Quizical – Spielkritik

Ein mutiger Entscheid. Der moses.-Verlag legt mit einem Quizical im Wissensbereich nach und macht dabei dem grandiosen Kneipenquiz gleich selber Konkurrenz. Ob das funktioniert?

Auf jeden Fall herrscht bei Quizical altbekanntes Quiz-Feeling. Oder ganz kurz auf den Punkt gebracht: Ein Stichwort wird geliefert, der Moderator stellt die Frage, die Spieler buzzern um Punkte. Der Buzzer ist in diesem Fall eine Spielkarte, die auf dem Tisch liegt. Jeder Spieler erhält 8 Zahlenkarten von 1-4, natürlich in doppelter Ausführung. Die vorderste Fragekarte in der Quiz-Box liefert das Stichwort zur ersten Runde – beispielsweise „Betreten auf eigene Gefahr“. Nun schätzen die Spieler ihre Chancen ein, um dieses Thema erfolgreich zu absolvieren. Wer in der geheimen Kartenwahl den höchsten Wert auslegt. spielt um die Quizkarte. Ist das ein Spieler allein, gibt es ein Solo-Quiz. Haben mehrere Spieler den höchsten Wert gelegt, startet eine Buzzerrunde. Ein unbeteiligter Spieler übernimmt den Moderator und liest die Frage vor. Wer zuerst auf den Buzzer haut, besitzt das Antwortrecht. Ist die Aussage richtig, nimmt der Spieler die Karte, eine nächste Bietrunde startet mit neuem Thema. Ausgelegte Zahlenkarten verschwinden aus dem Spiel. Besonders gemein: Sollten alle Spieler beim Legen der Karten die gleiche Zahl wählen, fliegen sämtliche Karten raus. So wird es eine Quizrunde weniger geben. Bis zu 8 Fragen stellt man während eines Durchgangs, danach geht es zu Runde 2.

Nun kommt der Mops ins Spiel. Der Führende nach der ersten Runde erhält keinen Bonus. Wer sowieso schon viel weiss, braucht keine Unterstützung. Alle anderen Spieler erhalten einen Mops-Chip. Für Runde 2 bekommen alle ihre Zahlenkarten zurück. Es werden wiederum Themen angesagt, Angebote gemacht und Fragen beantwortet. Doch aufgepasst auf den Mops. Fragen dürfen nun gemopst werden, auch von unbeteiligten Spielern. Wer eine Antwort trotzdem weiss, obwohl er aktuell nicht am Quiz mitspielt, schmeisst seinen Mops in die Tischmitte und ruft: „Gemopst!“ Bei einer richtigen Antwort kommt man so auch ganz unverhofft zu einer Quizkarte.

Gespielt werden insgesamt drei Durchgänge. Wer die meisten Quizkarten besitzt, gewinnt.

Fazit

300 Fragen und Themen befinden sich in Quizical. Genug Stoff, um einige spannende Spielstunden zu erleben. Obwohl ich zugeben muss: Quizical erreicht nicht ganz den Level eines Kneipenquiz. Aber es ist auch anders ausgelegt. Während das Kneipenquiz die gesammelte Intelligenz einer Gruppe anspricht, erlebt man bei Quizical eben Quiz in Reinkultur. Ein Duell auf Wissen und Tempo. Quizical spielt vor allem in grösseren Runden seine ganze Stärke aus, wenn die Konkurrenz gross ist und die Mops-Chips über den Tisch fliegen. Die Fragen besitzen einen angenehmen, lösbaren Schwierigkeitsgrad. Das Spektrum ist breit, jeder Spieler wird sein Thema finden. Nach einer ersten Aufwärmrunde steigert sich das Spiel mit den Mops-Chips und lässt alle Spieler aktiv mitdenken. Also gute Unterhaltung für grössere Spielrunden mit Hang zum Wissenstest.

Quizical | Autor: Don Reid | Verlag: moses.
Quiz für 3-8 Personen | Spieldauer: 40 Minuten | Ab 14 Jahren | Benötigt: Breites Wissen, auf Tempo abrufbar | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.