Cacao – Spielkritik

Cacao ist ein richtiges Legespiel, bei dem sich die Plättchen im Schachbrett-Muster auf dem Tisch vermehren. Wer seine Arbeiter gut einsetzt und ihnen schön Arbeit zuteilt, wird am Ende der erfolgreichste Händler sein. Legespiele gibt es nun doch schon einige.

Zum Artikel

Royals – Spielkritik

Die Landkarte Europas im 17. Jahrhundert ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Die grossen Adelshäuser aus Frankreich, Spanien, England und Deutschland besassen eine eindeutige Vormachtstellung, viel mehr gab es damals nicht. Bei Royals geht es um Einfluss. Wer es schafft, sich in

Zum Artikel

Limes – Spielkritik

Limes ist ein Legespiel für zwei Spieler. Zudem ist Limes ein gutes Beispiel, wie sich manche Dinge entwickeln, wenn sie die gleiche Ausgangslage haben. Hier spielt man immer die gleiche Karte, besitzt gleich viele Arbeiter – und steht am Ende doch

Zum Artikel

Spiel des Jahres 2013 – Hanabi

Die Jury hat heute Hanabi zum Spiel des Jahres 2013 gewählt. Das Kartenspiel in der kleinen Schachtel kann nur gemeinsam gewonnen werden. Zudem sieht man die eigenen Karten nicht, nur die der Mitspieler. Die farbigen Zahlenkarten sollen zu einem schönen

Zum Artikel

Alles Käse! – Spielkritik

Käse und Schweiz – das müsste sich doch blind verstehen. Wer hat das Kartenspiel eigentlich erfunden? Bei Alles Käse! dreht sich alles um die Löcher in demselben. Wer das Spiel gewinnen will, sollte einfach den Mausefallen ausweichen. Eine kurze Spielzeit

Zum Artikel

Ab in die Tonne – Spielkritik

In Zeiten, in denen die Müllentsorgung immer wichtiger wird, kommt Ab in die Tonne gerade recht. Die Tonne muss auf jeden Fall gefüllt werden. Was nicht passt, wird passend gemacht. Irgendwo wird schon noch Luft drin sein, denn niemand will freiwillig

Zum Artikel

Hanabi – Spielkritik

Das Kartenspiel Hanabi ist ein kleines Feuerwerk. Und das in jeder Hinsicht, ob übersetzt oder gespielt. Denn bei Hanabi werden die Karten verkehrt herum gehalten. Beim kooperativen Kartenspiel zaubern alle Spieler ein fulminantes Feuerwerk an den Himmel – oder gehen

Zum Artikel