Die Abenteuer des Robin Hood – Bruder Tuck in Gefahr – Spielkritik

Die Abenteuer des Robin Hood hat eine grosse Story mit einem grossen, kooperativen Spiel vereint. Zudem war der Spielplan flexibel und veränderbar mit kleinen Plättchen, die während den Szenarien plötzlich neue Möglichkeiten anboten. Mit Bruder Tuck in Gefahr geht das Abenteuer nun weiter.

Die Abenteuer des Robin Hood - Bruder Tuck in Gefahr

Bruder Tuck in Gefahr ist eine Erweiterung und nur mit dem Basisspiel Die Abenteuer des Robin Hood spielbar. Das Spielmaterial aus dem Basisspiel wird benötigt. Vor allem der grosse Spielplan bleibt bestehen und wird in der Erweiterung sogar noch um zwei Platten vergrössert. Das Abenteuerspiel benötigt also noch ein wenig mehr Platz auf dem Spieltisch. Zudem bringt Bruder Tuck in Gefahr einige, kleine Neuerungen. Da das Spiel mit einer Story aus dem Buch begleitet wird, erhalten wir eine neue Vorlage. Das neue Abenteuerbuch hat ein Softcover. Wer im Basisspiel eine Person der Robin Hood – Geschichte vermisst hat, kann nun aufatmen: In diesem Abenteuer erscheint Bruder Tuck endlich auf der Bildfläche. Mit dem Sheriff von Nottingham erhält dafür auch die Gegenseite Verstärkung. Vier neue Kapitel bringt die Erweiterung mit. Mit jedem Kapitel steigert sich die Spielzeit. Es gibt also genug zu erforschen im Sherwood Forest.

In der Spielvorbereitung muss man erst einige Dinge anpassen. Erst muss die Spielfläche für die Akteure vorbereitet werden. Wie erwähnt, erhält die grosse Spielfläche auf der linken Seite noch zwei zusätzliche Teile. Auf den bekannten Teilen muss man einige Wendeteile auswechseln. Alles wird auf einem Beiblatt gut erklärt. Nach wenigen Minuten ist der „neue“ Sherwood Forest startklar.

Die Abenteuer des Robin Hood - Bruder Tuck in Gefahr
Die Spielplan-Erweiterung

Die Spielregeln sind unverändert. Vielmehr geht es in dieser Erweiterung um neue Begebenheiten, auf die Robin Hood und seine Freunde reagieren. Im neuen Begleitbuch liest man sich ins erste Kapitel und steckt schon mitten im Abenteuer. Den Spielablauf findet man in der Beschreibung des Basisspiels Die Abenteuer des Robin Hood.

König Richard möchte zurück an den Hof, um die Machenschaften von Prinz John endgültig zu beenden. Doch noch hat Prinz John ein paar reiche Verbündete, die ihn unterstützen und die Rückkehr des Königs verhindern wollen. Und somit ist Robin Hood wieder im Spiel.

Die Abenteuer des Robin Hood - Bruder Tuck in Gefahr

Wer sich das Spielmaterial anschaut, bemerkt, dass Bruder Tuck nur eine Spielfigur besitzt. Er tritt mit einem besonderen Mechanismus ins Spiel ein, der aber sehr gut zu seinem Charakter passt. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

Mit den vier neuen Kapiteln erhält man viel neue Spielzeit, der Spielplan lädt zum Erforschen ein, und die Gegner haben in der Zwischenzeit auch ihre Kräfte gebündelt. Es wird spannend.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit zu Die Abenteuer des Robin Hood – Bruder Tuck in Gefahr

Mit Die Abenteuer des Robin Hood – Bruder Tuck in Gefahr erwartet uns eigentlich eine klassische Erweiterung. Es sind vier neue Kapitel, vier neue Abenteuer, die wieder für sehr gute Unterhaltung sorgen. Die Grundstimmung im Spiel bleibt, denn regeltechnisch setzt das Spiel dort an, wo das Basisspiel aufgehört hat. Das kann allerdings ein wenig Fluch und Segen sein. Liegen die Basis-Abenteuer schon etwas länger zurück, lohnt es sich, noch einmal kurz durch die Regeln und Möglichkeiten aufzufrischen. Bruder Tuck in Gefahr setzt voraus, dass man sich damit auskennt und bringt nur die neuen Elemente mit den entsprechenden Erklärungen ins Spiel. Grundsätzlich erhält man aber vier Abenteuer, die nahtlos an das Grundspiel anknüpfen. Die einzelnen Abenteuer steigern sich in der Schwierigkeit und der Spieldauer. Während sich Kapitel 1 ziemlich flott runterspielt und alle wieder in die Robin Hood – Romantik reinbringt, sind die weiteren Kapitel durchaus knackig zu bewältigen. Das ist aber total in Ordnung. Mit jeder Partie gewinnt man zusätzliche Eindrücke, die man in einem weiteren Anlauf spielerisch einfliessen lassen kann. Zudem bringen kleine Überraschungen und neue Elemente frischen Schwung in die Abenteuer. So kann ich es ganz kurz machen: Wer vom Basisspiel und dem Story-artigen Gameplay begeistert war, kann mit Bruder Tuck in Gefahr seine Begeisterung weiter ausleben. Eine klare Empfehlung.

Fakten zu Die Abenteuer des Robin Hood – Bruder Tuck in Gefahr

Autor: Michael Menzel | Illustrationen: Michael Menzel | Verlag: Kosmos

Spielerzahl: Abenteuerspiel für 2 – 4 Personen
Spieldauer: ca. 60 – 90 Minuten pro Kapitel
Altersangabe: ab 10 Jahren
Benötigt: Absprachen gegen Prinz John
Wiederspielreiz: sehr gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert