Die Drachenzähne – Spielkritik

Die grossen Zähne der Drachen müssen irgendwie gepflegt werden. Einige tapfere Recken haben sich dem Problem angenommen, sie stürzen sich täglich mutig in den Rachen der Drachen und sorgen für sauberen Atem. Die Drachenzähne ist ein Spiel für mutige Ritter mit Biss.

Die Drachenzähne 1Jeder Spieler besitzt acht Recken, die er auf den Weg in die Drachenhöhle schickt. Nicht jeder Drache ist gleich geduldig. Hat ein Drache genug vom Zähne putzen, so schliesst er einfach sein Maul. Das ist schlecht für Ritter, die sich gerade mit seinen Zähnen beschäftigt haben.
Der erste Spieler schaut sich einen Drachen an und legt danach offen einen Recken seiner Wahl auf den Tisch. Genau dieser mutige Krieger soll es richten und dem Drachen zu gesunden Zähnen verhelfen. Alle weiteren Spieler legen verdeckt nach. Auch sie müssen einen Recken in die Höhle des Drachen schicken. Doch welche mutigen Helfer putzen noch rechtzeitig?
Danach folgt bereits die Zahnkontrolle. Der Ritter mit dem niedrigsten Wert darf zuerst ans Werk, es folgen aufsteigend die nächsten. Solange der Wert der Ritter den Geduldswert des Drachen nicht übersteigt, gelingt die Mission. Diese Recken enden als Pluspunkte auf der Seite der Gewinner. Sobald die Summe der Mutigen den Drachenwert übersteigt, ist es aus mit Zähne putzen. Ein gescheiterter Recke endet als Minuspunkt auf der Seite der Verlierer. Allenfalls stehen nun sogar noch weitere Saubermänner hinten an, die gar nicht mehr zum Zug kommen. Pech, denn sie sind nutzlos und bringen am Ende auch ganz neutral keine Punkte.

Die Drachenzähne 2

So spielt man sich Runde für Runde durch die Drachenhöhle. Man sieht sich geheim einen Drachen an, legt neue Recken aus und kontrolliert, wer erfolgreich war.
Nach 8 Spielrunden ist Schluss. Aus Plus- und Minuspunkten errechnet jeder Held sein Endergebnis. Die erfolgreichsten Recken gewinnen den Zahnputz-Wettstreit.

Die Drachenzähne 3

Fazit:
Die Drachenzähne ist ein einfaches Bluffspiel, bei dem man seine Recken möglichst passend einsetzen soll. Natürlich gehört auch ein wenig Glück zum Spiel, die Mitspieler lassen sich schwer einschätzen und irgendwann muss man aus den noch vorhandenen Karten das Beste rausholen. Gespielt wird bis zur letzten Karte, dieser Zug sollte gut vorbereitet sein. Die Drachenzähne macht in seiner Einfachheit viel Spass. In grösseren Spielrunden entfaltet sich die Schadenfreude besser, denn zu viele Zähneputzer strapazieren die Geduld der Drachen schneller. Die Gestaltung des Spiels und der Recken ist top. Ob mit Korkenzieher oder Presslufthammer, die Recken sind für jeden Fall gerüstet. Zahnstein hat keine Chance. In der kurzen Spielzeit ist Die Drachenzähne immer eine Partie wert.

Die Drachenzähne | Autor: Noriaki Watanabe | Verlag: Trefl
Spiel für 3-5 Personen | Spieldauer: 20 Minuten | Ab 6 Jahren | Benötigt: Bluff, Mut und passendes Werkzeug | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.