Preisunterschiede bei Brettspielen

Das Schweizer Konsumentenmagazin Saldo testet in seiner Ausgabe vom 10. November 2010 die Preise bei Gesellschafts-/Brettspielen in der Schweiz. Dabei stellt es grosse Preisunterschiede fest.

So wurden die Preise diverser, beliebter Brettspiele (u.a. Carcassonne, Dixit, Keltis, Siedler von Catan) in verschiedenen Geschäften und Online-Portalen abgefragt.  Dabei verdoppelt sich der Preis vom günstigsten zum teuersten Angebot bei einzelnen Spielen. Da die Spielepreise in der Schweiz generell um einiges höher liegen als in Deutschland, erstaunt es nicht, dass Amazon.de bei allen Spielen die Nase vorne hat. Und dies inklusive Versandkosten.

Vergleicht man nur die Schweizer Anbieter, so gewinnt in fast allen Fällen der Online-Anbieter Storyworld.ch. Sämtliche Verkaufsläden sind generell teurer, auch wenn sie einen eigenen Online-Shop betreiben. Ausnahme: bei Verkaufs-Aktionen. Ein Preisvergleich lohnt sich im Bereich der Brett- und Kartenspiele also.

Nicht im Saldo-Vergleich zu finden, ist wog.ch (World of Games). Das Portal vermag zwar preislich nicht ganz mit Storyworld.ch mitzuhalten, bietet aber einen erstklassigen, schnellen und portofreien Versand. Zudem sind zu den Spielen Bewertungen von anderen Käufern sichtbar. Ein nicht zu unterschätzender Service.

Quelle: Saldo

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Dominion – Spielkritik

Dominion ist ein Kartenspiel. Eines, das seinen Namen wirklich verdient. 500 Karten stehen in der Spielschachtel zur Verfügung. Und seit 2009 ist Dominion sogar DAS Kartenspiel schlechthin. Denn da wurde es zum „Spiel des Jahres“ gewählt und erhielt auch den Deutschen Spielepreis.

Dominion besteht aus 3 grossen Kartengruppen: Geld-, Aktions- und Punktekarten. Mit diesen Karten wird im Laufe des Spiels das eigene Königreich vergrössert. Der Sieger wird zum Schluss nach Punkten ermittelt. Der Spielablauf ist recht einfach. Zuerst kann eine Aktionskarte gespielt werden. Danach folgt ein möglicher Kauf und zuletzt wird die eigene Auslage aufgeräumt.

Der Kartenmechanismus ist dabei schnell erlernt. Vom eigenen, gut durchmischten Kartenstapel wandern 5 Karten auf die Hand. Mit ihnen wird gespielt, bevor sie auf dem Ablagestapel wieder verschwinden. Das Verschwinden ist allerdings nur auf Dauer. Die Karten tauchen nämlich, mit allen zusätzlich erworbenen, wieder auf. Wenn der Kartenstapel aufgebraucht ist, wird neu gemischt und das Ziehen beginnt von vorne.

Eine zentrale Rolle spielen die Aktionskarten. Sie bieten diverse Sonderaktionen, wenn man sie besitzt. Es gilt daher, laufend zu entscheiden, welche Karten nun gerade für das eigene Spiel wichtig zu erwerben sind.
Dominion beinhaltet zudem 24 verschiedene Aktionskarten, wovon nur 10 für eine Partie gebraucht werden. Sie lassen sich beliebig kombinieren und so ist langer Spielspass garantiert. Zudem sind bereits einige Erweiterungen zu Dominion erschienen.

Bei Dominion baut jeder sein eigenes Königreich mit Karten auf. Wer aber zu früh auf Punkte setzt, verliert ebenso, wie jene, die nur auf Aktionskarten bauen.  Und das Geld sollte auch nicht vernachlässigt werden. Ohne Geld keine neuen Karten. 
Dominion endet, wenn 3 Aktionskartenstapel oder aber der Provinzpunktekartenstapel leer sind.

Fazit:
Dominion ist eines jener „Spiele des Jahres“, das es wohl noch lange geben wird. Die Möglichkeiten sind enorm. Es bietet trotz eines einfachen Einstieges eine grosse Spieltiefe. Und Dominion lässt sich auch zu Zweit sehr gut spielen. Der Spielspass hält an und kann mit einer der Erweiterungen noch ausgebaut werden.

