Grabolo – Spielkritik

Grabolo ist zumindest in der Spielschachtel lange haltbar. Die ist nämlich aus Blech. Auf dem Spieltisch verringert sich die Haltbarkeit dramatisch. Denn Grabolo ist ein Tempospiel. Es zählen Reaktion und Geschwindigkeit. Hier haut man auf die Karten. Also nichts für zarte Gemüter.

Grabolo 1Sämtliche Spielkarten sind rund. Zahlenkarten von 1 bis 6 in 6 verschiedenen Farben werden auf dem Spieltisch verteilt. Sie sollten für alle Spieler gut erreichbar sein. Denn hier wird schon ab der ersten Sekunde auf Tempo gespielt. Ein Spieler gibt mit einem Farb- und einem Zahlenwürfel die aktuelle Kombination durch (z.B. Grün/4). Sofort legen die Spieler ihre Hand auf die gesuchte Karte. Der schnellste Spieler erobert die Karte und legt sie verdeckt vor sich ab. Der nächste Spieler würfelt eine neue Kombination und die Suche geht von vorne los.
Im Laufe des Spiels werden ziemlich sicher Karten gesucht, die bereits weg sind. Nun ist ein gutes Gedächtnis gefragt. Man ruft laut den Namen des Spielers, bei dem man die Karte vermutet. Der zuerst gerufene Name wird überprüft. Liegt man richtig, wechselt die Karte den Besitzer. Bei einem falschen Tipp muss man eine eigene Karte zurück in die Mitte legen.

Grabolo 2

Eine besonders schöne Aktion ist beim Rufen der Namen möglich: Ruft man den eigenen Namen, kann man eine bereits gewonnene Karte verteidigen. Doch Vorsicht, auch die eigenen Karten sollte man kennen, sonst gibt man eine Karte zurück ins Spiel.

Je nach Anzahl der Mitspieler muss man eine bestimmte Kartenanzahl gesammelt haben, um Grabolo zu gewinnen.

Fazit:
Grabolo ist ein typisches Reaktionssspiel. Ob beim Suchen der richtigen Karte oder beim Rufen des Besitzernamens, hier gewinnt der schnellste Spieler. Hier sind Auge und Hand gleichermassen gefordert. So gehört es ins gleiche Genre wie Ligretto oder Crazy Cups. Freunde solcher Spiele erhalten mit Grabolo ein kleines, handliches Kartenspiel mit einfachsten Regeln, das man sofort losspielen kann. Der ständige Wechsel aus schneller Hand und Zahlengedächtnis beim Rufen des hoffentlich richtigen Besitzers bringt Abwechslung und Unordnung ins Spiel – das steigert auch gleichzeitig den Spielspass und die Schadenfreude. Zwischendurch geht es auch mal lautstark zur Sache, wenn in grösseren Runden viele Namen gerufen werden. Denn gerade in grösseren Spielrunden kann man sagen: Hier geht’s rund!

Grabolo | Autorin: Maureen Hiron | Verlag: Gamefactory
Reaktionsspiel für 3-5 Personen | Spieldauer: 15 Minuten | Ab 6 Jahren | Benötigt: Auge und Hand in möglichst geschickter Kombination | Wiederspielreiz: gross 

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.