Yu-ca-tan – Spielkritik

Yu-ca-tan ist ein kleines Spiel, das ich als reines Würfelspiel bezeichnen würde. Einfachste Regeln in Verbindung mit Würfel – bedeutet Glück. Das Spiel gaukelt nichts vor, die Vorgaben sind klar. Jetzt muss nur noch jeder Spieler das Beste daraus machen.

Yu-ca-tan12 Würfel und 14 Tipp-Karten bilden das Gerüst des schnellen Würfelspiels, bei dem man ganz einfach seine Punkte rechtzeitig ins Trockene bringen muss. Das gelingt nicht immer. Mit ganz, ganz viel Pech vermasselt man schon den ersten Versuch. Doch wie gesagt: Yu-ca-tan ist ein Glücksspiel. Aus den Tipp-Karten wählt man VOR dem Wurf sein nächstes Ziel aus: Möglichst viele 1er, nur Zahlen in Kreisen, eine bestimmte Farbe, gerade oder ungerade Zahlen. Sämtliche Würfel, die die gewünschte Bedingung erfüllen, legt man auf die eben gewählte Tipp-Karte. Danach entscheidet man, ob man eine weitere Karte zieht, um mit den restlichen Würfeln noch einmal durchzustarten. Solange auch nur ein Würfel den Tipp erfüllt, bleibt man im Spiel und würfelt weiter. Natürlich darf man jederzeit aussteigen und sich seine bisher gewonnenen Punkte gutschreiben lassen.
Wer nämlich zu viel riskiert, geht mit einem Nuller aus der aktuellen Würfelrunde, wenn kein einziger Würfel den gewählten Tipp erfüllt.

Yu-ca-tan

Die Tipp-Karten bringen entsprechend der Wahrscheinlichkeitsregel Punkte. Für eine getippte Zahl gibt es drei Punkte pro Würfel, noch zwei erhält man bei einem Farb- oder einem Form-Tipp. Gerade und ungerade Zahlen zählen einfach.

Yu-ca-tan

Die Punkte werden notiert. Nach einer vorher abgemachten Rundenzahl endet das Spiel.

Fazit

Yu-ca-tan ist purer Würfelspass in seiner reinsten Form. Würfeln, überprüfen, was erreicht wurde und entscheiden, ob man weitermacht. Mehr will das Spiel gar nicht. Mit dem Untertitel „Wer hat das grösste Würfelglück?“ ist auch schon alles erklärt. Die Aufmachung ist grossartig. Der Kreis mit den bunten Tipp-Karten gefällt mir sehr. Die Würfel wirken auf den ersten Blick sehr klein, doch man darf nicht vergessen, dass man zu Beginn des Spielzuges immer 12 Würfel in der Hand halten muss. Die Strategie liegt in der Hand: Erst möglichst viele dicke Punkte sammeln, gegen Ende noch die kleinen Punktzahlen mitnehmen, aber vor allem: Rechtzeitig aufhören! Nicht immer gelingt das perfekt, denn das Würfelglück ist immer präsent. Doch eine Partie geht schnell und Yu-ca-tan ist ein moderneres, buntes Kniffel mit einem blitzschnellen Einstieg und einfachstem Würfelspass für die ganze Familie.

Yu-ca-tan | Autor: Carlo Emanuele Lanzavecchia | Verlag: moses.
Würfelspiel für 2-5 Personen | Spieldauer: 15 Minuten | Ab 8 Jahren | Benötigt: Rechtzeitig endendes Würfelglück | Wiederspielreiz: gross 

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Pflichtfelder sind mit * markiert.