine kurze Spielzeit und einfache Regeln zeichnen das schnelle Kartenspiel aus.

Alles Käse! 1Auf 36 Karten findet man entweder Käse oder Mausefallen. Da Fallen kaum gefallen, sollte man sich natürlich den Käse sichern. Möglichst viele Löcher im Käse sichern am Ende den Sieg bei Alles Käse!
Die Rückseite der Käsekarten ist mit den Würfelzahlen ganz neutral bedruckt. Vom Käsestapel werden 6 Karten zufällig ausgelegt. Der Würfel entscheidet, was man in seinem Spielzug unternehmen kann.

Würfelt man die Zahl einer Karte, die ausliegt, entscheidet man sich, ob man eine passende Karte zu sich nimmt oder eine passende Karte ungesehen auf den Ablagestapel wirft. Man sollte jedoch nur Karten nehmen, die einem auch Käse sichert. Maus oder Mausefalle zeigen sofort an, ob es sich um eine gute oder schlechte Karte handelt. Käsekarten bringen Punkte, nach der dritten Mausefalle beendet man für alle das Spiel und ist selber ausgeschieden. Werten dürfen nur Spieler, die noch keine drei Fallen gezogen haben.

Alles Käse! 2Würfelt man eine Zahl, die nicht ausliegt, kann man sich wertvolle Informationen beschaffen. In diesem Fall darf man sich eine Karte ansehen und sie wieder verdeckt in die Auslage legen. Das kann im weiteren Spielverlauf wichtige Käsepunkte einbringen.
Ebenfalls gut zu wissen: Bei tiefen Käsekarten ist die Chance bedeuten grösser auf Käse zu stossen, als bei den hohen Kartenwerten. Das Risiko spielt eben mit.

Ist der Kartenstapel leer gespielt oder die dritte Mausefalle bei einem Spieler aufgedeckt, endet Alles Käse! Oft auch mit einer feinen Käseplatte, doch viel mehr interessiert: Wer hat die meisten Löcher?

Fazit:
Alles Käse! ist ein einfaches und kurzes Kartenspiel. Die eingängigen Regeln machen Alles Käse! zu einem schnellen Familienspiel für zwischendurch. Zu viel erwarten darf man nicht. Der Würfel macht das Kartenspiel ziemlich glückslastig. Hat man Pech, so darf man sich dauernd Karten ansehen, kann sie aber nie einsammeln. Risikospieler werden auch meist bestraft und machen ihre Mitspieler schnell zu Gewinnern. Doch gerade mit Kindern bringt Alles Käse! schnellen Spielspass. Wer mit Glück, Risiko und Spannung umgehen kann, hat seine Freude an Alles Käse!

Alles Käse! | Autor: Meelis Looveer | Verlag: ABACUSSPIELE
Kartenspiel für 2-6 Personen | Spieldauer: 15 Minuten | Benötigt: Würfelglück und Käseriecher | Wiederspielreiz: ok

Besten Dank an Carletto und ABACUSSPIELE für ein Rezensionsexemplar von Alles Käse!

 

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.