Banana Jump – Spielkritik

Der Affe Baboon hat in Banana Jump sein Maul wieder einmal zu weit aufgerissen. Er will schneller von Baum zu Baum um die Lichtung des Urwalds springen als seine Freunde, wenn sie den direkten Weg nehmen. Das lustige Wettrennen kann nur gemeinsam gegen Baboon gewonnen werden. Am Schluss macht aber trotzdem ein einzelner Spieler das Rennen.

Jeder Spieler wählt sich zu Beginn eine Tierart aus. Die Spielfiguren sind aus Holz und in 5 verschiedenen Farben. Der Affe Baboon kommt auf seinen Startbaum an den Rand des Spielbretts. Der Weg von Krokodil, Schlange, Löwe, Nashorn und Elefant sind auf dem Spielbrett vorgezeichnet, aber noch dürfen sie nicht aufs Brett. Sämtliche Spielfelder sind mit einer Farbe gekennzeichnet.
2 Farbwürfel bestimmen das Spielgeschehen. Es werden immer beide Würfel benutzt. Zeigen die Würfel eine Farbe an, so darf man ein beliebiges Tier (auch das seiner Mitspieler) auf ein passendes Farbfeld stellen. Der Weg vom Start bis zum Ziel muss dabei aber eingehalten werden. Kann ein Spieler keinen Farbwunsch erfüllen, rückt Baboon vor. Eine gewürfelte Banane ist ein Joker. Mit ihr darf man ein beliebiges Tier setzen oder den Affen Baboon auf seinem Weg ein Feld zurückziehen. Würfelt man ein Äffchen, so bringt das Baboon seinem Ziel sofort einen Schritt näher.

Nur ein gemeinsames Vorgehen gegen Baboon kann den Affen bremsen. Oft genug ist er im Spiel eine Nasenlänge voraus. Nun fordert Banana Jump aber eine Entscheidung. Die Münzen belohnen taktisches Spiel. Münzen werden ausgeteilt, wenn ein Spieler sein eigenes Tier in den Urwald setzen kann, oder wenn eine waagrechte oder senkrechte Reihe vollendet wird.

 
Banana Jump endet, wenn alle Tiere aufs Brett gesetzt worden. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Münzen. Hat Baboon allerdings vorher seine Runde beendet, so verlieren alle Spieler. Die Affen rasen eben manchmal durch den Wald…

Fazit:
Banana Jump ist ein einfacher und anpassungsfähiger Würfel-Wettlauf. Mit kleinen Kindern können die Münzen weggelassen werden, so spielen alle gegen den Affen. Und das macht grossen Spass. Doch die Münzen sind das Salz in der Suppe. Spielt man nun egoistisch, riskiert man den Sieg von Baboon. Will man gewinnen, muss man an die Münzen kommen. Durch das Setzen der gegnerischen Tiere verhindert man geschickt deren Punkte. So hat Banana Jump mehr spielerischen Tiefgang, wie man auf den ersten Blick vermutet. Und trotzdem bleibt es in erster Linie ein kurzes, einfaches Wettrennen mit tollem Spielmaterial, das nicht nur den ganz Kleinen Spass macht.

Banana Jump | Autor: Max Gerchambeau | Verlag: Winning Moves
Brettspiel für 2-5 Personen | Spieldauer: 15 Minuten | Benötigt: Den farbigen Durchblick im grünen Urwald | Wiederspielreiz: gross

Besten Dank an Carletto und Winning Moves für ein Rezensionsexemplar von Banana Jump!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.