Team Wordz – Spielkritik

Der Verlag moses. ist ein Meister der Wissensspiele. Bei Team Wordz ist Wissen gefragt, thematisch sortiert und nach Buchstaben benannt. Gepunktet wird allerdings nur, wenn alle Spieler einen Beitrag zur Lösung leisten. Teamwork und eine ausgeglichene Partie ist also gefragt.

Team Wordz

Der Verlag moses. ist auch ein Meister der Verpackung. Die Schachteln sprechen für sich, sind robust und praktisch. Bei Team Wordz nutzt man die Innenschachtel als Punktetafel, indem man sie umdreht. Eine schlaue Sache. Sonst kommt Team Wordz eher bieder daher, aufs Wesentliche beschränkt. Keine unnötige Grafik, nur Karten, Würfel, Sanduhr. So ist das Spiel auch schnell erklärt. In 2er-Teams tritt man an, um sein Wissen zu testen. 6 zufällig gezogene Kategorien geben den Takt an. Damit lässt sich eine erste Einschätzung treffen und das muss man auch. Abwechselnd legt das erste Team verdeckte Wertungsteine auf die einzelnen Kategorien. Auf jede Karte nur einen Stein, ganz ohne Absprache. Damit setzt man Prioritäten, auch wenn der Punktefächer nicht gross ist und nur von 1 bis 3 Punkten reicht.

Danach bleiben dem Team rund 60 Sekunden Zeit. 60 Sekunden, um zu würfeln und die so gewonnenen Anfangsbuchstaben auf die Kategorien zu verteilen. Natürlich mit einem passenden Begriff dazu. Bei „Automarken“ setzt man ein O und nennt „Opel“. Die gegnerischen Teams kontrollieren den Vorgang und schreiten ein, wenn sie nicht einverstanden sind. Geklärt werden Missverständnisse erst am Ende der Runde. Die 60 Sekunden sind zu kostbar, um sie mit Zweifeln zu füllen.

Team Wordz

Halbwissen allein reicht nicht. Beide Mitglieder des Teams müssen einen Würfel auf die Kategorie legen und sie richtig beantworten. Nur so erhält man die vorher geheim gesetzten Punkte. Es ergeben sich schnell drei Probleme: Ist das thematische Wissen gross genug? Sind die gewürfelten Buchstaben brauchbar? Und reicht die Zeit? Eine Mischung aus Hektik, Verzweiflung und Abchecken des eigenen Wortschatzes macht sich breit. Die gewonnenen Punkte trägt man auf der Punktetafel ein. Das nächste Team startet mit neuen Kategorien.
Nach einer bestimmten Anzahl Runden ist Schluss. Wer weiss gemeinsam am meisten?

Team Wordz

In der Jeder-für-sich-Variante tritt man alleine an. Das macht vor allem bei einer ungerade Zahl an Spielern Sinn, oder wenn nur zwei oder drei Spieler teilnehmen. Die Wertungssteine legt man dann zufällig auf die Kategorien. Antwortet man in den 60 Sekunden mit zwei Buchstaben und zwei richtigen Lösungswörtern, erhält man die doppelte Punktzahl.


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Team Wordz ist vor allem in grösseren Spielrunden eine gute Wahl. Das Interesse ans Wissensspielen wird vorausgesetzt. Das Allgemeinwissen zu verschiedensten Themen ist hier im Team gefragt. Für sichere Punkte muss man auch seinen Partner einschätzen können. Das Spiel mit den Anfangsbuchstaben erinnert ein wenig an ein Stadt-Land-Fluss, nur ist das Ganze thematisch viel breiter abgestützt. Die Lernkurve zeigt Runde für Runde nach oben. Wer zuerst einfach drauflos rätselt, merkt bald, dass er die vorhandenen Buchstaben gezielt einsetzen und auch den Partner zwischendurch zu Wort kommen lassen muss. Nur ein ausgeglichenes Spiel bringt Punkte. Team Wordz ist gute Unterhaltung für Wissbegierige. Trotzdem muss ich anfügen, dass der moses.-Verlag noch bessere Quiz-Spiele im Angebot hat (Kneipenquiz, Wer weiss das!?). An einigen Stellen ist Team Wordz für mich auch noch nicht ganz ausgereift: Fehler auf den Karten, ungünstige Schrift auf Karten und Würfel, unfaires Ende beim Einzelspiel. Doch das sind Kleinigkeiten. In grösseren Gruppen läuft das Spiel als Teamwettkampf gut.

Alles über Team Wordz

Team Wordz| Autor: Carlo Emanuele Lanzavecchia| Illustration: Götz Rohloff | Verlag: moses.

Spielerzahl: Wortspiel für 2 bis 10 Personen
Spieldauer: 20-45 Minuten
Altersangabe: ab 10 Jahren
Benötigt: Wissen querbeet
Wiederspielreiz: ok

Geeignet für 2 Spieler: nicht unbedingt
Beste Spielerzahl: eine gerade Spielerzahl für Teams
Richtet sich an: Familien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.