Habe fertig – Spielkritik

Habe fertig erinnert erst einmal an die Wutrede eines ehemaligen Bayern-Coaches, dessen Sprachkenntnisse noch nicht ganz ausgeschöpft waren. Inhaltlich lassen sich jedoch Ähnlichkeiten finden. Fertig ist eben, wer fertig ist, also fertig hat – beim Kartenspiel und bei der Rede.

Habe fertig 1Das neue Spiel von Steffen Benndorf besteht aus Zahlenkarten mit den Werten 1-11. Die gibt es gleich in 6 verschiedenen Farben. Das Spielprinzip ist einfach, beinhaltet aber einen gewissen Mut zur Lücke. Die Mitspieler versuchen ihre 10 Karten möglichst schnell abzulegen. Die Karten legt man reihum auf einen der 2 Kartenstapel in der Tischmitte.
Ein einfacher Spielzug wird à la UNO durchgeführt: Farbe auf Farbe oder Zahl auf Zahl. Man kann sich jedoch einen Extrazug verdienen, indem man eine Karte in die Lücke der beiden ausliegenden Zahlen legen kann. In diesem Fall muss eine neue Farbe gespielt werden. Wer gute Handkarten besitzt, spielt gleich mehrere Lücken nacheinander zu. Um dem folgenden Spieler keine gute Vorlage zu hinterlassen, versucht man natürlich, die Lücke möglichst klein zu halten.

Habe fertig 2Ist die Lücke gar einmal zu, zieht der nächste Spieler eine neue Zahlenkarte vom Nachziehstapel, die er beliebig auf einen Kartenstapel legt. Das kann unerwartete Möglichkeiten bringen.

Fasst man das bisherige Spielgeschehen zusammen, dominiert insgesamt doch das Kartenglück. Der Clou von Habe fertig ist aber: Vor Spielbeginn sortiert man 2 Karten aus, die am Ende Pluspunkte einbringen, wenn man als Erster seine Karten abgelegt hat. Hier entscheidet man bereits: Lege ich punkteträchtige Karten weg, die man auch bei den Lücken gut einsetzen könnte, oder wähle ich Randkarten, die kaum Pluspunkte bringen? Offensiv oder defensiv?

Alle Zahlenkarten sind mit Sternen versehen. Sie zeigen die Plus- oder Minuspunkte an, die man bei Spielende erhält. Schluss ist, wenn jemand alle Karten weg hat. Wer holt die meisten Punkte? Es werden mehrere Durchgänge gespielt.

Fazit:
Habe fertig ist ein flottes Kartenspiel mit einfachen Regeln. Zahlen und Farben bestimmen das Spiel, doch nur wer die Lücke geschickt nutzen kann, kommt ans Ziel – wenn denn genügend Punkte zur Seite gelegt wurden. Habe fertig ist ein schönes Spiel für zwischendurch, bei dem man Prioritäten setzen muss. Auch das Kartenglück entscheidet mit. Über mehrere Durchgänge fällt das aber nicht so ins Gewicht. Bleibt nur noch die Frage, ob Steffen Benndorf ein heimlicher Bayern-Fan ist? Habe fertig!

Habe fertig | Autor: Steffen Benndorf | Verlag: Nürnberger-Spielkarten-Verlag
Kartenspiel für 2-4 Personen | Spieldauer: 20 Minuten | Benötigt: Den Blick für die Lücke | Wiederspielreiz: gross

Besten Dank an den Nürnberger-Spielkarten-Verlag für ein Rezensionsexemplar von Habe fertig!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.