Knister – Spielkritik

Einfacher geht es kaum: Zettel, Schreiber, zwei Würfel – los! Bei Knister lösen sämtliche Spieler gleichzeitig ihre Aufgabe. Doch trotz gleicher Voraussetzungen entstehen unterschiedliche Lösungen. Die Punktejagd kann beginnen. Nur einer gewinnt! Knister war unter seinem alten Namen Würfel-Bingo schon

Zum Artikel

Caramba – Spielkritik

Caramba – so klingt es wirklich häufig am Spieltisch, nur kurz unterbrochen vom Klappern der Würfel. Beim hektischen Spiel geht es heiss zu und her, bis die letzte Figur vom Tisch ist. Jeder Spieler erhält 5 Würfel mit seinem Symbol.

Zum Artikel

Vierviertel – Spielkritik

Vierviertel heisst das neue Spiel des Schweizer Künstlers Stefan Giger, das wie sein erstes Werk (Bienenspiel) in einer Kartonhülse erscheint. Die Spielregeln kurz und schlicht, die Aufgabe klar – also ein leichtes Spiel? Nach dem Studium der kürzesten Spielregeln, die

Zum Artikel

Yam Yam – Spielkritik

Yam Yam glänzt erst einmal mit den wunderschön illustrierten Karten von Doris Matthäus. Die kleinen Igel locken die Kinder direkt an den Spieltisch – bevor der Winter beginnt. Ein wirklich süsses Spiel für die Kleinen. Gleich vorweg: Yam Yam ist

Zum Artikel

Valletta – Spielkritik

Valletta, die Stadt auf der Mittelmeerinsel Malta, soll aufgebaut werden. Verschiedene Persönlichkeiten helfen, Gebäude zu errichten und die Stadt langsam zum Leben zu erwecken. Valletta besitzt einen einfachen Mechanismus, aber auch strategische Tiefe. Die Bedingungen auf Malta sind in jeder

Zum Artikel

First Class – Spielkritik

Als Geschäftsmann soll die eigene Eisenbahn in den Orient geschickt werden. Ein gehobener Standard ist gefragt: First Class eben! Das Brettspiel entfaltet sich in nur drei Durchgängen auf dem Spieltisch. Da sind weise Entscheide bei der Kartenwahl gefragt. Kennerspieler sind

Zum Artikel

5-Minute Dungeon – Spielkritik

Ein temporeiches Kartenspiel und erst noch kooperativ – das ist 5-Minute Dungeon. Nur wenn gemeinsam Bosse, Mini-Bosse und Monster besiegt werden, entkommt man aus dem Verlies – um sich gleich wieder dem nächsten Dungeon zu widmen. Dauert ja schliesslich nur

Zum Artikel