Quadrio – Spielkritik

Als einfacher Spieleklassiker hat es 4 gewinnt zu weltweiter Bekanntheit geschafft. Das Spielprinzip könnte einfacher nicht sein, im direkten Duell  versucht man dem Mitspieler 4 Chips seiner Farbe in einer Reihe unterzujubeln. Und hier knüpft Quadrio an. Das Spiel hat den Dreh raus und bringt das Spiel auf einen neuen Level – sozusagen als 3D- 4 gewinnt.

Ganz klar – Quadrio bedient sich am Spiele-Klassiker, man könnte es auch als 4 gewinnt-Klon bezeichnen. Mit wenigen Änderungen entsteht aber ein neues Spiel, bei dem die Herausforderung höher liegt als beim Klassiker.
Die Spielregeln bleiben so einfach wie bisher. Doch das Spielgerät ist handlicher. Muss es auch, schliesslich wird es nach jedem Spielzug bewegt. Immer noch spielt man im direkten Duell gegeneinander. Jeder schiebt in seinem Spielzug einen Chip in das Gehäuse. 16 Schlitze stehen dabei zur Auswahl – auf jeder Seite des Spielgerätes 8. Mit 4 Chips in einer Reihe ist sie auch schon blockiert. Mit weniger als 4 Chips lässt man die Spielsteine mit jeder Bewegung des Spielgerates in ihrer Reihe hin und her flitzen.

Ziel ist es, 4 eigene Spielsteine in eine Reihe zu bringen. Dazu muss man das Gehäuse an einer Ecke halten. Liegen die Chips dann in der perfekten 4er-Position, gewinnt man die Partie.
Quadrio fordert vielseitiges Denken. Die Chips sind auf beiden Seiten des Gehäuses sichtbar. Je nach Drehung nutzt man also auch beide Seiten, um die eigene 4er-Reihe komplett zu machen. Gleichzeitig ermöglicht das dem Gegenspieler, Chips wieder zu verdecken. Also Augen auf!

Fazit

Quadrio ist keine grundsätzlich neue Spielidee. Es orientiert sich klar am Klassiker 4 gewinnt. Doch wer nur eindimensionales Farbendenken erwartet, wird überrascht. Plötzlich werden die Chips auf beiden Seiten des Gehäuses gesetzt und im nächsten Zug wieder verdeckt. Die Drehungen bringen die Lösung vielleicht auf einer anderen Seite. Reihen, die nicht komplett gefüllt sind, besitzen auch äusserst flexible Chips. Quadrio ist eindeutig vielseitiger wie der Klassiker, in jeder Hinsicht. Trotzdem bleiben die einfachen Spielregeln, das direkte Duell und eine kurze Spielzeit. Das kleine Spiel im Taschenformat ist für mich daher eine gelungene Weiterentwicklung des bekannten Spielprinzips und eignet sich für die ganze Familie.

Quadrio | Autor: Christopher Villard | Verlag: Hurrican Games
Spiel für 2 Personen | Spieldauer: 10 Minuten | Ab 8 Jahren | Benötigt: Den Rundumblick mit Drehung | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.