Minecraft Heroes of the Village – Spielkritik

Das erfolgreiche Minecraft breitet sich auf dem Spieltisch weiter aus. Mit Minecraft Heroes of the Village gibt es nun bereits ein drittes Brettspiel. Diesmal sind die feindlichen Illager im Vormarsch und wir müssen geeignete Gebäude erstellen, um sie einzuschüchtern.

Minecraft Heroes of the Village

Im Vergleich mit Minecraft Portal Dash und Minecraft Builders und Biomes ist Minecraft Heroes of the Village sicher das einfachste Spiel. Das kooperative Spiel führt erneut viele bekannte Minecraft-Elemente mit, der Wiedererkennungswert ist hoch. Alle puzzeln sich zuerst ihr eigenes Spielertableau zusammen, bestehend aus einer Spielfigur, dem Inventar und einem Tier, das mit seinen besonderen Fähigkeiten unterstützend eingreifen kann. Die Spielfiguren, bestehend aus dem Charakter und dem gewählten Tier, starten im Dorf. Die Illager befinden sich auf dem Weg dorthin und sind nur 9 Schritte entfernt. Die bekannten Blöcke gibt es für Holz, Stein, Sand, Redstone und Dunkelheit. Einige davon kommen vor Spielbeginn in einen Beutel. Weltplättchen und Monsterplättchen komplettieren das Angebot auf dem Spieltisch.

Die Spielenden führen der Reihe nach jeweils zwei Aktionen aus. Die können beliebig kombiniert werden, es darf auch die gleiche Aktion ein zweites Mal gewählt werden. Ganz wichtig: Das Bewegen der Spielfiguren zählt bei Minecraft Heroes of the Village NIE zu den Aktionen. Bewegungen sind immer frei.

Minecraft Heroes of the Village

Was kann man also in der Minecraft-Welt unternehmen? Wie beim Computerspiel kann man die Welt entdecken. Dazu bewegt man die Spielfigur auf ein Weltplättchen am Rande des Dorfes und zieht eines von drei neuen Weltplättchen vom Stapel nach. Positiver Nebeneffekt: Man erhält neue Blöcke aus dem Vorrat in den Beutel. Allenfalls kann man auf dem neuen Plättchen Rohstoffe abbauen.
Will man sein Inventar füllen, muss man Blöcke sammeln. Dazu bewegt man sich auf ein entsprechendes Weltplättchen und zieht drei Blöcke aus dem Beutel. Steht man im Wald, sammelt man Holzblöcke ein. Unpassende Blöcke kommen zurück in den Beutel. Redstone sammelt man immer ein. Und mit einem Dunkelheits-Block erscheint ein Monster auf dem Weltplättchen, das man vom Monsterstapel zieht. Nun kann dort nichts mehr abgebaut werden. Das eigene Inventar ist übrigens begrenzt. Es bietet drei Plätze für normale Blöcke und einen Platz nur für Redstone.

Die eben erschienenen Monster lassen sich natürlich bekämpfen. Mit einem Kampfwürfel hat man drei Würfe zur Verfügung, um den Zahlenwert des Monsters zu erreichen. Der Kampfwürfel lässt unter Umständen die Illager vor- oder zurückziehen. Es besteht also ein gewisses Risiko im Kampf gegen die Monster. Besiegt man aber ein Monster, darf man zur Belohnung drei Blöcke aus dem Beutel ziehen und einen davon behalten. Ein auf diese Weise gezogener Dunkelheits-Block kann als Joker beim Bauen eingesetzt werden.

Minecraft Heroes of the Village

Das eigentliche Ziel bei Minecraft Heroes of the Village ist es, drei Gebäude zu errichten. Bauen ist daher auch eine Aktionsmöglichkeit. Dann legt man benötigte Blöcke auf die Gebäudeplättchen. Dadurch schmilzt das eigene Inventar und man nähert sich Schritt für Schritt dem Ziel. Ist eines der drei Gebäude fertig errichtet, drängt man die Illager einen Schritt zurück.

Die zu Beginn gewählten Tiere besitzen unterschiedliche Spezialfähigkeiten. Der Wolf erhöht die Kampfkraft um einen Punkt, die Katze übersieht beim Blöcke ziehen den ersten Dunkelheits-Block oder mit dem Pferd erkundet man die Welt schneller und nimmt sich gleich zwei neue Weltplättchen. Fuchs, Panda und Lama bieten ebenfalls Eigenschaften an. Damit kann man ein wenig experimentieren, welche Eigenschaften man gerne zusätzlich im Team haben möchte.
Mit der Gebäudeauswahl macht man Minecraft Heroes of the Village schwieriger. Wählt man andere Gebäudekombinationen, benötigt man mehr Blöcke.

Sind die drei Gebäude fertig erstellt, werden die Charaktere zu Helden des Dorfes und gewinnen das Spiel. Erreichen die Illager das Dorf, ist das Spiel sofort verloren.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit zu Minecraft Heroes of the Village

Das kooperative Minecraft Heroes of the Village ist bisher das einfachste der Minecraft-Reihe. Die Mechanismen sind schnell durchschaubar. Aus 4 Aktionen wählt man die aktuell hilfreichsten und kombiniert sie. Es ist sofort klar, was im Dorf zu tun ist. Ein Selbstläufer ist das Spiel aber nicht. Es gelingt nicht immer, die Gebäude zu bauen, bevor die Illager im Dorf sind. Dazu gibt es doch einige Glücksmomente, die nicht vorhersehbar sind: Das Ziehen der Blöcke, das Würfeln beim Bekämpfen der Monster oder passende Weltplättchen für den Abbau. Doch die einzelnen Elemente sind schön verzahnt und erinnern an das Original-Spiel, wenn sich die Welt neu ausbreitet und man sich seine Rohstoffe suchen muss und das Inventar bereinigt. Alles ist bei Minecraft Heroes of the Village sehr übersichtlich und handlich auf dem Spieltisch Man baut gemeinsam die gewünschten Gebäude im Dorf. Nicht zu unterschätzen sind die Tiere. Wer klug auswählt, erhält eine breite Hilfe von den bekannten Minecraft-Tieren. Die Brettspiele im Minecraft-Universum haben mich bisher allesamt überzeugt. Das ist gute und spannende Familienspiel-Kost.

Fakten zu Minecraft Heroes of the Village

Autoren: Christian Fiore & Knut Happel | Illustrationen: Fiore GmbH | Verlag: Ravensburger

Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Spieldauer: 20 – 30 Minuten
Altersangabe: ab 7 Jahren
Benötigt: Gebäude im Dorf
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert