Schotten Totten 2 – Spielkritik

Ein reines 2 Personen-Spiel ist Schotten Totten 2. Zudem sind die Rollen speziell aufgeteilt und unterscheiden sich in ihrer Ausrichtung: Angreifer gegen Verteidiger. Nur die Burgmauern liegen zwischen den Spielern, die sich mit möglichst gelungenen Kartenkombinationen bekämpfen.

Schotten Totten 2

Im direkten Duell entscheiden sich die 2 Spieler für ihre Rollen. Im besten Fall spielt man natürlich gleich 2 Partien, damit man einmal die Burg angreifen und einmal verteidigen kann. Das sorgt für einen spielerischen Ausgleich. Insgesamt 7 Mauerplättchen werden zwischen den Spielern verteilt. Sie besitzen eine unbeschädigte und eine beschädigte Seite. 60 Belagerungskarten in 5 Farben und den Werten von 0 bis 11 sind im Spiel. Das ist in diesem Fall wichtig, denn bei Schotten Totten 2 muss man die ausgespielten Karten stets im Griff haben. Die Ziele sind bei den Spielern unterschiedlich. Der Angreifer gewinnt, wenn er 4 Mauerteile beschädigt oder eines ganz zerstört. Der Verteidiger gewinnt, wenn die letzte Karte des Nachziehstapels gezogen wird. Dann hat der Angreifer sein Pulver verschossen.

Spielerisch geht es bei Schotten Totten 2 um Kartenkombinationen, die man Zug für Zug auslegt und hoffentlich verbessert. Ist der Angreifer überzeugt, dass bei einem Mauerteil keine Verteidigung mehr möglich ist, sagt der die Führung an. Durch die ausgespielten Karten lässt sich schnell feststellen, ob der Angriff nicht mehr zu toppen ist.

Schotten Totten 2
Formationen schaffen

Zu Beginn starten beide Spieler mit 6 zufällig gezogenen Belagerungskarten. Der Verteidiger erhält noch 3 Ölkessel, dazu später mehr. Um besonders schlagkräftig zu sein, muss man die möglichen Formationen und deren Gewichtung kennen. Eine Spielhilfe zeigt an, worauf es ankommt. Kurz zusammengefasst von stark zu schwach: Der Farblauf (Farbe und Reihenfolge), gleiche Werte, gleiche Farbe, ein Lauf mit unterschiedlichen Farben und die Summe. Die Mauerplättchen geben an, was an ihrer Stelle erfolgreich ist. So gibt es Mauern, die sämtliche Formationen zulassen, andere sind mit einzelnen Formationen eingeschränkt. So oder so zeigt jedes Plättchen an, aus wie vielen Karten eine vollständige Formation besteht.

Der Spielablauf ist kurz und in jeder Runde gleich. Der Angreifer startet die Partie. Zuerst darf er sich von einem Mauerplättchen zurückziehen. Er wirft alle Karten ab, so kann er sich später allenfalls verbessern. Danach legt er eine Karte aus seiner Hand an ein beliebiges Mauerstück. Es darf nie mehr als die geforderte Anzahl an Karten dort liegen und die Reihenfolge nicht verändert werden. Ein kleiner Kniff: Die 0 eliminiert die 11 in der gleichen Farbe, auch umgekehrt. Am Ende zieht der Angreifer eine Karte vom Nachziehstapel nach und sagt allenfalls die Führung an einem Mauerstück an.
Der Verteidiger ist nun an der Reihe. Er kann zuerst einen Ölkessel über die Mauer schleudern und die erste Karte des Angreifers entfernen. Karte anlegen, Karte ziehen, fertig.

Schotten Totten 2

Das Ansagen der Führung ist eine spezieller, aber wichtiger Zug des Angreifers. Da die Karten begrenzt sind und der Sturm auf die Burg Ressourcen schonen soll, spart man Karten, wenn man beweisen kann, dass keine bessere Kombination mehr machbar ist.

Noch mehr Fahrt nimmt Schotten Totten 2 mit den Taktikkarten auf. Nun hält jeder Spieler 7 Karten auf der Hand und darf auch Taktikkarten wählen, wenn er nachzieht. Beliebig ausspielen darf man sie allerdings nicht. Es kann immer nur 1 Taktikkarte mehr genutzt werden, als beim Gegenspieler. Die Karten richten allerlei Schaden an: Neben Joker, Spion oder Schild tauscht man Karten, nimmt abgelegte Karten wieder auf, sorgt für eine Explosion. Es treten einige unterwartete Aktionen auf, die man erst bewältigen muss.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Schotten Totten 2 ist ein Duell mit einer speziellen Rollenverteilung: Abwehr gegen Verteidigung. Den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach. An jedem Mauerstück gelten andere Bedingungen, die abgelegten Karten müssen ebenfalls beachtet werden, die 0 schlägt die 11, das Öl eliminiert Karten und die Führung soll auch noch angesagt werden. Es geht rund auf beiden Seiten der Mauern. Die Spielregeln helfen zu Beginn leider nicht richtig ins Spiel. Bis man weiss, worauf das Spiel hinaus will, dauert es ein wenig. Dabei wäre es gar nicht so komplex: Kombinationen soll man bilden. Die Übersichtskarten sind enorm wichtig, weil sie die Stärken der Kombinationen aufzeigen. Mit den Taktikkarten im Spiel erreicht man eine weitere Dimension und ärgert die andere Seite der Mauer noch mehr. Und trotzdem besitzt Schotten Totten 2 einen gewissen Glücksanteil. Mit den richtigen Karten bildet man die besten Kombinationen, wenn man sie erhält. Das Kartenspiel ist sehr taktisch, spannend und spitzt sich gegen Ende immer mehr zu. Ein Spiel, bei dem man sich während der Partie keine Freunde macht.

Alles über Schotten Totten 2

Schotten Totten 2 | Autor: Reiner Knizia | Illustrationen: Djib | Verlag: Iello

Spielerzahl: Kartenspiel für 2 Personen
Spieldauer: 20 Minuten
Altersangabe: ab 8 Jahren
Benötigt: Bessere Kombinationen
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.