Cuba – Spielkritik

Cuba ist ein strategisches Spiel für 2 – 5 Personen. Öffnet man die Spielschachtel, fällt einem sofort das zahlreiche und wunderschön gestaltete Spielmaterial auf. Beim Ausbreiten der Spielfläche verbreitet sich sofort auch ein Hauch von Insel, Markt, Meer, Revolution – Cuba eben. Ein wunderschön gestaltetes Spielbrett mit hölzernen Rohstoffen und Warensteinen (inklusive Rumflaschen und Zigarrenkisten) tragen schon viel zu einem gelungenen Spiel bei.


So spielt man sich durch 5 Phasen: Man versucht das Gesetz auf seine Seite zu ziehen, schaut auf seiner Plantage nach dem Rechten und versucht natürlich möglichst gewinnbringend Handel zu betreiben. Belohnt wird man jeweils mit Siegpunkten, die am Ende des Spieles entscheidend sind.

Innerhalb des Spieles bleiben viele taktische Varianten offen. Ich entscheide, welche Waren ich produzieren will. Soll ich vermehrt auf die Politik, den Handel, oder den Ausbau der eigenen Plantage setzen? Oft muss man wegen der Mitspieler seine Strategie noch ändern – und fährt dabei nicht schlecht.

Nach 6 Spielrunden ist (leider) schon Schluss und der neue Retter Cuba’s wird bestimmt. Cuba ist ein Spiel, das sich auch für 2 Personen eignet. Mit mehreren Spielern wird aber taktisch sicher mehr abverlangt.

Fazit:
Spielidee, Spielmaterial und die zahlreichen taktischen Möglichkeiten machen Cuba zu einer runden Sache mit Inselflair. Langeweile kommt auch nach mehreren Partien nicht auf. Anfangs muss man sich zwar in die vielen Möglichkeiten einarbeiten, der Spielablauf ist dann aber logisch aufgebaut und das Spiel läuft.

Cuba | Autoren: Michael Rieneck und Stefan Stadler | Verlag: eggertspiele
Taktisches Spiel für 2 – 5 Personen | Spieldauer: ca. 90 Minuten | Benötigt: strategisches und taktisches Denken | Wiederspielreiz: hoch

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.