Pumpkin Punch – Spielkritik

Soll es zwischendurch was ganz einfaches sein, aber mit Power? So ein Kürbis ist gesund und gibt Kraft. Die benötigt man auch bei Pumpkin Punch, einem knallharten Reaktionsspiel in der auffälligen Kürbisschachtel.

Pumpkin Punch

Pumpkin Punch ist ein Spiel für zwischendurch. Mit einfachsten Regeln benötigt es nur eine ganz kurze Anlaufzeit. Jeder Spieler erhält einen gleich grossen Stapel mit Karten, auf denen jeweils zwei Motive zu sehen sind. Die Motive sind nicht total identisch, sie unterscheiden sich in der Hintergrundfarbe oder auch im einen oder anderen Detail. Das spielt aber keine Rolle. Ein Kuchen bleibt ein Kuchen. Die kleinen Änderungen haben nur einen Sinn: Sie sollen die Spieler in die Irre führen. Grundsätzlich möchte jeder seine Karten schnell loswerden. Macht man einen Fehler oder ist zu langsam, muss man allerdings wieder Karten aufnehmen. Also immer schön vorsichtig sein.

Gespielt wird nacheinander auf 3 Stapel auf dem Tisch. Ein Spieler deckt jeweils eine Karte seines eigenen Stapels auf einen der drei Tischstapel. Die werden schön abwechselnd bedient. Sind drei gleiche Motive zu sehen, z. B. auf jedem Stapel ein Kuchen, ist das ein Smash. Die Spieler hauen mit einer Hand auf die Kartenstapel. Wer zuletzt reagiert, kassiert alle Karten ein. Damit verlängert sich der Kartenabbau wohl um einige Runden.

Pumpkin Punch

Ein bisschen sportlich soll es schon noch werden. Daher gibt es die Regenbogen-Kürbiskarte, die als Joker ein ausliegendes Paar optimal ergänzt – Smash! Die süssen Geister entlocken den Spielern ein „Buuh“, wenn sie auf einer Karte erscheinen. Solange ein Geist sichtbar ist, gibt es keinen Smash. Haut trotzdem jemand auf die Karten, sammelt er sie ein.

Wer keine Karten mehr besitzt, ist noch nicht ganz am Ziel. Beim nächsten Smash darf man nicht Letzter werden, dann hat man die Ziellinie erreicht.

Pumpkin Punch

Für Pumpkin Punch – Profis gibt es zusätzliche Herausforderungen. So lösen mehrere sichtbare Geister den Smash-Bann auf. Oder wenn sämtliche gleichen Symbole nur in der oberen oder nur in der unteren Kartenhälfte liegen, ist das kein Smash, stattdessen rufen die Spieler „Kürbis-Matsch“. Das kleine Kürbis-Spiel lässt sich also problemlos auf die Spitze treiben.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Pumpkin Punch ist ein klassisches, kleines Reaktionsspiel. Wenige Regeln, verwirrende Karten und die ständige Anspannung vor dem nächsten Smash lancieren das Kartenspiel von ganz alleine. Eine Partie dauert nur kurz, erzeugt Schadenfreude und benötigt eigentlich höchste Konzentration, um beim richtigen Zeitpunkt auch das Richtige zu tun. Pumpkin Punch ist so ein Türöffner-Spiel: „Komm, wir spielen mal schnell was…“. Und sofort steckt man mitten im Smash-Duell. Mit seiner Kürbis-Schachtel ist es ein echter Blickfang. Für schnelle, unkomplizierte und reaktionsstarke Unterhaltung eignet sich das Spiel bestens.

Alles über Pumpkin Punch

Pumpkin Punch | Autor: keine Angabe | Illustration: keine Angabe | Verlag: Game Factory

Spielerzahl: Kartenspiel für 2 – 6 Personen
Spieldauer: ca. 10 Minuten
Altersangabe: ab 6 Jahren
Benötigt: Konzentration vor dem Smash
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: gut, aber mit Spezialregeln
Beste Spielerzahl: 3 – 5 Personen
Richtet sich an: Kinder, Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.