Quiziko – Spielkritik

Es gibt wohl keinen Verlag, der mehr Quizspiele in seinem Portfolio hat wie der moses.-Verlag. Der neueste Wurf heisst Quiziko und kommt in einer quadratischen Box daher, die gleich ins Spiel mit eingebunden wird.

Quiziko

Das Kneipenquiz, 4 aus Acht oder Short List – die Liste der moses.-Quizspiele liesse sich noch verlängern. In der Quiziko – Box findet man 150 Fragekarten, beidseitig bedruckt. Zu jeder Frage gibt es 6 Antwortmöglichkeiten, die mit entsprechenden Buchstaben gekennzeichnet sind. Der untere Teil der Box wird zum Punkteständer. Am Rand trägt man mit seiner Spielfigur jeweils die Punkte nach. 15 Punkte benötigt man, um die Partie zu gewinnen. Der obere Teil der Box besitzt in den Seitenmitten Einbuchtungen, damit man die aktuelle Quizkarte quer reinlegen kann. An den Seiten ragen nun die Ecken der Karte ins Freie. Alle Spielenden schnappen sich die ihre Antwortmarker mit den Buchstaben von A bis F. Zudem gibt es noch eine Spiegelkarte – die legen wir mal zur Seite. Sie wird in jeder Runde gebraucht.

Die erste Fragekarte legt man auf den Schachteldeckel, liest die Frage und ihre Antwortmöglichkeiten laut vor und schon müssen sich die Spielenden ein erstes Mal entscheiden: Beantworte ich die Frage sofort oder warte ich noch ab?

Quiziko

Wer sich für eine Antwort entscheidet, legt seinen Chip mit dem passenden Buchstaben verdeckt auf das oberste Feld der Antworttafel. Es können sich gut mehrere Personen zu einer Antwort durchringen, kein Problem. Alle anderen legen den Spiegel unter eine Ecke der Fragekarte. Er zeigt einen Buchstaben an, dessen Antwort sicher falsch ist. Mit einem Abdeckplättchen lässt man die falsche Antwort verschwinden.

Nun darf man sich wieder entscheiden: Wähle ich eine der 5 Antworten oder warte ich weiter ab? Nach dem Abdecken der vierten Antwort MUSS man seinen Chip legen. Bleibt man alleine übrig, MUSS man sich ebenfalls nach der nächsten Hilfestellung entscheiden. So kann man die Mitspielenden auch unter Druck setzen, wenn man auf einen schnellen Abschuss tendiert.

Quiziko

Am Ende zählt, wer zuerst bei Quiziko die korrekte Antwort gegeben hat. Den richtigen Buchstaben findet man ebenfalls auf der Rückseite der Fragekarte, gut versteckt in der oberen Mitte. Nun arbeitet man die Antworttafel von oben nach Stufe für Stufe durch. Man verteilt 3, 2 oder 1 Punkt für Platz 1, Platz 2 und alle übrigen Ränge für einen korrekten Buchstaben. Mit einer neuen Fragekarte geht es weiter – bis jemand die 15 Punkte erreicht hat.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Quiziko ist wieder sehr solide Quizarbeit von moses. Die Fragen sind knackig, kommen aus unterschiedlichen Gebieten und sind nur ein Teil des Spiels. In seltenen Fällen kennt man die Antwort, manchmal besitzt man Halbwissen und selbst, wenn man gar nichts weiss, arbeitet man sich mit den Hinweisen vor. Wichtig ist: Lass dir niemals in die Karten schauen! Manchmal reicht es, wenn man noch eine oder zwei Antworten ausschliessen kann, um ans Ziel zu gelangen. Das versuchen die Mitspielenden mit schnellen Antworten natürlich zu verhindern. So arbeitet man mit dem Timing ebenso, wie mit seiner Allgemeinbildung. Die Themen sind bei Quiziko breit gefächert. Der Kniff mit dem Spiegel für die Hinweise ist genial, die Box wird ins Spiel mit einbezogen – das ist sehr durchdacht. Typisch moses.-Verlag! Einzig zu zweit verliert Quiziko viel von seinem Charme. Die fehlende Konkurrenz macht das Taktieren an der Antworttafel überflüssig. Da man nach dem Ausscheiden der vorletzten Person spätestens einen Hinweis später antworten muss, fällt das Ausschlussverfahren bei den Antworten meist weg. In grösseren Runde ist Quiziko aber gute Quiz-Unterhaltung.

Alles über Quiziko

Quiziko | Autoren: Paul Schulz, Arno Steinwender | Illustrationen: crosscreative | Verlag: moses.

Spielerzahl: Quizspiel für 2 – 5 Personen
Spieldauer: 20 Minuten
Altersangabe: ab 14 Jahren
Benötigt: Allgemeinwissen
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: es geht so
Beste Spielerzahl: ab 3 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert