Da ist der Wurm drin – Spielkritik

Da ist der Wurm drin ist 2011 zum Kinderspiel des Jahres gewählt worden. Das lustige Wettrennen kommt bei Kindern gut an und verleitet auch Erwachsene immer wieder zu einer Partie.

Da ist der Wurm drin punktet zuerst einmal mit seinen tollen Illustrationen von Heidemarie Rüttinger. Wer sogar Würmer derart sympathisch zeichnen kann, verdient ein Lob. Aber auch das Spielbrett selber ist speziell. Das Wettrennen findet nämlich auch unterirdisch statt. Daher werden zwei Spielbretter aufeinander gesteckt und die Würmer sind während des Spiels immer mal wieder durch Sichtschlitze erkennbar.

Jedes Kind wählt sich zuerst einen Wurm aus. Zur Auswahl stehen Streifen-Toni, Robbi Rot, Lady Silver oder Karolinchen. Den Wurmkopf steckt es in den dafür vorgesehenen Wurmgang. Ab sofort taucht der Wurm unter. Den Rest erledigt der Farbwürfel. Neben dem Spielbrett liegen farbige Wurmteile, sie sind unterschiedlich lang. Je nach gewürfelter Farbe darf man dem eigenen Wurm ein passendes Wurmteil nachschieben. So würfelt man der Reihe nach, schiebt die richtigen Farbteile hinterher und der erste Wurmkopf, der beim Kompost auftaucht, gewinnt das Rennen.
Doch halt! Während des Rennens zeigen sich die Würmer zwei Mal. Dort kann man einen Tipp abgeben, welcher Wurmkopf zuerst auftaucht. Die Wetteinsätze sind Wurmteile, die man seinem eigenen Wurm füttern kann, wenn man richtig getippt hat. So kann man sich einen Bonus verdienen und kommt schneller vorwärts.

Fazit:
Da ist der Wurm drin landet wirklich regelmässig auf dem Spieltisch. Gründe hat das wohl einige. Das Spiel ist absolut kindgerecht illustriert und gestaltet. Der Spielmechanismus ist eingängig, alle können sofort mitspielen. Das unterirdische Wettrennen erzeugt Spannung. Für Kinder ist es schwer abschätzbar, welcher Wurm zuerst wieder auftaucht. Zudem sollte man sich die Farben merken, die bereits an den Wurm verfüttert wurden. Eine gute Spielidee wurde hier hervorragend umgesetzt. Da ist der Wurm drin hat seinen Preis wirklich verdient!

Da ist der Wurm drin | Autorin: Carmen Kleinert | Verlag: Zoch-Verlag
Kinderspiel für 2-4 Kinder | Spieldauer: 15 Minuten | Benötigt: Die richtige Farbkombination im Gewühle | Wiederspielreiz: sehr gross

Besten Dank an Carletto und Zoch für ein Rezensionsexemplar von Da ist der Wurm drin!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die Aufmachung dieses Spieles ist wirklich etwas ganz besonderes. Es hat auch ein leichtes Spielprinzip, sodass jeder sofort mitspielen kann. Man kann das Wetten auch weglassen, wenn das die Kinder noch nicht so recht verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.