FAQ – Meistgestellte Fragen

Hier eine Auswahl der meistgestellten Fragen bezüglich der Webseite brettspielblog.ch. Die Reihenfolge ist rein zufällig.

Wie entsteht die Bewertung auf deiner Seite?

In erster Linie werden die Spiele ziemlich oft gespielt. Ich habe verschiedene Spielgruppen (in unterschiedlichen Altersklassen und Schwierigkeitsgraden), die sich gerne an Neuheiten wagen. Dadurch entsteht ein Spieleindruck den ich weitergebe.
In der neuen, grauen Spielübersichtsbox findet man zudem am Ende noch persönliche Eindrücke:
Wie spielt sich ein Spiel zu zweit?
In welcher Konstellation hat das Spiel am meisten Spass gemacht?
In welche Kategorie würde ich es einordnen? Ich verwende dafür die Begriffe Kinder, Familie, Kenner und Experten.

Warum sind die Bewertungen oft so gut?

Das hat unterschiedliche Gründe. Bei über 1000 Neuheiten jährlich ist es unmöglich, alle Spiele zu spielen. Ich suche mir also Spiele aus, die ich aus verschiedenen Gründen für spannend erachte.
Dazu kommt, dass die grossen Verlage praktisch keine schlechten Spiele mehr veröffentlichen. Da arbeiten so viele Personen an den Produkten, Qualität wird gross geschrieben.
So kann ein Spiel zur Geschmackssache werden, zu einer thematischen Wahl, zu einer Frage der spielerischen Vorlieben – und ich glaube, das kann man aus meinen Texten lesen. Das ist für mich wichtiger, als eine Bewertung oder ein Note.

Ich habe selber eine gute Spielidee für ein Spiel. Wie soll ich vorgehen?

Das ist eine tolle Sache. brettspielblog.ch verbreitet Rezensionen über Brett- und Kartenspiele, ist aber kein Verlag. Der Weg zum eigenen Spiel führt heute entweder über Verlage oder Crowdfounding (Kickstarter, etc.) Verlage verfügen über eine Redaktion, die sich der Spiele annimmt und sie bearbeitet. Kontaktdaten findet man über die Webseiten der Spielverlage. Es macht Sinn, wenn man sich die Verlage vorher etwas anschaut. Nicht jedes Spiel passt in jedes Verlagsprogramm.

Woher nimmst du die vielen Spiele zum Testen?

Bei 99% aller Spiele handelt es sich um Rezensionsexemplare, die mir von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden. Diese Spiele fordere ich selber an und schreibe auch darüber (Webseite oder Magazine). In meiner Meinungsäusserung bin ich absolut frei. Noch nie hat ein Verlag sich in meine Texte eingemischt, im Gegenteil: Kritik wird geschätzt. So konnte ich schon Verlage vor groben Fehlern in der Produktion bewahren und werde auch hin und wieder um meine Meinung gebeten, wenn es um die Spielauswahl für das neue Verlagsprogramm geht. Das geschieht dann ganz diskret.

Ich habe dir ein tolles Spiel geschickt, bitte schreibe doch drüber…

Da es leider eine derart grosse Masse an Neuheiten gibt, muss ich immer eine Auswahl treffen. Es ist unmöglich, über sämtliche Spiele zu schreiben. Spiele, die mir einfach zugeschickt werden, berücksichtige ich nur, wenn sie mir gefallen und noch Kapazität besteht. Die sichere Variante ist also: Vorher Kontakt aufnehmen.

Weshalb gibt es Werbung auf deiner Seite?

Es gibt auf brettspielblog.ch genau 4 Werbeplätze. Die Plätze sind sehr gut gebucht, meist von treuen Werbern. Das freut mich und spricht auch für die Qualität der Seite. Die Werbegelder fliessen vollumfänglich in die Reisen an die Spielemessen oder die Beschaffung von Infrastruktur und Spielen.

Was machst du mit all den Spielen?

Das dürfte jetzt überraschend sein, aber ich bin kein Sammler. Natürlich bleiben einige Spiel bei mir im Regal, viele gehen nach den Testrunden aber weiter an Ludotheken, Kinderheime, Mittagsbetreuung etc. Solche Institutionen verfügen leider oft nicht über ein grosses Budget, um sich auch noch derart viele Spiele leisten zu können. Spiele gehören unters Volk. Ich freue mich, wenn die Spiele möglichst lange benutzt werden.