Fresh Fruits – Spielkritik

Der Einkauf wächst und wächst, die Früchte stapeln sich im Einkaufskorb. Um keinen Schaden anzurichten, stapelt man bei Fresh Fruits die vielen Früchte möglichst korrekt: Kleine auf die grossen, leichte auf die schweren.

Fresh Fruits

Die Aufgabe ist ganz einfach. Aus dem Früchtesortiment wählt man die passenden aus, um sie schön in den Einkaufskorb zu stapeln. Fresh Fruits ist ein einfaches Familienspiel, bei dem man Plättchen für Plättchen die gewünschten Früchte auswählt und richtig platziert. Früchte gibt es viele, alle auf Doppelplättchen gedruckt. Nur wenige Exemplare liegen neben einer leeren Fläche. Dort darf man beim Stapeln ein Jokerplättchen legen – solange der Vorrat reicht. In jeder Partie gibt es neben dem Stapeln drei Aufgaben zu erfüllen, die bei Erfolg zusätzliche Punkte liefern. Um das Legespiel vorzubereiten, nehmen sich alle Spielenden ein Fruchtplättchen mit einer leeren Hälfte in den eigenen Vorrat. Danach muss man lediglich die restlichen Früchteplättchen mischen und drei Aufgabenkarten ziehen. Schon liegt Fresh Fruits bereit.

In jeder Spielrunde deckt man neue Früchteplättchen auf, jeweils eines mehr, als die Anzahl der Spielenden. Reihum wählen alle eines der Plättchen aus und legen es in ihren fiktiven Einkaufskorb. Dort entsteht im Spiel zu viert eine Fläche von 5×4 Feldern aus Doppelplättchen. Die Plättchen müssen anliegend in den Korb und dürfen nicht komplett in der Luft liegen. Anfänger dürfen irgendwo in ihrem Korb beginnen, geübte Einkäufer stapeln natürlich von unten nach oben. Für die Früchte gilt eine klare Hackordnung im Einkaufskorb. Im untersten Bereich liegen grüne Früchte, weiter oben folgen rot, orange und lila – schön nach Gewichtsklasse geordnet. Von jeder Farbe existieren übrigens zwei Fruchtsorten.

Fresh Fruits
Eingekauft mit kleinen Zwischenfällen

Der Startspieler hat die Wahl des ersten Plättchens, muss dafür am Schluss der Runde noch ein zweites Plättchen nachlegen. Für den Notfall darf man einmal in der Partie sein Vorratsplättchen einsetzen. Dort setzt man auf die leere Hälfte eine Joker-Frucht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es passt, ist dementsprechend grösser.

Gespielt wird so lang, bis nichts mehr geht. In einigen Körben können durchaus Lücken entstehen. Das wirkt sich meist auf die Wertung aus.
Liegt eine schwere Frucht auf einer leichteren, zerquetscht sie diese sofort. Hier gibt es keine Kettenreaktionen. Betroffen ist jeweils nur die direkt unten liegende Frucht. Mit einem Zerquetscht-Plättchen markiert man die Frucht im Einkaufskorb. Sie erfüllt nun auch keine Ziele mehr bei Fresh Fruits.

Fresh Fruits

Am Ende folgt die Wertung. Jede Frucht, die sich in der richtigen Reihe befindet, bringt einen Punkt. Mit den Aufgabenkarten holt man sich eventuell zusätzliche Punkte ab, es liegen mindestens 12 Punkte drin. Für jede zerquetschte Frucht zieht man 3 Punkte ab. Wer nun am meisten Punkte besitzt, hat seinen Einkauf am besten erledigt.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Fresh Fruits ist ein einfaches Legespiel und richtet sich klar an Spieleinsteiger. Es gibt zwar beim Stapeln der Früchte im Einkaufskorb ein paar Dinge zu beachten, doch die Regeln sind nicht sehr komplex. Mit der Anfänger-Variante darf man die Früchte-Plättchen ohnehin legen, wo man will. Das vereinfacht den Einkauf doch sehr. Mit dem Stapeln von unten nach oben in der Profi-Variante ist die Herausforderung grösser, doch das Glück spielt immer mit. Liegen die Plättchen in unglücklichen Kombinationen, bringt man kaum Punkte in den Einkaufskorb, während es bei anderen ständig passt. Als Startspieler besitzt man das Recht auf das erste Plättchen, muss dafür zusätzlich noch das übriggebliebene verwerten. Es ist nicht ganz einfach, seinen Einkauf konkret zu planen. Das macht Fresh Fruits aber nicht zu einem schlechten Spiel. Mit einer Spieldauer von 15 Minuten spielt man Fresh Fruits locker runter. Gerade mit Kindern funktioniert das wunderbar. Sie besitzen auch echte Chancen im Spiel mit Erwachsenen. Durch die zufällige Aufgabenstellung kommt in jeder Partie ein wenig Abwechslung ins Spiel, die vor allem die Früchtewahl betrifft. Fresh Fruits ist also ein einfaches Einsteiger-Legespiel, das ohne grosse Spielerfahrung angegangen werden kann. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Alles über Fresh Fruits

Fresh Fruits | Autor: Francesco Calvi | Illustrationen: Fiore GmbH | Verlag: HUCH!

Spielerzahl: Legespiel für 2 – 4 Personen
Spieldauer: 15 Minuten
Altersangabe: ab 8 Jahren
Benötigt: Frische Früchte in allen Gewichtsklassen
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert