Speed Snacks – Spielkritik

Speed Snacks – das ist Essen auf Tempo, Kochen unter Hochdruck. Hier fliegen nicht nur die Gerichte und Karten wild durch die Gegend. Auch die Kunden warten entnervt auf ihr gewünschtes Highlight. Fast Food eben.

Speed SnacksGleich vorweg: Speed Snacks ist kein Spiel für ruhige Gemüter. Es geht hoch zu und her, Tempo herrscht, einem schnellen Entscheid folgt bereits die nächste Karten hinterher. Zudem ist Speed Snacks ein reines 2-Personen-Spiel. Man sollte sich seinen Gegenspieler also gut aussuchen. In der Schachtel befindet sich ein Grundspiel mit vier zusätzlichen Modulen, die für Abwechslung sorgen.
Auf den Karten des Grundspiels findet man die beliebtesten Spezialitäten der schnellen Küche: Döner, Pommes, Pizza, Hamburger, Hot Dog und Sushi. Die Hauptgänge präsentieren sich alle im besten Licht, die Kunden dürfen sich freuen.

Sämtliche Karten werden gemischt und als verdeckter Stapel bereit gelegt. Im Stapel befinden sich auch 5 Karten verärgerter Kunden, die nicht mehr länger auf ihr Essen warten möchten. Diese Kundenkarten bestimmen das Ende einer Spielrunde. Mit dem Start des Spiels ziehen beide Spieler gleichzeitig Karten vom Stapel. Das geschieht immer schön mit einer Hand und bringt gleich den ersten Entscheidungszwang: Wo soll die Karte hin? Legt man sie offen in die Tischmitte, als einer von 5 Kundenwünschen? Diese Wünsche sollten am Spielende im eigenen Imbiss erfüllt sein, um viele Punkte zu holen. Kundenwünsche können jederzeit wieder ändern und mit neuen Karten überdeckt werden.
Speed Snacks 2Oder legt man eine Karte verdeckt auf einen von 5 Plätzen im eigenen Imbiss? Damit gilt das Gericht als gekocht und vorbereitet. Verdeckte Karten dürfen allerdings nicht mehr angeschaut werden. Man sollte sich merken, wo man die Snacks platziert hat.
Wird eine Kundenkarte vom Stapel aufgedeckt, sperrt man mit ihr eine Bestellung in der Tischmitte. Damit ist ein Wunsch nicht mehr zu ändern. Nach vier gesperrten Stapeln in der Mitte ist die Spielrunde zu Ende.
Punkte erhält man, wenn die obersten Karten der eigenen Stapel mit dem der Kundenwünsche übereinstimmen. Der Rundengewinner gewinnt die goldene Imbiss-Haube. Mit 5 Hauben geht man (ziemlich geschafft) als Snack-König aus dem Spiel.

Speed Snacks 3

Hat man das Grundspiel erst einmal begriffen, tastet man sich an die Module ran. Das erhöht den Schwierigkeitsgrad ein wenig – das Tempo bleibt.
Beim Gesundheitsamt sind Kakerlaken im Spiel. Die legt man in die eigene Küche und hofft, dass sie der Gegenspieler am Ende nicht aufdeckt. Denn das bringt Minuspunkte.
Mit der Spezialität des Tages wählt man im Verlaufe des Spiels ein Gericht, für das man am Spielende zusätzliche Punkte erhält, wenn dieselbe Karte zuoberst auf den eigenen Stapeln auftaucht.
XXL-Karten bilden einen eigenen Stapel, beim dem man sich während der Spielrunde ebenfalls bedienen kann. Erfüllt man, neben den normalen Wünschen, auch noch einen XXL-Wunsch, erhält man zusätzliche Punkte.
Mit einem erfüllten Menu kann man sich zusätzliche Vorteile sichern. Menu-Karten hält ein Spieler in der freien Hand. Am Ende einer Runde wird überprüft, ob ein Menu erfüllt wurde. Erfüllte Menu-Karten tauscht man (je nach Anzahl) gegen einen Punkt, einen Snack-Tausch oder eine Haube ein.

Fazit:
Speed Snacks ist ein schnelles Spiel, immer mit einem nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor. Es ist schwer auszurechnen, welche Kundenwünsche am Ende oben liegen. Am ehesten gelingt das bei den zuerst gesperrten Wünschen. Doch selbst dann benötigt man noch das Glück, dass weitere Karten der selben Sorte auftauchen. Speed Snacks spielt man mit viel Tempo und ein wenig Erinnerungsvermögen (Was liegt schon wieder auf meinen Stapeln?). Die Module bringen nicht nur Abwechslung ins Spiel. Mit den unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten kann man sich beispielsweise auch gezielter Punkte sichern, ohne auf die Kundenwünsche angewiesen zu sein. Das Modul Menu ermöglicht gar gezieltes Sammeln und Tauschen der Karten. Der eigene Einfluss auf das Spiel nimmt zu.
Speed Snacks will kein Spiel für Grübler sein. Die knackige Spielzeit fordert immer zu einer schnellen Runde im Imbiss heraus. Speed Snacks ist ein einfaches Geschwindigkeitsspiel für unterwegs und zwischendurch. Schnelle Unterhaltung im Schnellimbiss.

Speed Snacks | Autor: Ulrich Blum | Verlag: Pegasus Spiele
Kartenspiel für 2 Personen | Spieldauer: 15-30 Minuten | Ab 8 Jahren | Benötigt: Eine schnelle Hand am Imbissstand | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.