Tantrix – Spielkritik

Tantrix – das sind Linien in vier Farben auf sechseckigen Spielsteinen. Und während man die Spielsteine auf dem Tisch so zusammensetzt, winden sich die farbigen Linien immer weiter durchs Gehirn. Tantrix ist Denksport.

TantrixTantrix gibt es mittlerweile in einigen Versionen. Mit einem Tantrix Game Pack erhält man jedoch eine schöne Grundlage, um gleich verschiedene Varianten zu spielen. Am eigentlichen Tantrix-Spiel können bis zu vier Spieler teilnehmen, zu zweit ist aber eindeutig am meisten Taktik im Spiel.
Jeder Spieler wählt zu Beginn eine Farbe. Das Ziel: Mit der eigenen Farbe eine möglichst lange Linie auf dem Spielfeld zu bilden oder eine grosse Schleife. 6 Spielsteine zieht man aus dem Beutel und legt sie offen vor sich aus. Tantrix spielt man mit offenem Visier.

In einem Spielzug muss man einen seiner Spielsteine passend anlegen. Farblich muss natürlich alles stimmen und es dürfen keine Räume entstehen, in die drei gleichfarbige Linien münden. Vor und nach dem freien Zug muss man sich immer um die erzwungenen Räume kümmern. So nennt man die Leerräume, die gleich von drei Seiten umschlossen sind. Sie müssen zwingend gefüllt werden, wenn der aktive Spieler einen passenden Stein hat. Legt man einen Spielstein, zieht man sofort einen weiteren aus dem Beutel nach. So kann es also vorkommen, dass man mehrere Steine während des eigenen Spielzugs legen muss. Erst zum Füllen eines erzwungenen Raumes, danach als freien Spielzug und hinterher gleich wieder, um erzwungene Räume zu füllen. Nicht jeder Spielstein nützt aber der eigenen Farbe.
Sind alle Steine aus dem Beutel gezogen, fallen die letzten Hemmungen. Sämtliche Legeverbote sind aufgehoben. Jeder Spieler versucht noch das Beste rauszuholen.
Am Ende zählt die längste Linie oder die grösste Schleife in der eigenen Farbe. Der Vorteil liegt klar bei den Schleifen. Dort zählen die Spielsteine doppelt.

Tantrix 2

Schon in der ersten Partie wird klar. Wer Tantrix und seine Spielsteine kennt, ist klar im Vorteil. Runde für Runde lernt man bei diesem Spiel dazu – und ist sich doch nicht sicher, ob man am Ende gewinnt. Eine kleine Unsicherheit bleibt nämlich. Durch das Ziehen der Steine ist auch ein wenig Glück im Spiel. Nicht immer passt alles genau so, wie man möchte. So kommt es eben darauf an, was man aus der Vorlage macht.

Doch Tantrix kann noch viel mehr: Bei Tantrix Gobbel spielen mehrere Spieler gleichzeitig gegeneinander. Wer sämtliche seiner Spielsteine zuerst anlegen kann, gewinnt. Füllt man einen Raum mit drei vorgegebenen Seiten auf, ruft man „Gobbel“ und gibt einem Mitspieler einen Stein weiter. Eine wirklich lustige Party-Variante.

Tantrix 3

Durch die Nummerierung der Spielsteine auf der Rückseite knobelt man auch ganz alleine mit Tantrix. Man löst Puzzles mit immer höherem Schwierigkeitsgrad und sieht bald überall nur noch farbige Linien wachsen.

Fazit:
Tantrix ist ein sehr vielseitiges Spiel,das sich den Mitspielern anpasst. Ob als Puzzle, in der witzigen Gobbel-Variante oder im knallharten Strategiespiel – dieses abstrakte Legespiel überzeugt. Schon nach wenigen Spielrunden zeigt die eigene Lernkurve nach oben. Wer sich auf Tantrix einlässt, hat grossen Spielraum nach oben. Einerseits mit den passenden Strategien, andererseits durch das Zählen und Merken der Spielsteine. Tantrix ist Denksport, auf den man als Familie genauso gut geniessen kann, wie auch als grosser Stratege. Das Spielmaterial ist hochwertig und jedem, der die Steine in der Hand hält, ist sofort klar, was mit den farbigen Linien zu tun ist.
Tantrix ist eigentlich ein kleiner Legespiel-Klassiker. Das Spiel ist schon seit mehreren Jahren in Deutschland erhältlich. Nun hat es auch in der Schweiz einen Vertrieb gefunden.

Tantrix | Autor: Mike McManaway | Verlag: quecke-verlag
Legespiel für 1-7 Personen | Spieldauer: ab 10 Minuten | Ab 6 Jahren | Benötigt: Strategie mit Hirn und ein paar farbigen Linien dazu | Wiederspielreiz: sehr gross

» Weitere Infos und Bezugsmöglichkeit: Webseite von Tantrix Schweiz

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.