Augustus – Spielkritik

Einmal als Konsul unter Kaiser Augustus die Macht geniessen und Reichtum anhäufen. Der Weg dahin ist gar nicht so beschwerlich. Mit taktischem Bingo (in der Schweiz: Lotto) lässt sich beinahe alles erreichen. Augustus ist schnell zugänglich und lockt mit einer angenehm kurzen Spielzeit.

Augustus 1Um an die Macht zu gelangen muss man bei Augustus 7 Zielkarten erfüllen. Zielkarten gibt es reichlich in diesem Spiel, doch nur drei liegen vor den Spielern aus. Beim Erfüllen einer Karte gewinnt man Einfluss auf einen Senator oder eine Provinz. Das bringt oft Sonderfähigkeiten mit sich, zumindest aber einige Punkte. Für jede Karte muss man eine unterschiedliche Anzahl Kategorien zur Aktivierung abdecken: Schwerter, Dolch, Schild, Streitwagen etc. An dieser Stelle setzt das Bingo-Element ein. Aus einem schwarzen Sack zieht ein Mitspieler Symbol um Symbol. 2 Joker lassen den Spielern die freie Wahl. Jeder darf auf seinen 3 Zielkarten ein passendes Element abdecken. Dazu benutzt man seine 7 Legionen. Wenn nötig, darf man sie auch umsetzen. Hat man eine Zielkarte erfüllt, feiert man mit einem lauten AVE CÄSAR deren Aktivierung.
Man nutzt die Sonderfähigkeiten, kann sich bei Gelegenheit Belohnungen (in Form von Punkten) sichern und wählt eine neue Zielkarte aus dem Vorrat in der Tischmitte.

Augustus 2Die Zielkarten sind recht unterschiedlich. Karten mit wenigen Symbolen bringen auch weniger Punkte, Karten mit vielen oder seltenen Symbolen sind ertragreicher. Gewisse Zielkarten bringen einen andauernden Effekt, andere sind einmalig nutzbar. So sollte man sich gut überlegen, welche Karte man sich als nächstes zulegt. Mit einigen Karten kann man auch seine Gegenspieler ärgern. Sie müssen Legionen abziehen oder Zielkarten abwerfen. Arbeitet man mit seinen Zielkarten auf Belohnungen hin, bringt das wertvolle, zusätzliche Punkte.

Nach 7 erfüllten Zielkarten ist Schluss. Jeder Spieler zählt seine gewonnenen Punkte aus Karten, Sonderfähigkeiten und Belohnungen. Dann steht der neue Konsul fest.

Fazit:
Augustus ist Bingo im Kaiserreich. Die Spielregeln sind einfach, eine Partie schnell gespielt. Häufig sind alle Spieler gleichzeitig im Einsatz, nur beim Ersetzen der Zielkarten kann es in grösseren Spielrunden zu kurzen Wartezeiten kommen. Aber: Augustus ist trotz der vielen unterschiedlichen Zielkarten und deren Fähigkeiten sehr glückslastig. Dieses Bingo-Element muss man ertragen können. Augustus ist manchmal nur schwer planbar und vom zufälligen Ziehen der Symbole bestimmt. Das ist nicht jedermanns Sache. Daraus folgt jedoch der Reiz, es beim nächsten Mal besser zu machen und noch mehr Punkte zu erobern. AVE CÄSAR!

Augustus | Autor: Paolo Mori | Verlag: Hurricangames
Römisches Bingo für 2-6 Personen | Spieldauer: ca. 30 Minuten | Benötigt: Glück, Symbole und Glück im alten Rom | Wiederspielreiz: gross

Besten Dank an Swissgames und Hurricangames für ein Rezensionsexemplar von Augustus!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.