Das perfekte Wort – Spielkritik

Es gibt gute Wörter, dann gibt es noch bessere, aber hier gehört eindeutig Das perfekte Wort hin. Denn nur so ein Wort generiert viele Punkte. Ein Wortsuchspiel, das es auf den Punkt bringt. Denn das gefundene Wort muss sitzen!

Das perfekte Wort

Das Genre der Wortsuchspiele ist alt, seit Scrabble puzzelt man sich möglichst lange und gute Wörter zusammen mit seltenen Buchstaben. Bei Das perfekte Wort spielt man über 9 Runden und präsentiert jedes Mal nur ein einziges Wort als Lösung, dafür ein perfektes. Zu Beginn einer Runde legt man die Rahmenbedingungen fest: Ein Anfangsbuchstabe und die Wortlänge. Auf dem Wertungsblatt sind bereits 9 Zeilen vorgegeben. Dort findet man an einigen Stellen vorgedruckte Buchstaben, die man benutzen darf. Für jede Runde bleibt 1 Minute Zeit. Eine Sanduhr dient als Zeitmesser. In dieser Minute rattern die Hirnzellen und sämtliche Spieler suchen nach einem passenden Wort. Meist notiert man kurz vor knapp noch seine Wahl. Doch wie viele Punkte ist es wert? Das hängt vom zweiten Herzstück des Spiels ab, der Wertung.

Man kann bei Das perfekte Wort nämlich unterschiedliche Schwerpunkte setzen und trotzdem satte Punkte kassieren. Zum Beispiel mit Wortpunkten: 5 Punkte gibt es für ein gültiges Wort, das die maximale Länge nicht überschreitet. Zusätzliche 5 Punkte liegen drin bei einem Wort mit der exakten Wortlänge oder bei Buchstabentreffern mit den vorgedruckten Buchstaben. Von den vorgedruckten Buchstaben sollte man sich allerdings nicht unter Druck setzen lassen. Man darf sie auch überschreiben und muss sie nicht verwenden.

Das perfekte Wort

Viele Punkte liegen mit den Vokalen drin. Vor einer Partie zieht man eine Karte für die Verteilung der Vokalpunkte. Am Ende erhält man für jeden seiner Vokale die Punkte gutgeschrieben. Steht der O mit 5 Punkten hoch im Kurs, lohnt es sich, auf Wörter mit einem O zu setzen.

Für aussergewöhnliche Buchstaben oder Kombinationen erhält man Bonuspunkte. Hier gilt das Prinzip des Schnelleren. Verwenden in derselben Runde mehrere Spieler die gleiche Kombination, erhalten alle den Bonus. Für 12 Spezialfälle gibt es jeweils 5 Punkte zu gewinnen.

Das perfekte Wort

Die Gültigkeit von Wörtern ist klar geregelt: Wörter aus dem Duden, Grundform, Mehrzahl erlaubt und keine Namen. Damit lässt es sich gut arbeiten. Ungültige Wörter dürfen zudem noch gekürzt werden, sofern das möglich ist. Mit dem Streichen einiger Buchstaben erreicht man oft trotzdem noch ein paar Punkte.

Für Profis bietet das Wertungsblatt eine Rückseite an. Dort findet man zusätzlich graue Pfeile in den Zeilen. Platziert man in diesen Feldern denselben Buchstaben wie auf dem vom Pfeil angezeigten Feld, holt man sich 5 Punkte.
Wer nach 9 Spielrunden die meisten Punkte sammelt, gewinnt.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Wer auf Wortspiele steht, der kommt an Das perfekte Wort nicht vorbei. Hier wird alles so ziemlich auf den Punkt gebracht. Obwohl am Ende nur ein Wort gefragt ist, zerbricht man sich den Kopf bei der Suche. Man möchte in jeder Runde möglichst viele Punkte abgreifen, doch wo setzt man an? Sollen es die Vokale sein? Die Bonuspunkte? Bringt man gar beide Kategorien unter? Die Zeit drängt bei der Suche und oft rätselt man hin und her, um sich für ein Wort zu entscheiden, für das es doch ein noch perfekteres gäbe. Und häufig räumt man mit nicht ganz perfekten Wörtern mehr Punkte ab, als erst gedacht. Man blockiert dafür Bonuspunktefelder für die Mitspieler oder holt sich über Vokale zusätzliche Punkte. Es gibt zahlreiche gute Lösungen, man muss sie einfach erst finden. Die Profi-Variante mit den Pfeilen lockt mit zusätzlichen Punkten, die man sich ebenfalls hart erarbeiten muss. Es macht das Spiel ein wenig kniffliger. Die Ausgangslage ändert sich übrigens in jeder Runde total. Zufällige Anfangsbuchstaben, zufällige Wortlänge, Buchstabenvorgabe – auch nach vielen Partien beginnt die Suche stets von vorn. Aber das macht so richtig Spass.

Alles über Das perfekte Wort

Das perfekte Wort | Autor: Moritz Dressler | Illustration: Kreativbunker | Verlag: moses.

Spielerzahl: Wortsuchspiel für 1 bis 6 Personen
Spieldauer: ca. 15 Minuten
Altersangabe: ab 12 Jahren
Benötigt: Das perfekte Wort
Wiederspielreiz: sehr gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 1 – 6 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.