Box of Rocks – Spielkritik

Auf den ersten Blick ist es ein ungleiches Duell: Mensch gegen Stein. Dazu noch mit kniffligen Fragen. Wir fordern die Box of Rocks heraus und testen unsere Intelligenz in alltäglichen Themen. Dabei schüttelt man nicht nur die Steine in der Box ganz schön durch.

Box of Rocks

Es ist ein ungewöhnliches Duell. Zwei Steine in einer Schachtel wetten, dass sie mehr wissen als die Menschen am Spieltisch. In einer früheren Fernsehshow wäre das ein Knaller gewesen. Am Spieltisch ist es ein unerwartetes Fragespiel, bei dem die Steine beweisen, dass sie doch Dinge aus dem Alltag mitbekommen, obwohl sie mit der Wahrscheinlichkeit einen Pakt geschlossen haben. Ein Kartenstapel mit vielen Fragen liegt bereit, zwei Spielsteine für Mensch und Steine warten auf dem Punktetableau, die allwissenden Steine liegen in der Box. Sie sind flach und besitzen auf der einen Seite einen weissen Strich.

Die Fragekarten sind alle gleich aufgebaut: Drei Fragen auf einer Karte, die allesamt mit den Antworten 0, 1 oder 2 enden. Doch welche Zahl ist es? Ein Spieler zieht die erste Karte, wählt eine der drei Fragen aus und stellt sie in die Runde. Gemeinsam suchen die Spieler nach der richtigen Antwort.
Nun sind die Steine an der Reihe. Man schüttelt sie in der Box richtig gut durch und zählt beim Öffnen der Box of Rocks die Anzahl der sichtbaren Striche. 0, 1 oder 2?

Box of Rocks

Auf der Rückseite der Fragekarten findet die Kontrolle mit der richten Antwort und einer kurzen Erklärung statt. Ob Mensch oder Stein, wer richtig getippt hat, erhält einen Punkt auf der Wertungstafel. Das Team, das zuerst 4 Punkte erreicht hat, gewinnt. Bei einem Gleichstand spielt man weiter, bis ein Sieger feststeht.

Box of Rocks

Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Es ist ein ungleiches Duell, das die Menschen natürlich gewinnen müssten, wenn ihr Wissen genügend gross ist. Die Fragen in der Box of Rocks sind allerdings ziemlich knackig und die Altersangabe ab 12 Jahren durchaus gerecht. Da gibt es welche, die man gut beantworten kann, aber auch solche, die man sich nur mit Halbwissen zusammenreimt. Und damit nähert man sich schon den Bedingungen der Steine an. Durch nur drei mögliche Antworten bleibt beim Raten eine Wahrscheinlichkeit von einem Drittel. Die Steine in der Würfelbox nutzen diese Quote ebenfalls. Mit einer Reihe an knackigen Fragen und glücklichen Steinen in der Box, hinkt man schnell den Steinen hinterher. Die Fragen gefallen mir gut. Viele gehen unter die Kategorie: Das habe ich doch schon gesehen, wie viele waren es doch gleich? Mit den Antworten lernt man zudem noch einiges dazu. Die Box of Rocks bietet kein abendfüllendes Programm, aber kurzweilige Quiz-Unterhaltung in einem ungewöhnlichen Format gegen eine Schüttelbox. Kooperatives Wissen für zwischendurch in einem sehr schnell erklärten Spiel.

Alles über Box of Rocks

Box of Rocks | Autor: keine Angabe | Illustration: keine Angabe | Verlag: HCM Kinzel

Spielerzahl: Quizspiel für 1 – ??? Personen
Spieldauer: 10 Minuten
Altersangabe: ab 12 Jahren
Benötigt: Wissen gegen steinharte Gegner
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.