Strike – Spielkritik

Strike ist ein Würfelspiel aus der neuen Ravensburger-Reihe „Einfach spielen“. In Deutschland unter dem Namen Der grosse Wurf veröffentlicht, sollte man bei diesem Spiel vor allem geschickt würfeln. Die einfachen Regeln verlocken auch zu einem schnellen Spieleinstieg bei Strike.

Jeder Spieler beginnt seine Partie mit einer bestimmten Anzahl Würfel. Ein Würfel liegt in der Würfelarena in der Tischmitte bereit. Nun wirft der erste Spieler einen seiner Würfel in die Arena und versucht einen Treffer zu landen. Liegen nach dem Wurf Würfel mit gleichen Augenzahlen, nimmt der Spieler diese Würfel zu sich und sein Spielzug endet.
Bei unterschiedlichen Augenzahlen darf der Spieler einen weiteren Würfel in die Arena werfen.

Damit ist eigentlich schon das gesamte Spielprinzip von Strike beschrieben. Gleiche Zahlen werden zu sich genommen, bei ungleichen darf so lange weiter gespielt werden, bis eben endlich gleiche Augenzahlen liegen. Natürlich kann man auch vorher schon freiwillig seinen Zug beenden. Gehen einem Spieler die Würfel aus, so scheidet er aus der Partie aus und hat verloren. Also immer schön auf die eigenen Vorräte achten und möglichst gleiche Zahlen würfeln. Wer zuletzt übrig bleibt, gewinnt Strike.

Auf jedem Würfel befindet sich allerdings noch eine Seite mit einem X. X-Würfe werden aus dem Spiel genommen und gehören niemandem mehr. Mit einem X-Wurf darf man trotzdem noch einen weiteren Würfel in die Arena werfen, wenn man möchte.
Schafft es ein Spieler, die Arena zu räumen, so muss der nächste Spieler alle eigenen Würfel auf einmal werfen. Mit etwas Glück kann er auch wieder welche herausziehen. Und Glück braucht dieses Spiel!

Fazit:
Strike ist wirklich ein einfaches Würfelspiel. Aber es ist vor allem glückslastig. Eigentlich spielt es keine Rolle, wie man seine Würfel in die Arena wirft – auf die Augenzahl kommt es an. Einen Einfluss auf das Spiel hat man nicht, man würfelt eben und reagiert. Eine Partie kann für den einzelnen Spieler sehr schnell enden, eine echte Spannung entsteht nicht. Einzig in Testrunden mit Kindern vermochte Strike noch einen gewissen Reiz auszuüben. Nach so tollen Spielen wie Lucky Numbers und Connections wird Strike/Der grosse Wurf seinem Namen leider nicht gerecht.

Strike/Der grosse Wurf | Autor: Dieter Nüssle | Verlag: Ravensburger
Würfelspiel für 2 – 5 Personen | Spieldauer: ca. 10 Minuten | Benötigt: Glück, Glück, Glück | Wiederspielreiz: gering

Besten Dank an Carlit + Ravensburger AG Schweiz für ein Rezensionsexemplar von Strike!

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Der große Wurf/Strike
    Werte Damen und Herren,gottseidank ist Ihre Einschätzung des Spiels der Einzige
    negative Kommentar.In Frankreich reißen die Leute sich um mein Spiel.
    Vergangenes Wochenende beim Festival de jour wurde es aus 1000 Neuerscheinungen
    unter die Besten 12 gewählt.
    Die Firma die mich zum Festival eingeladen hat,hat letztes Jahr alleine in Frankreich 2000
    Strike verkauft.
    Ansonsten schöne Grüße in die Schweiz Dieter Nüßle

    • Grüezi Herr Nüssle
      Das freut mich natürlich, ich gönne jedem den Erfolg, denn hinter jedem Spiel steckt eine Menge Arbeit. Der grosse Wurf/Strike wird sicher seine Zielgruppe finden. Mit Kindern setze ich das Spiel immer noch ab und zu ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.