Storiez – Spielkritik

Erfinde deine eigene Geschichte! Gestützt durch Bilder bewegt man sich witzig, spannend, gefühlvoll oder auch gefährlich durch die eigene Fantasie. Doch wer kann sich die Reihenfolge merken? Bei Storiez steht das Drehbuch im Zentrum.

Storiez

10 Themenkarten liefern das Grundgerüst der kommenden Story. Ein Thema liegt offen aus, in diesem Gebiet soll die neue Geschichte gleich stattfinden. Den weit grösseren Stapel bilden die Motivkarten. Der Startspieler wendet das oberste Motiv und lässt seiner Fantasie und Kreativität freien Lauf. Das eben aufgedeckte Bild muss in seinem Geschichtsteil vorkommen. Dann gibt er an den nächsten Spieler ab. Ein neuer Spieler trifft immer zuerst eine Wahl: Geschichte weiter erzählen oder Geschichte beenden?

Entscheidet er sich für eine Fortsetzung, deckt er eine weitere Motivkarte auf, mit der er die alte Karte gleichzeitig verdeckt. Er entwickelt die Story weiter, mit dem neuen Begriff, egal in welche Richtung. So kann das gut und gerne über mehrere Runden laufen, bis…
… ein Spieler die Geschichte beendet und stattdessen die Mitspieler prüfen möchte. Haben die Mitspieler tatsächlich aufgepasst und können die Reihenfolge der Motive lückenlos aufzählen?

Storiez

Damit noch zusätzlich Druck aufgebaut wird, läuft eine Sanduhr und gibt den Takt an. In der vorgegebenen Zeit nennen die Spieler sämtliche Motive in der richtigen Reihenfolge. Gelingt ihnen das, erhalten alle eine Motivkarte zur Belohnung. Schaffen die Spieler keine fehlerfreie Aufzählung, erhält der Geschichtenbeender zwei Motivkarten. Er hat das Scheitern vorausgesehen und rechtzeitig beendet. Vielleicht wusste er aber auch ganz einfach nicht mehr weiter in der Geschichte…

Storiez

Es folgen weitere Storiez mit neuen Themen, bis jemand 5 Motive gewinnt


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Storiez ist ein kreatives Spiel. Man muss es mögen, Geschichten zu erfinden und flexible Erzählungen zu gestalten. Die Bilder lassen den Spielern viel Freiraum. Storiez erinnert an „Ich packe meinen Rucksack“. Der Lerneffekt mit Bild und Geschichte ist gross. Es ist erstaunlich, welches Erinnerungsvermögen das Gehirn in dieser Kombination aufbaut. Damit eignet sich Storiez natürlich optimal für die Schule. Mit diesem Spiel lassen sich Kreativität und Merkfähigkeit trainieren. Für die geeignete Spielgruppe bringt Storiez vor allem gute Unterhaltung mit haarsträubenden Geschichten und witzigen Wendungen. Es ist gar nicht so einfach, den passenden Zeitpunkt für den Unterbruch zu finden. Wann lässt die Konzentration nach? Wann ist der Unterhaltungswert grösser, als die Erinnerung an die Reihenfolge. Ausprobieren!

Alles über Storiez

Storiez| Autor: Jürgen Heel | Illustration: Jan Bintakies | Verlag: AMIGO

Spielerzahl: Kartenspiel für 2 bis 5 Personen
Spieldauer: 15 Minuten
Altersangabe: ab 8 Jahren
Benötigt: Merk-würdige Geschichten
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: geht so
Beste Spielerzahl: 3 bis 5 Spieler
Richtet sich an: Familien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.