Neuheiten von Zoch

Nun hat auch der Zoch-Verlag seine neuen Spiele für Nürnberg 2011 veröffentlicht. Es ist eine bunte Palette vom Kinder- bis zum Outdoor-Spiel. Typisch Zoch eben!

Avanti ist ein Wett-Renn-Spiel für die ganze Familie. Lustige Spielzeug-Autos fahren von Event zu Event, um sich mit dem verdienten Geld möglichst schnell in den Ruhestand zu begeben. Da heisst es: Gas geben!

Bei Arschbombe fliegen die Karten von hoch oben ins Schwimmbecken (was auch sonst). Ein Kartenspiel für Kunstspringer.
Zicke Zacke setzt die Hühner-Spielreihe von Zoch fort. Es ist ein Versteck- und Reaktionsspiel mit den bekannten Tieren aus der Zoch-Reihe.

Crossboule gehört in die Kategorie Outdoorspiele. Eine Art Boule mit weichen Kugeln, das überall gespielt werden kann, ohne grossen Schaden anzurichten. Die Zielkugel kann dabei auch auf Treppen, Regalen und Tischen liegen. Klingt spannend!

> Homepage von Zoch

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Spiel des Monats – Dominion

Jeden Monat findet auf www.brettspielblog.ch ein Preisvergleich eines ausgewählten Spieles statt. Wo bekomme ich das Spiel am günstigsten? Aufgeführt werden ausschliesslich Schweizer Anbieter. Zum kleinen internationalen Vergleich ziehe ich jeweils Amazon.de bei.


Im Januar 2011 sehe ich mir die Preise von Dominion von Hans im Glück genauer an. Verglichen habe ich das Basisspiel.

Über das Spiel:
Als Monarch soll das Königreich mit Ländereien erweitert werden. Im Kartenspiel geht es um Siegpunkte gegen seine Mitstreiter, die natürlich auch zum grossen Monarchen werden wollen.

Preisvergleich Dominion - 27. Januar 2011

AnbieterLadenpreisPreis inkl. Versandkosten
Bol.ch44.90 Fr.44.90 Fr.
Books.ch42.90 Fr.42.90 Fr.
Ex Libris/exlibris.ch39.90 Fr.39.90 Fr.
Spielbude.ch44.50 Fr.49.00 Fr.
Spielzeug24.ch44.70 Fr.51.60 Fr.
Spielzone.ch39.00 Fr.46.50 Fr.
Storyworld.ch36.35 Fr.36.35 Fr.
Thalia.ch44.90 Fr.48.40 Fr.
Weltbild.ch29.90 Fr.37.85 Fr.
Wog.ch44.90 Fr.44.90 Fr.
Amazon.de--------24.65 Fr.
Preisvergleich des Kartenspiels Dominion. Grün markiert: Das günstigste Angebot mit und ohne Versand.

Den günstigsten Ladenpreis für Dominion findet man aktuell bei Weltbild. Im Online-Handel hat Storyworld.ch knapp die Nase vorn. Die Versandkosten treiben den Preis von Weltbild dort in die Höhe.

Noch einmal Geld einsparen kann man, wenn bei Amazon.de (Umrechnungskurs 27. Januar 2011) bestellt wird. Im Vergleich mit dem teuersten Angebot von Spielzeug24.ch liegt eine Ersparnis von über 50% drin. Ein Vergleich lohnt sich also!

> Preisvergleich Monat Dezember 2010: Dixit

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Carcassonne – Spielkritik

Lange habe ich einen Bogen um das Spiel gemacht. Es hat mich irgendwie nicht angesprochen. „WAS, Sie kennen Carcassonne nicht?“, meinte schliesslich der Verkäufer im Geschäft mit entsetztem Gesicht. Auch deshalb habe ich den Kauf im fernen Ausland getätigt. Unerkannt bleiben! Aber jetzt habe ich’s. Und jetzt schreibe ich über Carcassonne!!!

Das Spiel des Jahres 2001 ist ein Legespiel mit Kärtchen. Im Land der Burgen baut man mit vielen quadratischen Kärtchen Strassen, Burgen, Klöster und Wiesen. Die Kärtchen müssen dabei immer Seite an Seite gelegt werden. Nach dem Legen darf man eine seiner Spielfiguren auf das Kärtchen stellen. Dazu hat man 4 Möglichkeiten: Als Wegelagerer auf die Strasse, als Ritter in eine Burg, als Mönch ins Kloster oder als Bauer auf die Wiese. Spielfiguren dürfen nur hingestellt werden, wenn am gleichen Ort nicht schon eine Figur steht. Sobald ein Kloster, eine Burg oder eine Strasse mit einer Spielfigur abgeschlossen ist, bekommt man Punkte. Einzig der Bauer bleibt bis Spielschluss liegen und bringt erst dann Punkte.

Die Kärtchen werden abwechselnd gezogen und gelegt. Spielfiguren sind limitiert. Man möchte gerne immer eine Figur stellen, aber irgendwann sind die Dinger alle. Man sollte sie also gut einteilen. Erst wenn ein Bau abgeschlossen ist, kriegt man seine Figur wieder zurück und kann sie neu setzen.
Für jeden fertigen Bau bekommt man Punkte. Für jeden unvollendeten Bau am Spielende gibt es etwas weniger Punkte. Dafür zählen am Schluss alle fertigen Städte, die an eine Bauernwiese grenzen. Wurde das letzte Kärtchen gelegt, wird abgerechnet.

