Viva Quiz Vegas! – Spielkritik

„Quizzen ohne Wissen“ lautet das Motto des neuen Wissensspiels Viva Quiz Vegas! aus dem frechverlag. Ob sich das so leicht einhalten lässt? Tatsächlich kann man mit einem geschickten Bluff die Mitspielenden aufs Glatteis führen, denn man leistet zu jeder Frage einen Wetteinsatz.

Viva Quiz Vegas!

Viva Quiz Vegas! ist kein typisches Quizspiel, denn man pokert hier indirekt über die möglichen Antworten. Sämtliche Fragen bieten in bester Multiple Choice – Manier jeweils fünf Antworten an. Und die Fragen muss man nicht direkt beantworten. Punkte holt man sich mit den Spielkarten, die man auslegt. Alle Spielenden erhalten 30 Karten einer Farbe. Die werden gemischt, 5 Karten davon nimmt man auf die Hand. Auch mit den Quizkarten bildet man einen Nachziehstapel. Die Antwortkarten von A bis E legt man unter den Nachziehstapel, damit alle Spielenden ihren Wetteinsatz dort ablegen können. Mit der ersten Quizfrage geht es los. Jemand liest die Frage und ihre Antworten laut vor.

Nun muss gewettet werden. Die Handkarten liefern dabei unterschiedliche Ansatzpunkte. Da gibt es die Punktekarten, mit denen man auf richtige oder falsche Antworten setzen kann. Zu gewinnen gibt es die aufgedruckten Punkte der Karten.
Mit der Bluffkarte bewirkt man nichts, aber vielleicht führt man die Mitspielenden in die Irre, wenn man sie zielstrebig an den falschen Buchstaben legt?
Mit dem Dieb klaut man am Ende sämtliche Punktekarten an einem Buchtstaben. Zwei Diebe heben sich allerdings wieder auf. Und Vorsicht: Der Dieb klaut auch falsch angelegte Antwortkarten und holt sich so Minuspunkte.
Die Bombe vernichtet alle anliegenden Karten. Mit einer Bombe an einem Buchstaben wird nichts gewertet. Auch hier heben mehrere Bomben ihre Wirkung auf.

Viva Quiz Vegas!

In einer ersten Wettrunde müssen reihum alle irgendwo eine Karte anlegen. Danach können weitere Karten folgen. Es darf jedoch nur eine eigene Farbkarte pro Buchstaben gelegt werden. Passt eine Person, spielt man die Wettrunde zu Ende und geht danach zur Wertung über.

Es können mehrere Antworten einer Frage richtig sein. Richtig angelegte Karten bringen Pluspunkte, falsch angelegte Karten bringen Minuspunkte. Die Punktekarten legt man bei sich ab.

Viva Quiz Vegas!

Für die nächste Frage ziehen alle wieder auf 5 Handkarten nach, die nächsten Wetten werden abgeschlossen. Sobald jemand nicht mehr auf 5 Handkarten aufziehen kann, endet die Partie sofort. Nun verrechnen alle ihre Plus- und Minuspunkte. Wer die meisten Punkte besitzt, gewinnt Viva Quiz Vegas!


Monatlich den brettspielblog.ch – Newsletter erhalten
Spielend auf dem Laufenden sein. Regelmässige Informationen erhalten. Nichts verpassen. Kurz, knackig und spielend einfach…
» Anmelden


Fazit zu Viva Quiz Vegas!

„Quizzen ohne Wissen“ ist natürlich nur die halbe Wahrheit bei Viva Quiz Vegas!, denn wenn man auch nur eine Antwort sicher kennt oder ausschliessen kann, wettet man bedeutend besser, wie wenn man keinen blassen Schimmer bei einer Frage hat. Bei Viva Quiz Vegas! sollte man aber nie direkt eine Antwort ansteuern. Dadurch gibt man den Mitspielenden vielleicht Hinweise, zieht Bomben oder Diebe an. Das Schöne an diesem Quiz ist: Man weiss nie so genau, woran man ist. Da man auf richtige oder falsche Antworten setzen kann, sind falsche Spuren ebenso schnell gelegt, wie richtige. Mit den wechselnden Handkarten muss man in jeder Wettrunde anders reagieren, damit man sie loswird.
Die Fragen sind gut und breit aufgestellt. Ich weiss jetzt, welche Lieder für die Herzdruckmassage gut geeignet sind und kenne einige Filmzitate. Durch das Passen kann man eine Runde jederzeit bremsen, wenn man vermutet, dass sich jemand zu gut auskennt. Viva Quiz Vegas! ist gute Quiz-Unterhaltung, die zwar mit Fragen arbeitet, die Punkte aber durch korrekte Wetten liefert. Das ist sehr schön gelöst.

Fakten zu Viva Quiz Vegas!

Autor: Patrick P. Falcke | Illustrationen: Eva Hook | Verlag: frechverlag

Spielerzahl: 3 – 6 Personen
Spieldauer: 30 -60 Minuten
Altersangabe: ab 12 Jahren
Benötigt: Wissen mit Bluff
Wiederspielreiz: gross

Geeignet für 2 Spieler: kein 2er-Spiel
Beste Spielerzahl: ab 4 Personen
Richtet sich an: Familie

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert