Glanz & Gloria – Das Partyspiel – Spielkritik

Bei Glanz & Gloria sieht man häufig prominente Paare, die sich uneinig sind. Die Sendung des Schweizer Fernsehens testet immer wieder Promis mit Fragen, die ihnen sonst wohl eher selten gestellt werden. Der Grat zwischen Ruhm und Peinlichkeit ist eher schmal. Daher bietet sich zu diesem Thema ein Partyspiel geradezu an. Nichts ist schöner, als die Schadenfreude!

Glanz und Gloria - das Partyspiel 1Bei Glanz & Gloria – Das Partyspiel kann man beinahe beliebig kombinieren. Grundsätzlich geht es um ein gegenseitiges Einschätzen zu nicht alltäglichen Fragen. In kleineren Runden sammelt jeder für sich selber Punkte. Glanz & Gloria kann aber auch in grösseren Teams gespielt werden. Dann versucht man Übereinstimmungen eines Kandidatenpaares einzuschätzen und erhält so Teampunkte.
Viel besser als die Punktesammlerei ist jedoch die spontane Interaktion und Diskussion, die in den Spielrunden entsteht. Was bei den Promis im Fernsehen nämlich häufig passiert, kommt (man ahnt es bereits) in den besten Familien vor.

Glanz und Gloria - das Partyspiel 2In der Kategorie Ich oder Du dreht sich alles um Fragen zur Partnerschaft. Wer kocht besser? Wer ist eifersüchtiger? Wer hat die lustigeren Unterhosen an? Die Fragen können durchaus persönlich sein, dürfen aber auch weggelassen werden, wenn sie einer Spielrunde zu brisant erscheinen.
Die Kategorie Kaviar oder Cervelat (für Nicht-Schweizer: ein Wurstprodukt) will Ansichten oder Wünsche der befragten genauer ergründen. Hört man lieber Tina Turner oder Udo Jürgens? Darf es im Edelrestaurant eher Hirsch oder Hummer sein?
Und Typ oder Jupe befragt die Kandidaten über eindeutige Themen des anderen Geschlechts. Hier ist Allgemeinwissen gefragt – in jeder Hinsicht. Welchen Bohrer benötigt man für Fliesen? Wirkt Avocadoöl rückfettend?

Wie schon erwähnt, spielt man Glanz & Gloria – Das Partyspiel in kleineren Runden um eigene Glory-Punkte. Man erhält sie, wenn die beiden Befragten Übereinstimmungen erzielen. In grossen Runden treten Teams gegeneinander an. Mit Spielkarten (Bier oder Sekt) wird geraten, ob die befragten Paare Übereinstimmungen erzielen. Die Teams sammeln für jede richtige Einschätzung Punkte.

Fazit:
Glanz und Gloria - das Partyspiel 3Glanz & Gloria – Das Partyspiel trägt den Inhalt schon im Namen. In der richtigen Spielrunde, die sich auf solche Spiele einlassen kann, ist das Spiel ein Volltreffer. Besonders wenn man das Original bereits kennt. Das Partyspiel ist eindeutig auf den Schweizer Markt ausgerichtet. Viele Fragen beinhalten Schweizer Themen. Fragen, die die Hemmschwelle überschreiten würden, darf man einfach weglassen. Glanz & Gloria – Das Partyspiel richtet sich dennoch klar an Erwachsene und testet, man glaubt es kaum, die Harmonie. Bei diesem Partyspiel lernt man sich kennen – und erfreut sich eben auch am Unvermögen anderer. Wer sich bisher immer an den Reaktionen der Promis erfreut hat, kann es nun besser machen.

Glanz & Gloria – Das Partyspiel | Autoren: Atelier Rohner & Wolf | Verlag: gamefactory
Partyspiel für 2-14 Personen | Spieldauer: nach Lust und Laune | Benötigt: Harmonie und Wein und Harmonie | Wiederspielreiz: immer wieder gern

» Beispiel aus der Sendung Glanz & Gloria: Das Duo Divertimento. Viel Spass!

Besten Dank an gamefactory und Carletto für ein Rezensionsexemplar von Glanz & Gloria – Das Partyspiel!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.