Fuchs-Alarm! – Spielkritik

Da steht der arme Fuchs plötzlich so hilflos im Raum. Hose runter – Hühner raus! So schnell kann ein Plan schiefgehen, wenn man nicht auf die korrekte Arbeitskleidung achtet. Fuchs-Alarm!

fuchs-alarmEigentlich wollte er ja nur schnell mal „Hallo“ sagen, der Fuchs im Hühnerstall. Und weil er ein netter Kerl ist, möchte er auch jedes Huhn persönlich begrüssen. Warum er dazu alle in seine Hose steckt, ist ein Rätsel. Und weil es eben gerne mal ein, zwei Hühnchen zu viel sind, verabschiedet sich dann auch noch urplötzlich seine Hose. Er steht blöd da und die Hühner flattern in sämtliche Himmelsrichtungen.
Exakt in dieser Reihenfolge funktioniert das witzige Kinderspiel. Nachdem man den Fuchs mit seinen Hosen für die nächtliche Diebestour vorbereitet hat, würfelt man. Mit einer 1 oder 2 (mehr befindet sich nicht auf dem Würfel) steckt man dem Fuchs ein oder zwei Hühner in seine Hose. Dabei füllt man seine Taschen vorne oder hinten. Am Ende des Spielzuges tippt man dem Fuchs noch einmal auf den Kopf. Passiert nach dem „Klick“ nichts, setzt der nächste Spieler die Partie fort.

fuchs-alarm-2

Nach einigen Spielzügen lässt der Fuchs seine Hosen fallen. Das geschieht zufällig und unvorhersehbar. Rein technisch zieht sich die Hose an der Unterseite seiner Füsse in den Fuchs zurück. Da dies blitzschnell geschieht, kullern alle bisher eingepackten Hühner kreuz und quer über den Tisch. Alle Spieler versuchen nun mit EINER Hand möglichst viele Hühner zu sammeln und in die Nester ihres Stalles zu setzen. Wer seinen Stall zuerst mit Hühnern gefüllt hat, ruft „Fuchs-Alarm!“ und gewinnt die Partie.

Fazit:
Fuchs-Alarm! ist ein absoluter Blickfang. Was macht der Fuchs bloss mit all den Hühnern in den Taschen. So ist mir das Spiel auch zuerst aufgefallen. Danach hat mich die verwendete Mechanik interessiert: Keine Batterie. Die Hose wird wie ein Seilzug eingefahren. Den Kindern ist das aber egal. Die Spannung steigt mit jedem weiteren Huhn in der Hose des Fuchses, dann ein kleiner Schreck, wenn die Hühner purzeln und sofort wird eingesammelt. Fuchs-Alarm! ist ab 4 Jahren deklariert und dort genau an der richtigen Stelle. Minime Zahlenkenntnisse, Geschicklichkeit und Tempo sind bei Fuchs-Alarm! gefordert. Dabei muss sich der Fuchs eingehenden Tests unterziehen – mit oder ohne Spiel. Die Regeln sind einfach: Hose füllen, eins auf den Kopf und schauen, was passiert. Den Kindern gefällt’s. Auch wenn der Reiz nach einigen Partien ein wenig nachlässt – der Fuchs ist immer noch regelmässiger Gast auf dem Spieltisch. Und wer möchte nicht gerne wissen, welche Unterhosen der Fuchs trägt?

Fuchs-Alarm! | Autoren: JMP Creative | Verlag: Goliath
Kinderspiel für 2-4 Personen | Spieldauer: 15 Minuten | Ab 4 Jahren | Benötigt: Flinke Finger, viele Hühner | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.