Dragons – Spielkritik

Drachen in verschiedenen Grössen und Farben zieren die Karten von Dragons. Dazu legt man noch einige Ziel- und Aktionskarten und schon verfolgt man in der Drachenwelt sein eigenes Ziel – in der Hoffnung, dass es das richtige ist. Dragons ist ein kurzweiliges Kartenspiel für die ganze Familie.

Dragons 1Die Karten von Dragons sind ganz auf Fantasy und Drachenwelt gestaltet und sehen toll aus. Die Drachen erscheinen in 5 Farben auf den Karten. Die Unterteilung ist dabei ganz unterschiedlich. Ein Karte kann bis zu 4 Teile, dementsprechend auch 4 Drachen, besitzen.
Bei Spielbeginn erhält jeder Spieler verdeckt eine Zielkarte, die eine Drachenfarbe zeigt. Nur der Spieler selber kennt momentan sein eigenes Ziel. Zudem erhalten alle Spieler noch 3 Drachenkarten auf die Hand. In der Tischmitte liegt der Silberdrachen. Er ist die Startkarte und ein Joker.

Dragons ist ein Legespiel. Die Spieler versuchen nun, ihre Drachenkarten farblich passend an ausliegende Drachen anzulegen. Dabei werden die Karte Seite an Seite ausgelegt. Es genügt, wenn sich gleiche Farben dabei berühren. Die Drachenflächen müssen nicht gleich gross sein.
In seinem Spielzug zieht ein Spieler erst eine Karte vom Nachziehstapel nach, dann legt er eine passende Drachenkarte in die Auslage. Kann er dabei gleich an mehrere Karten passend anlegen, so erhält er als Bonus zusätzliche Karten auf die Hand. Ab jetzt ist die Auswahl dieses Spielers grösser.

Dragons 2Ziel des Spiels ist es, eine Kette von 7 Drachen in seiner Zielfarbe zu legen. Dieses Vorhaben wird durch die Aktionskarten erschwert. Sie befinden sich ebenfalls im Stapel der Drachenkarten. Mit den Aktionskarten kann man Karten in der Auslage tauschen oder wegnehmen, die Zielkarten tauschen oder verschieben, oder gar die Handkarten gegen die eines Mitspielers tauschen. Viele Möglichkeiten, um Unruhe ins Spiel zu bringen und die Mitspieler von ihrem Ziel abzubringen.
Aktionskarten besitzen ebenfalls eine Drachenfarbe und werden auf den Silberdrachen abgelegt. Unter Umständen eine willkommene Hilfe…

Schafft sein Spieler seine 7er-Kette, so endet Dragons. Das Ziel kann auch beim Legen der Karte eines Mitspielers erreicht werden.

Fazit:
Keine Frage, die Karten sind toll illustriert. Mit solchen Karten spielt es sich leicht. Dragons ist ein Legespiel mit einfachen Regeln und startet gemächlich. Gegen Ende einer Partie wird das Chaos immer grösser. Mit den Aktionskarten hat man einige Tauschmöglichkeiten und kann seine Mitspieler am Erreichen ihres Zieles hindern. Bei Dragons muss man immer abwägen, wie sehr man sein eigenes Ziel verfolgt, oder ob es nicht geschickter ist, Mitspielern einen Weg zu verhindern. Auch bei weniger als 5 Spielern sind alle Zielfarben im Spiel. Das Kartenspiel benötigt einen guten Überblick, spielt sich in kurzer Zeit und macht der ganzen Familie Spass. Was will man mehr?!

Dragons | Autor: Andrew Looney | Verlag: AMIGO
Kartenspiel für 2-5 Personen | Spieldauer: 20 Minuten | Benötigt: Übersicht in der Drachenwelt | Wiederspielreiz: gross

Besten Dank an Carletto und AMIGO für ein Rezensionsexemplar von Dragons!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.