Auf die Würfel, fertig, Wort!

Der Verlag Helvetiq hat zwei kleine Spiele veröffentlicht mit einer sehr kurzen Einführungszeit. Über Gut getippt! habe ich bereits berichtet. Auf die Würfel, fertig, Wort! ist ein schnelles Wortsuchspiel, bei dem man die Buchstaben passend einbauen muss. Scrabble-Freunde können sich freuen!

Auf die Würfel, fertig, Wort!

In der praktischen Spielebox findet man 11 Buchstabenwürfel, einen Kartenstapel mit ganz vielen Themen und eine Sanduhr. Auf die Würfel, fertig, Wort! ist eines dieser Spiele, die man sofort beginnen kann. Die Regeln erklären sich während des ersten Durchganges, sie sind derart einfach. Ein Spieler schnappt sich die erste Themenkarte, und sagt laut und deutlich das erste Thema an. Aus 5 Vorschlägen findet jeder seine Vorliebe. Danach würfelt er den Positionswürfel. Drei Möglichkeiten gibt es: Erster, Zweiter oder Letzter. Das bezieht sich auf die Position des Buchstabens in den Wörtern, die man gleich suchen muss.

Es folgt der wichtigste Teil: Die 11 Buchstabenwürfel. Nach dem Würfeln zeigen sie unterschiedliche Buchstaben und kleine Punktzahlen an. Wie man das von Scrabble kennt, ist ein W mehr wert, da er schwieriger unterzubringen ist. Es lohnt sich also, ein Auge auf die lukrativen Buchstaben zu werfen. Würfeln, Sanduhr umdrehen und los geht es!

Auf die Würfel, fertig, Wort!

Alle Spieler sind gleichzeitig aktiv und suchen Wörter, die zum vorgegebenen Thema passen und zudem den Buchstaben an der ausgewürfelten Position hat. Als Beispiel: Beim Thema „Flüssig“ und der Position „Erster“ liegt ein T auf dem Tisch. Daraus lässt sich ganz schnell „Tee“ machen. Der Spieler ruft das Wort und schnappt sich den Würfel. Die Punkte sind gesichert. Mit dem ausliegenden F liegt auch noch „Fanta“ drin. Diesmal sind 4 Punkte im Trockenen, auch wenn das Thema „Flüssig“ heisst.

Auf die Würfel, fertig, Wort!

Sind alle Buchstaben weg oder die 30 Sekunden der Sanduhr sind um, notiert man sich die Punkte. Gespielt werden mehrere Runden mit immer neuen Themen. Wer zuerst 25 Punkte erreicht hat, gewinnt.


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Auf die Würfel, fertig, Wort! ist ein hektisches und schnelles Wortsuchspiel. Die Regeln sind derart einfach, dass man sofort starten kann. Wortakrobaten werden ihre Freude am Spiel haben. Ein gewisser Wortschatz ist nötig, um die Aufgaben in 30 Sekunden zu bewältigen. Es entstehen unterhaltsame Situationen, wenn man zu wenig schnell ist beim Schnappen der Würfel oder gerade mit einem Wort hadert, das doch den Vorgaben entsprechen müsste. Hin und wieder sind auch die Buchstabenkombinationen derart schlecht, dass ganz wenig drin liegt. Wichtig ist: Die Wörter müssen zum Thema passen. Unklarheiten beseitigt oder erklärt man nach der Spielrunde. Die 30 Sekunden gehen sonst in Diskussionen unter und die Punkte sind weg. Doch Diskussionen gibt es selten, schliesslich geht es nicht um die Suche nach komplexen Wörtern. Die Hektik ergibt sich schon daraus, die Buchstaben in der kurzen Zeit an die gewünschte Position zu kriegen. Die Altersangabe ist mit 15 Jahren ziemlich hoch angesetzt, weil die Themen auch ein wenig Wissen verlangen. Spielt man nur mit den Anfangsbuchstaben und ausgesuchter Themenwahl, lässt sich die Altersgrenze problemlos senken. Denn die Suche nach Wörtern macht auch Schulkindern Spass.

Alles über Auf die Würfel, fertig, Wort!

Auf die Würfel, fertig, Wort!| Autor: Martin Nedergaard Andersen| Illustration: Florian Bellon | Verlag: Helvetiq

Spielerzahl: Wortspiel für 2 bis 4 Personen
Spieldauer: 20 Minuten
Altersangabe: ab 15 Jahren
Benötigt: Wortgewandtes Wissen
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: es geht
Beste Spielerzahl: 3 oder 4 Spieler
Richtet sich an: Familien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.