Carcassonne eignet sich auch sehr gut für 2 Personen. Durch die 4 Legemöglichkeiten auf den Kärtchen bietet es taktisch mehr als andere Legespiele, wie beispielsweise Metro. Und beinahe jährlich erscheint eine Erweiterung, die noch mehr Spieltiefe bieten soll.

Fazit:
Carcassonne ist ein schnell erlerntes Spiel, das nun seinen 10. Geburtstag feiert. Eine Partie dauert nicht lange. Der Glücksfaktor beim Ziehen der Kärtchen kann aber manchmal nervig und spielentscheidend sein. Das Spiel hat trotzdem seinen Reiz, auch weil es zu Zweit so gut spielbar ist. Und wie sagte doch mein Verkäufer: „Carcassonne gehört in jede Spielesammlung!“

Carcassonne | Autor: Klaus-Jürgen Wrede | Verlag: Hans im Glück
Brettspiel für 2-5 Personen | Spieldauer: ca. 45 Minuten | Benötigt: Gut gesetzte Spielfiguren im Kärtchenglück | Wiederspielreiz: gross

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Mr. Jack Pocket – Spielkritik

Mr. Jack muss gefasst werden. Er hat sich in den Vierteln von London versteckt und Holmes, Watson und ihr Hund Toby versuchen, die Identität von Mr. Jack herauszufinden.

Mr. Jack Pocket ist ein Spiel für 2 Personen und die Rollen sind klar verteilt: Detektive gegen Räuber. Das Spielfeld besteht aus 9 Quadraten in der Tischmitte. Auf den Quadraten sind Strassen und Gassen in den Vierteln Londons eingezeichnet. Zudem befindet sich in der Mitte jedes Quadrates eine Spielfigur. Mr. Jack nimmt nämlich die Identität einer dieser Figuren an. Mittels Ausschlussverfahren ermitteln die Detektive so lange, bis nur noch eine Figur übrig bleibt.

Mr. Jack Pocket verläuft in 2 Phasen. Im ersten Teil werden vier Aktionsplättchen in die Luft geworfen. Die sichtbare Seite zeigt die Möglichkeiten von Phase 1 an. Die Reihenfolge ist vorgegeben: Aktion 1 und 4 gehören dem einen Spieler, Aktion 2 und 3 dem anderen. Mr. Jack oder die Detektive können nun Kärtchen verschieben oder drehen, sie können einen der drei Detektive um die Spielquadrate fahren oder eine Alibikarte ziehen und so eine Person vom Verdacht entlasten.

In Phase 2 kommt es zur Zeugenaussage. Mr. Jack muss zugeben, ob er für die Detektive sichtbar oder unsichtbar ist. Sichtbar ist er nur, wenn die Detektive freie Sicht auf seine Spielfigur in den Gassen von London haben. Sehen die Detektive Mr. Jack nicht, so geht die Spielrunde an den Räuber. Er bekommt den Rundenmarker, auf dem auch eine Sanduhr zu finden ist. Mr. Jack ist Gewinner des Spieles, wenn er insgesamt 6 Sanduhren gesammelt hat. Die kann er auch mit dem Ziehen einer Alibikarte in Phase 1 gewinnen. Bei manchen Spielfiguren finden sich nämlich auch Sanduhren mit auf der Karte. Die Detektive drehen auf jeden Fall nach der Zeugenaussage alle Spielfeldquadrate mit Figuren, die sie als Täter ausschliessen können, auf die Rückseite. So wird auch für Mr. Jack die Luft immer dünner.
Die Räuberjagd läuft über insgesamt 8 Runden. Am Schluss gewinnt Gut oder Böse.

Fazit:
Mr. Jack Pocket ist wirklich ein spannendes Spiel für Zwei. Das Spielmaterial ist handlich, gut verpackt und verbreitet Atmosphäre. Mr. Jack Pocket ist auch ein Spiel für Taktiker. Es bietet viele Möglichkeiten und verzeiht nicht den kleinsten Fehler. Ob als Jäger oder Gejagter sollte man immer wachsam sein und einen Schritt voraus denken. Durch das zufällige Legen der Quadrate und die wechselnde Identität von Mr. Jack verläuft auch jede Partie anders. Die Spielzeit ist angenehm kurz. Eine klare Empfehlung.

Mr. Jack Pocket | Autoren: Bruno Cathala und Ludovic Maublanc | Verlag: Hurrican
Brettspiel für 2 Personen | Spieldauer: 20-30 Minuten | Benötigt: Kombinationsgabe und taktische Weitsicht | Wiederspielreiz: sehr gross

Besten Dank an Hurrican und Swissgames für ein Rezensionsexemplar von Mr. Jack Pocket !

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Pergamon

Bei eggertspiele erscheint 2011 das Brettspiel Pergamon. Stefan Dorra und Ralph zur Linde haben ein Spiel für Archäologen erfunden, bei dem man möglichst wertvolle Fundstücke bergen muss.

Pergamon verläuft über 12 Runden mit einer Spielzeit von etwa 60 Minuten. Mit Forschungsgeldern muss man seine Ausgrabungen finanzieren. Die so geborgenen Fundstücke lassen sich zu Sammlungen zusammenstellen, die im Museum ausgestellt werden. Je besser die Sammlung, desto mehr Besucher werden angelockt. Denn die Anzahl der Besucher entscheidet, wer das Spiel gewinnt.

Pergamon soll an der Messe Nürnberg vorgestellt werden.

> Zur Spielkritik von Pergamon
> Homepage Stefan Dorra

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!