Small Talk Bingo – Spielkritik

Für Spielgruppen, die sich schon immer gern unterhielten während des Spiels, ist Small Talk Bingo gedacht. Fällt die Unterhaltung auch noch leicht, wenn sie thematisch gesteuert ist? Ein Plauderspiel, das man nicht zu Ernst nehmen sollte.

Small Talk Bingo

Anderen Leuten beim Plaudern zuhören und erraten, welche Wörter in der Unterhaltung fallen – das haben wir alle doch in der Schule schon erlebt. Nach diesem erfolgreichen Prinzip funktioniert auch Small Talk Bingo. Nur ist der Zeitdruck hier bedeutend grösser und das Thema ist vorgegeben. Doch der Reihe nach. Teamkarten bestimmen, wer sich in Redelaune begeben darf. Sämtliche Mitspieler erhalten 2 Minuten Zeit, um sich passende Wörter für die kommende Unterhaltung zu notieren. Das Thema? Wird von einer Plauderkarte vorgegeben.

Gültig sind Nomen, Verben und Adjektive. Jeder Spieler notiert 9 Wörter in einem 3×3 – Raster auf einer abwischbaren Tafel. Die Position der Wörter könnte entscheidend sein. Es gewinnt, wer zuerst eine 3er-Reihe (waagrecht, senkrecht, diagonal) einkreisen kann.

Small Talk Bingo

Danach startet die Plauderstunde, die ebenfalls in nur 2 Minuten abgehalten werden muss. Die Small Talker versuchen, im Gespräch möglichst viele thematisch passende Wörter unterzubringen. Natürlich sehen sie nicht, was die Mitspieler notiert haben. Die kreisen aber während des Gesprächs identische Wörter ein. Bei einem Dreier ruft man „Small Talk Bingo“ und überprüft die Reihe.

Small Talk Bingo

Im Erfolgsfall erhalten die Small Talker und der erfolgreiche Ratespieler 6 Punkte. So sind auch die Plauderer daran interessiert, die Mitspieler zu unterstützen. Ist nach 2 Minuten kein Dreier in Sicht? Pech für die Small Talker, sie gehen leer aus. Sämtliche Ratespieler erhalten für die eingekreisten Begriffe je 1 Punkt.

Neues Thema, neue Wörter, neue Talker – wenn jeder 2 oder 3 Mal an der Reihe war, endet das Spiel. Wer die meisten Punkte holt, gewinnt.


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Small Talk Bingo ist jetzt keine ganz neue Idee, aber sie wurde spielerisch umgesetzt und konkret festgehalten. Das Partyspiel macht vor allem in redseligen Runden Laune, bevorzugt mit möglichst vielen Spielern. Der Blumenstrauss an Themen ist ziemlich bunt, hätte aber für mich noch ein wenig frecher sein dürfen. Das Spiel kann sich ganz unterschiedlich entwickeln. Mal geht es ganz schnell, wenn mit den ersten Sätzen die wichtigsten Wörter genannt wurden. Selten reichen die 2 Minuten nicht, da sich die Small Talker völlig verrannt haben. So oder so: Small Talk Bingo macht Spass, wenn man es in den richtigen Spielgruppen eingesetzt. Es kann sonst an zu vielen Stellen manipuliert werden, wenn man sich nicht darauf einlässt. Hat man einige Runden gespielt, empfiehlt es sich, die Wortart einzuschränken. Warum nicht mal nur Verben zulassen? Small Talk Bingo ist ein Wortsuchspiel, das sich am besten entfaltet, wenn man es nicht zu Ernst nimmt.

Alles über Small Talk Bingo

Small Talk Bingo| Autoren: Marco Teubner, Jens Merkl| Illustration: Kreativbunker | Verlag: moses.

Spielerzahl: Wortratespiel für 4 bis 8 Personen
Spieldauer: 25 Minuten
Altersangabe: ab 14 Jahren
Benötigt: Die treffende Wortwahl
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: nicht geeignet für 2 Spieler
Beste Spielerzahl: 6-8 Personen
Richtet sich an: Familien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.