Ubongo 3-D Family – Spielkritik

Ubongo ist ein spielerischer Klassiker. Das Legespiel kennt bereits zahlreiche Varianten und hatte auch schon seine Fernsehpräsenz. Nun ist Ubongo 3-D Family erschienen und lässt Generationen gemeinsam knobeln.

Ubongo 3-D Family

Ubongo 3-D Family ist ein Familienspiel. Es verbindet die unterschiedlichen Fähigkeiten der Mitspieler und lässt sie mit unterschiedlichen Voraussetzungen am selben Ziel arbeiten. Im Zentrum stehen die Legeteile. Die 8 lustigen Formen in 3-D gibt es in 4 Farben. Sie ähneln den bekannten Tetrisformen, besitzen aber deutlich mehr Ecken und Kanten. Zahlreiche Legetafeln bilden die Vorlage des Spiels. In den Farben grün, gelb, orange und rot sind die Schwierigkeitsgrade erkennbar, die man je nach Können den Spielern verteilt. Während ein Kind mit grün spielt, ist ein Erwachsener mit orange deutlich mehr gefordert. Die Legetafeln sind gewöhnliche Spielkarten, auf denen die Bauplätze der Aufgaben, sowie verschiedene Legeteile zu finden sind.

Die gerade aktuelle Aufgabe wird ausgewürfelt. Die Würfelzahl führt auf den Legetafeln zu vier Bauteilen, die man nutzen muss. Mit dem Drehen der Sanduhr knobeln die Spieler drauf los. Die Aufgaben geben den zwar den Grundriss vor, die Spieler müssen ihre Legeteile aber auf zwei Ebenen sauber und bündig verarbeiten. Wer seine Aufgabe gelöst hat, ruft „Ubongo!“. Damit ist das Spiel für die Mitspieler noch nicht zu Ende. Sie haben ebenfalls noch Chancen auf eine Belohnung, wenn sie innerhalb der Zeit fertig werden.

Ubongo 3-D Family

Noch häufiger kommt es vor, dass niemand die Aufgabe löst, wenn die Sanduhr abgelaufen ist. Dann erhält man eine zweite Chance und dreht die Sanduhr ein zweites Mal.

Beim Belohnungssystem dringt die Familienvariante des Spiels ebenfalls durch. Es ist eine Mischung aus Vorgabe und Glück. Der Schnellste und der Zweitschnellste Spieler erhalten einen vorgegebenen Edelstein und ziehen sich zusätzlich einen zufälligen aus dem Beutel. Alle weiteren Spiele, die die Aufgabe beenden, ziehen nur einen zufälligen Edelstein. Trotzdem haben sie so die Chance, auf eine gute Punktzahl zu kommen.

Ubongo 3-D Family

Insgesamt 9 Aufgaben spielt man bei Ubongo 3-D Family durch, danach erhält man für seine Edelsteine Punkte.

Auch alleine lässt es sich mit Ubongo 3-D Family sehr gut rätseln. Die Aufgaben sind knifflig und fordern heraus.


Spielend auf dem Laufenden sein? Kein Problem, mit dem Newsletter von brettspielblog.ch.
Hier für den Newsletter anmelden


Fazit

Ubongo 3-D Family ist ein tolles, familiengerechtes Spiel. Die Partien sind fair, wenn man die Legetafeln nach dem Können der Spieler verteilt. Und selbst hartgesottene Knobler stossen immer wieder an ihre Grenzen. Die Aufgaben sind keine Selbstläufer. Der Wertungsmechanismus ist eine Mischung aus Belohnung und Zufall. Rückstände können sich mit dem Ziehen von Edelsteinen verkleinern. Die 8 Legeteile sind mit ihren kuriosen Formen überschaubar. Nach einiger Zeit setzt eine Lernkurve ein und man ahnt ein wenig, wie man die Formen am besten nutzt. Der 3-D-Effekt mit den Bauklötzen ist super. Und nicht selten legen die Spieler ungelöste Aufgabenkarten zur Seite, um sie nachträglich in Ruhe zu lösen. Das spricht eindeutig für das Legespiel, bei dem man seine Vorlieben für Knobelaufgaben voll ausleben kann.

Alles über Ubongo 3-D Family

Ubongo 3-D Family| Autor: Grzegorz Rejchtman| Illustration: Bernd Wagenfeld, Karl Homes, Nicolas Neubauer | Verlag: Kosmos

Spielerzahl: Legespiel für 1 bis 4 Personen
Spieldauer: 25 Minuten
Altersangabe: ab 8 Jahren
Benötigt: Stapelbau auf zwei Ebenen
Wiederspielreiz: sehr gross

Geeignet für 2 Spieler: sehr gut
Beste Spielerzahl: 1 bis 4 Spieler
Richtet sich an: Familien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.