Tripolo – Spielkritik

Mit Tripolo mal schnell eine Dose aufmachen, ein schnelles Spiel starten, schnell kombinieren und reagieren. Exakt – Tripolo ist ein hektisches Spiel. Auge, Hirn und Hand sollten eine Einheit bilden. Ganz einfach!

tripoloDa Tripolo aus der Dose kommt, sind auch die Karten rund. Sie unterscheiden sich in Buchstaben, Farben oder Gegenstand, der darauf abgebildet ist. Neun Karten werden im Quadrat (3×3) ausgelegt, die restlichen gleichmässig an die Spieler verteilt. Vier Karten des eigenen Stapel darf man in der Hand halten. Auf „Los“ geht’s los!

Mit den Handkarten versucht man, Tripolos zu bilden. Das erledigt man, indem in einer Reihe (gerade oder diagonal) drei gleiche Merkmale liegen. Ein Tripolo muss vom Spieler selber vervollständigt werden. Ob man nun den letzten Buchstaben, die fehlende Farbe oder das gesuchte Motiv legt, spielt keine Rolle. Das Merkmal des eben gebildeten Tripolos nennt man laut, dadurch findet gleichzeitig eine Kontrolle statt. Falsch gelegte Karten muss man nämlich wieder auf die Hand nehmen. Ein Tripolo muss immer neu gebildet werden. Auf eine Reihe mit dem Buchstaben B darf also nicht ein weiterer Buchstabe B gelegt werden.

tripolo-2

Wer zuerst seinen Kartenstapel weggespielt hat, gewinnt. Kann kein Spieler mehr eine Karte spielen, gewinnt derjenige mit den wenigsten Karten.

Fazit:
Tripolo ist ein schnelles Reaktionsspiel. Damit ist das Spiel klar deklariert. Wer das nicht mag, sollte Tripolo gar nicht beachten. Hier benötigt man ein schnelles Auge. Die Reihen müssen pausenlos abgecheckt werden, damit man sie mit einer eigenen Karte komplettieren kann. Das muss schnell gehen, sonst haben die Mitspieler die Bedingungen bereits verändert. Die ganze Hektik sorgt durchaus für Unterhaltung. Mit der kleinen Dose packt man das Spieler überall rein und trägt den Spielspass immer mit. Einfache Regeln und, in doppelter Hinsicht, schneller Spielspass – Tripolo.

Tripolo | Autorin: Maureen Hiron | Verlag: Game Factory
Kartenspiel für 2-6 Personen | Spieldauer: 10 Minuten | Ab 6 Jahren | Benötigt: Eine rasante Auslage | Wiederspielreiz: gross   

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.