Dominion | Autor: Donald X. Vaccarino | Verlag: Hans im Glück
Kartenspiel für 2 – 4 Spieler | Spieldauer: ca. 45 Minuten | Benötigt: Den richtigen Riecher beim Kartenkauf | Wiederspielreiz: sehr gross 

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Die Burgen von Burgund

Stefan Feld hat mit Die Speicherstadt vor nicht langer Zeit  ein Spiel mit besonderem Versteigerungssystem veröffentlicht. Nun ist sein nächstes Werk in den Startlöchern: Die Burgen von Burgund.

Nicht zum ersten Mal verzögert sich allerdings der Veröffentlichungstermin. Nachdem Die Burgen von Burgund ursprünglich für die Spiel 10 in Essen geplant war, verschob sich der Termin weiter nach hinten und steht momentan bei Januar 2011.

Die Burgen von Burgund ist ein Spiel für Vielspieler, das aber auch eine Einsteigerversion bieten wird. In den Grundzügen soll das Spiel nicht schwer zu erlernen sein, wird aber trotzdem eine taktische Spieltiefe bieten. Der Spieler baut dabei sein Fürstentum mit verschiedenen Spielplättchen auf. Die Plättchen ermöglichen diverse Aktionen. Am Schluss entscheiden Siegpunkte über den Gewinner.

Die Burgen von Burgund erscheint im Verlag alea/Ravensburger. Stefan Feld erklärt sein Spiel bei den Kollegen von cliquenabend.de. Hier der Video-Link:
http://www.cliquenabend.de/index.php?page=news&d=1287297702

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Kuh und Co – Spielkritik

Kuh und Co. ist ein Kinderspiel. Also in jeder Hinsicht. Ein simples Würfelspiel mit Tieren vom Bauernhof. Wer die richtige Tierkombination würfelt, gewinnt.

Auf 36 Tierkarten sind verschiedene Tierkombinationen gezeichnet. Hund, Katze, Schaf, Kuh, Huhn und Schwein lösen sich dabei ab. Ein grosses Lob gilt dabei dem Zeichner. Die Karten sind witzig und kindgerecht gezeichnet. Sie motivieren zum Würfeln. Mit 5 Würfeln sollte man die jeweilige Tierformation in 3 Versuchen würfeln. Wenn nicht, erhält der Mitspieler eine Chance. Wer eine Karte komplett gewürfelt hat, darf sie behalten. Mit 4 erwürfelten Tierkarten wird man zum Sieger von Kuh & Co.

Fazit:
Kuh & Co. ist ein einfaches Kinderspiel für Zwischendurch. Die Spielzeit ist angenehm kurz und kann jederzeit verlängert werden. Die Karten sind toll gezeichnet. Für wenig Geld bekommt man ein einfaches, kindgerechtes Spiel, das bereits ab etwa 3 Jahren eingesetzt werden kann.

Kuh & Co. | Autorin: Amanda Birkinshaw | Illustration: Joachim Krause | Verlag: Ravensburger
Würfelspiel für Kinder für 2 – 6 Spieler | Spieldauer: 10 Minuten | Benötigt: Tierisches Würfelglück | Wiederspielreiz: Einfach tierisch

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!

Mehr über Die Siedler von Catan

Wenn man Spieler fragt, wie sie den Zugang zur Spielewelt gefunden haben, so bekommt man oft zur Antwort: Die Siedler von Catan. Klaus Teuber hat mit seinem taktischen Handelsspiel eine neue Generation von Brettspielen eingeläutet, die bis heute fortgeführt wird. Und… die Siedler von Catan haben eine grosse Menge neuer Spieler zurück ans Brett gebracht. Ältere, verstaubte Gesellschaftsspiele verschwanden im Schrank. Es war Zeit für etwas Neues.

Die Reihe der Catan-Spiele ist sicher eine der erfolgreichsten und meistverkauftesten auf der ganzen Welt. Und noch ist kein Ende abzusehen.

Für Fans des Spieles gibt es auf  den folgenden Internet-Seiten einiges nachzulesen. So findet man dort neben Informationen auch Tipps und Tricks. Und wer einmal etwas Neues ausprobieren möchte, kann verschiedene Varianten testen, die wieder neuen Spielspass bringen.

www.catan.de
Offizielle Seite der Siedler. Hier finden sich sämtliche Informationen zu allen erschienenen Teilen, egal ob Brett-, Karten- oder Würfelspiel.

www.siedeln.de
Grösste Fan-Seite mit Forum, Informationen von Spielern und Varianten zum Spiel.

» Mit dem Newsletter immer spielend mehr wissen!