Space Taxi – Spielkritik

Wie kommen eigentlich die Aliens durchs Weltall? Sie nehmen ganz einfach das Space Taxi. Mit 10 Würfeln beginnt das grosse Zocken um die besten Plätze im Taxi. Reicht der Treibstoff? Ist gar noch Schmuggelgut im Kofferraum? Das kann eine lukrative Fahrt werden.

Space Taxi

Wer mit dem Space Taxi fliegt, muss sich vor allem mit Zahlen auskennen. Hier gibt es nichts umsonst. Alles muss berechnet und geplant werden. Zudem gibt es viele Würfel. 6 Passagier-Würfel sorgen für ein volles Taxi, 3 Treibstoff-Würfel für den Schub und ein Schmuggel-Würfel für zusätzliche Punkte. Je nach Spielerzahl sammelt man über mehrere Runden Punkte mit dem Space Taxi. Dabei darf man sich nicht verzocken, denn das schlechteste Resultat jeder Runde ist ein Streichresultat. Das möchte man lieber nicht riskieren – und schon geht man ein grösseres Risiko ein.

Der aktive Spieler schnappt sich die 10 Würfel, die Mitspieler kontrollieren die Würfelanzahl, die in jedem Wurf verwendet wird. Denn die Menge der Würfel ist limitiert. 0 bis 4 Würfel darf der aktive Spieler nach jedem Wurf aussortieren, jede Anzahl nur ein Mal. Um gut zu punkten, muss er noch einige Aufgaben erfüllen. Das Space Taxi kann nämlich auch einen Fehlstart hinlegen, wenn der Tank nicht korrekt gefüllt ist.

Space Taxi

Passagiere braucht das Taxi auf jeden Fall. Da Aliens nicht gern allein reisen, sollten sie mindestens zu zweit im Taxi sitzen. Je mehr Aliens gleicher Art, desto mehr Punkte gibt es. Ein Daumen-Symbol lässt sich gegen Bezahlung eines Space Coins zu einem beliebigen Alien machen.

Mit einer Summe von 7 bis 10 bei den Treibstoff-Würfeln hebt das Space Taxi ab. Alles, was sich darunter oder darüber befindet, ist ein veritabler Fehlstart und wird mit 0 Punkten abgebrochen.

Bleibt noch der Schmuggel-Würfel. Er bringt zusätzliche Punkte, wenn man ihn rechtzeitig in den Kofferraum legt. Würfelt man ihn erneut, muss sein Wert mindestens gleich hoch sein, sonst kommt er aus dem Spiel.

Space Taxi

Und was bewirken die Space Coins? Die Münzen bringen den Joker ins Spiel oder lassen sich zu je 2 Punkten verwerten am Ende eines Spielzugs. Ein volles Taxi bringt dem Spieler 2 neue Space Coins für die weiteren Runden.

So würfelt jeder Spieler seine Punktzahl und optimiert sein Space Taxi. Um an die Endzahl zu gelangen, braucht es ein wenig Rechnerei. Die Passagier-Punkte multipliziert man mit dem Faktor der Treibstoff-Würfel. Zusammen mit den Schmuggler-Punkten und den Space Coins gibt das hoffentlich ein sattes Endergebnis. Das schlechteste Ergebnis fällt am Ende eines Durchgangs weg, die übrigen Spieler notieren ihre Werte. Wer nach 4 oder 5 Runden die Nase vorn hat, gewinnt eine Freifahrt im Space Taxi.


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit

Space Taxi ist pure Würfel-Zockerei. Bei den Passagieren setzt man auf gleiche Würfel, der Treibstoff muss in der Summe passen und beim Schmuggelgut pokert man um höhere Werte. Alles birgt ein Risiko, das durch einen besonderen Kniff verstärkt wird: Die Mengenbeschränkung bei der Würfelwahl. So nützt ein Superwurf wenig, wenn man höchstens 4 Würfel platzieren kann. Und auf welche Baustelle setzt man zuerst? Muss das Schmuggelgut jetzt schon raus oder verbessert man das später, damit der Treibstoff aktuell sicher passt? Die kleinen Entscheidungen erzeugen die Spannung, das Würfelglück trägt seinen Teil dazu bei. Weniger gut gefällt mir die Rechnerei im Spiel. Passagiere und Treibstoff müssen erst umgerechnet werden, bevor sie in die Wertung einfliessen. Und auch die Wertungsformel ist kein Selbstläufer. Das Streichen des schlechtesten Ergebnisses wirkt ebenfalls aufgesetzt. Will man die Risikobereitschaft der Spieler antreiben? Zusammengefasst: Der Grundtarif einer Fahrt mit dem Space Taxi gefällt mir gut, der Berechnungsmodus wirkt sehr konstruiert und ist nicht sehr eingängig für so ein kurzes Zocker-Spiel.

Alles über Space Taxi

Space Taxi | Autor: Christoph Behre | Illustrationen: Fiore GmbH | Verlag: Piatnik

Spielerzahl: Würfelspiel für 3 – 5 Personen
Spieldauer: 25 Minuten
Altersangabe: ab 8 Jahren
Benötigt: Passagiere, Treibstoff, Schmuggelgut
Wiederspielreiz: ok

Geeignet für 2 Spieler: kein 2er-Spiel
Beste Spielerzahl: 3 – 5 Personen
Richtet sich an: Familie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.