Snowman Dice – Spielkritik

Würfeln, stapeln, schieben und schnippen – gleich vier Funktionen müssen die Würfel bei Snowman Dice erfüllen. Ein turbulentes Spiel, nicht nur für Kinder.

Snowman Dice

Die Verpackung des Spiels überrascht: Ein Schneeball, gefüllt mit Würfeln und einer kleinen Scheibe, die den Nordpol simuliert. Der kleine Ball lässt sich überall hin mitnehmen. So hat man Snowman Dice jederzeit dabei. Das Spiel selber verläuft rasant. Wer zuerst einen Schneemann bildet und ihn zum Nordpol schiebt, gewinnt eine Spielrunde. Die Würfel sind dabei der zentrale Faktor mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Da findet man Bauch, Mittelteil und Kopf des Schneemannes, aber auch eine Schneeflocke als Joker, der flexibel einsetzbar ist. Zudem noch einen Pfeil, der zum Schieben aufruft und einen Schneeball zum Werfen.

Während einer Partie Snowman Dice benutzt man nur eine Hand. Damit darf man die eigenen 5 Würfel aber beliebig oft neu werfen. Erstes Ziel: Einen Schneemann bilden. Dazu stapelt man Bauch, Mittelteil und Kopf fein säuberlich übereinander. Schneeflocken sind Joker. Ein Schneemann mit korrekten Teilen ist am Ende aber mehr wert, doch dazu später.
Ist der Schneemann komplett, benötigt man einen Pfeil. Das ist das Startzeichen, um den Schneemann mit einem Finger zum Nordpol zu schieben. Das runde Nordpolplättchen in der Tischmitte ist das Ziel dieser Aktion.

Snowman Dice

Doch Vorsicht, es können Störfeuer auftreten. Mit einem gewürfelten Schneeball versuchen die Mitspieler, den Schneemann umzuschnippen. Denn fällt ein Schneemann auseinander, beginnt man von vorne, indem man alle 5 Würfel neu werfen muss.

Snowman Dice nimmt schnell Fahrt auf. Das Ende kommt ebenso plötzlich, wenn der erste Schneemann den Nordpol erreicht. Wer einen Schneemann mit Originalteilen ans Ziel bringt, erhält 2 Punkte. Ist ein Joker dabei, nur noch 1 Punkt. Wer es in mehreren Runden zuerst auf 3 Punkte schafft, gewinnt das Spiel.

Snowman Dice

Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Snowman Dice ist ein rasantes Kinderspiel, das Geschicklichkeit mit Glück verbindet. Nur mit den passenden Würfelergebnissen kommt man mit dem Schneemannbau voran. Die Störfeuer mit den Schneebällen sorgen für Schadenfreude und Ärger. Schnippt man den Schneeball zu weit, muss man ihn selber wieder einsammeln. Also ist auch Zielgenauigkeit gefragt. Und wie so häufig bei dieser Art von Spielen: Erwachsene sehen oft ziemlich alt aus, wenn sie gegen Kinder antreten. Snowman Dice ist ein kurzes, knackiges Spassspiel und kommt von der Verpackung bis zum vielseitigen Würfeleinsatz erfrischend daher – nicht nur, weil es am Nordpol spielt.

Alles über Snowman Dice

Snowman Dice| Autor: Mike Elliott| Illustration: Reinis Petersons | Verlag: Brain Games

Spielerzahl: Würfelspiel für 2 bis 4 Personen
Spieldauer: 10 Minuten
Altersangabe: ab 6 Jahren
Benötigt: Rollende, schnippende, stapelnde Würfel
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 2 – 4 Personen
Richtet sich an: Kinder, Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.