Streifen Toni – Spielkritik

Streifen Toni hat sogar seine Freundin Pamela Pink eingeladen. Denn diesmal soll das Wettrennen der Würmchen über der Erde stattfinden. Streifen Toni ist kein Unbekannter mehr. 2011 hat er bereits den Titel Spiel des Jahres gewonnen mit seinem Spiel Da ist der Wurm drin. Jetzt ist er wieder da, in einer kleinen Schachtel und mit vielen Karten.

Der Wiedererkennungswert ist natürlich gross. Karolinchen, Lady Silver oder Streifen Toni haben sich nicht verändert. Das Kartenspiel lebt ebenso von den tollen Zeichnungen wie der grosse Vorgänger. Auch spielerisch geht es immer noch um das Wettrennen der Wurmfreunde. Das Spiel befindet sich nun aber in der kleinen Schachtel und wird ausschliesslich mit Karten gespielt.

Jeder Spieler wählt sich seinen Wurm, den er mit dem passenden Kopf auf dem Spieltisch positioniert. Auf allen restlichen Karten befinden sich Wurmteile in den bekannten Farben und Längen vom Brettspiel. 3 Karten bekommt jeder Spieler auf die Hand, 6 Karten werden verdeckt auf den Tisch gelegt.
Der Spielzug eines Spielers besteht nun darin, dass er eine seiner Handkarten verdeckt ablegt und sich eine der bereits verdeckten Karten zieht. Dieses Wurmteil legt er an seinen Wurmkopf an. Danach zieht er eine neue Handkarte nach und der nächste Spieler ist an der Reihe. So werden alle Würmer mit jedem Zug immer länger. Ist der Kartenstapel aufgebraucht, spielt man noch seine Handkarten weg. Der längste Wurm, der nun auf dem Tisch liegt, gewinnt das Rennen.

 

Bei Streifen Toni muss man sich also gut merken, welche Karten man an welcher Position ablegt. Natürlich darf man in seinem nächsten Zug auch die eigene Karte wieder aufnehmen. Damit lässt sich in diesem Spiel prima bluffen.

Fazit:
Vom Aussehen her könnte dieses Spiel auch Da ist der Wurm drin – Das Kartenspiel heissen. Die Würmchen sind einfach sympathisch und werden von den Kindern heiss geliebt. Streifen Toni ist ein einfaches Spiel – schnell erklärt, schnell gespielt. Mit der kleinen Box ist es ideal, um die Würmer auch unterwegs immer dabei zu haben. In grösseren Spielrunden ist es noch ein wenig spannender, da die verdeckten Karten häufiger wechseln und man öfter entscheiden muss, wer wohl eine gute Karte abgelegt hat und wer eine schlechte. Streifen Toni ist eine gelungene Fortsetzung der Wurmidee in Kartenform, die ebenso Spass macht wie das grosse Brettspiel.

Streifen Toni | Autorin: Carmen Kleinert | Verlag: Zoch-Verlag
Kartenspiel für 2-5 Personen | Spieldauer: ca. 15 Minuten | Benötigt: Den wurmigen Memory-Effekt | Wiederspielreiz: gross

Besten Dank an Carletto und Zoch für ein Rezensionsexemplar von Streifen Toni!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.